UNEXYM mono magensaftresistente Tabletten
UNEXYM mono magensaftresistente Tabletten
Inhalt: 200 Stück, N3
Anbieter: Repha GmbH Biologische Arzneimittel
Web: www.repha.de
Darreichungsform: Tabletten magensaftresistent
Grundpreis: 1 Stück 0,22 €
Art.-Nr. (PZN): 467844


Dieser Artikel ist derzeit leider nicht lieferbar. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Wenn Sie UNEXYM mono magensaftresistente Tabletten kaufen möchten, geben Sie bitte die gewünschte Menge ein und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Zusatzinformationen

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Verdauungsenzyme der Bauchspeicheldrüse (Pankreazyme)
  • Anwendungsgebiete:
    • Zum Ersatz von Verdauungsenzymen bei Verdauungsstörungen (Maldigestion) infolge ungenügender oder fehlender Funktion der Bauchspeicheldrüse (exokrine Pankreasinsuffizienz).


Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung:
    • Darmverstopfung (intestinale Obstruktion) ist eine bekannte Komplikation bei Patienten mit Mukoviszidose (angeborene Stoffwechselkrankheit u. a. mit hoher Produktion von zähem Schleim und Verdauungsstörungen).
    • Bei Vorliegen von Darmverschluss-ähnlichen Krankheitszeichen sollte daher auch die Möglichkeit von Darmverengungen in Betracht gezogen werden. Das Präparat enthält aktive Enzyme, die bei der Freisetzung in der Mundhöhle, z. B. durch Zerkauen, dort zu Schleimhautschädigungen führen können. Es ist deshalb darauf zu achten, das Arzneimittel unzerkaut zu schlucken. Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Durch die Einnahme des Präparates werden das Reaktions- und Wahrnehmungsvermögen nicht beeinträchtigt.

 



Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Die magensaftresistenten Tabletten werden unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit während der Mahlzeit eingenommen. Dabei ist darauf zu achten, das Arzneimittel unzerkaut zu schlucken, da das Präparat beim Zerkauen in der Wirksamkeit vermindert werden kann und die enthaltenen Enzyme bei Freisetzung in der Mundhöhle dort die Schleimhaut schädigen können.


Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt das Arzneimittel nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da das Präparat sonst nicht wirken kann!
  • Die Dosierung richtet sich nach dem Schweregrad der Pankreasinsuffizienz (Schwächezustand der Bauchspeicheldrüse). Soweit nicht anders verordnet, 1 - 4 Tabletten zu jeder Mahlzeit einnehmen. Die erforderliche Dosis kann auch darüber liegen. Eine Erhöhung der Dosis sollte unter ärztlicher Kontrolle erfolgen und an der Verbesserung der Symptome (z. B Fettstuhl, Bauchschmerzen) ausgerichtet sein.

 

  • Wie lange sollten Sie das Arzneimittel einnehmen?
    • Die Dauer der Anwendung des Arzneimittels richtet sich nach dem Krankheitsverlauf.
    • Bitte wenden Sie sich an den behandelnden Arzt.

 

  • Was ist zu tun, wenn Sie zu großen Mengen eingenommen haben?
    • Auch nach Einnahme größerer Mengen des Präparates sind keine Überdosierungsfolgen bekannt.

 

  • Was müssen Sie beachten, wenn Sie zu wenig eingenommen oder die Einnahme vergessen haben?
    • Nach zu geringer Einnahme oder einer vergessenen Einzeldosis nehmen Sie bitte bei der folgenden Behandlung nicht die doppelte Menge des Arzneimittels ein, sondern führen Sie die Behandlung wie beschrieben fort.

 

  • Was müssen Sie beachten, wenn Sie die Behandlung unterbrechen oder vorzeitig beenden?
    • Sollten Sie die Behandlung mit dem Präparat unterbrechen oder vorzeitig beenden, kann sich der gewünschte Behandlungserfolg nicht einstellen und Ihr Beschwerdebild verschlechtert sich wieder. Besprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt die weitere Vorgehensweise.

 

  • Wenn Sie Fragen zur Anwendung haben, wenden Sie sich an Ihren Therapeuten, Arzt oder Apotheker.


Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Sie dürfen das Arzneimittel nicht einnehmen, wenn Sie an einer nachgewiesenen Überempfindlichkeit gegen Schweinefleisch (Schweinefleischallergie) oder einen der sonstigen Bestandteile leiden.
  • Sie dürfen das Präparat außerdem nicht einnehmen, wenn Sie an einer akuten Pankreatitis (unvermittelt auftretende Bauchspeicheldrüsenentzündung) oder einem akuten Schub einer chronischen Pankreatitis (langsam verlaufende Bauchspeicheldrüsenentzündung) während der floriden (stark ausgeprägten) Erkrankungsphase leiden. In der Akutphase während des diätetischen Aufbaus (Schonkost) ist jedoch die Gabe des Arzneimittels bei weiterhin bestehenden Verdauungsstörungen gelegentlich sinnvoll.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Sie dürfen das Arzneimittel in der Schwangerschaft und während der Stillzeit nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen.


Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • In Einzelfällen sind Überempfindlichkeitsreaktionen von Soforttyp (wie z. B. Hautausschlag, Niesen, Tränenfluss, Atemnot durch einen Bronchialkrampf) sowie Überempfindlichkeitsreaktionen (allergische Reaktionen) des Verdauungstraktes nach der Einnahme von Pankreas-Pulver beschrieben worden.
  • Nach Gabe hoher Dosen von Pankreatinpräparaten sind bei Patienten mit einer Mukoviszidose, einer angeborenen Stoffwechselstörung, in Einzelfällen die Bildung von Verengung der Krummdarm-/Blinddarmregion und der aufsteigenden Dickdarmabschnitte (Colon ascendens) beschrieben worden. Diese Verengungen können unter Umständen zu einem Darmverschluss führen.
  • Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
    • Bei einer Überempfindlichkeitsreaktion (allergischen Reaktion) nehmen Sie das Arzneimittel nicht weiter ein, und informieren Sie sofort Ihren Arzt. Auch beim Auftreten anderer Nebenwirkungen informieren Sie bitte Ihren Arzt, damit über das weitere Vorgehen entschieden werden kann.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung des Präparates oder werden selbst in ihrer Wirkung des Präparates beeinflusst:
    • Die Resorption von Folsäure (Aufnahme von Folsäure ins Blut) kann durch die Einnahme Pankreas-Pulver-haltiger Fertigarzneimittel vermindert sein, so dass eine zusätzliche Folsäurezufuhr erforderlich sein kann.
    • Die Wirkung der blutzuckersenkenden Wirkstoffe Acarbose und Miglitol kann durch die gleichzeitige Einnahme des Präparates herabgesetzt werden.


Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Wirkstoff Pankreas Pulver (vom Schwein) 140.81mg
entspricht Triacylglycerollipase PhEur-E
entspricht Amylase PhEur-E
entspricht Proteasen PhEur-E
Hilfsstoff Cellulose, mikrokristallin +
Hilfsstoff Crospovidon +
Hilfsstoff Eudragit L 100 - 55 +
Hilfsstoff Lactose 1-Wasser +
Hilfsstoff Magnesium stearat +
Hilfsstoff Silicium dioxid, hochdispers +
Hilfsstoff Simeticon Emulsion +
Hilfsstoff Talkum +
Hilfsstoff Titan dioxid +
Hilfsstoff Triethyl citrat +
Hilfsstoff Bergamott Aroma +
Hilfsstoff Vanille Aroma +




1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

1Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "U" im Arzneimittelindex nachschlagen.