Agiolax Pico Madaus Abführ-Lutschpastillen
Inhalt: 40 Stück
Anbieter: MEDA Pharma GmbH & Co. KG
Darreichungsform: Pastillen
Grundpreis: 1 Stück 0,17 €
Art.-Nr. (PZN): 4791895

Wenn Sie Agiolax Pico Madaus Abführ-Lutschpastillen kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Agiolax Pico Madaus Abführ-Lutschpastillen
Pastillen
(4)
20 Stück 1 Stück 0,23 € 5,20 €*
4,69 €
Agiolax Pico Madaus Abführ-Lutschpastillen
Pastillen
(6)
40 Stück 1 Stück 0,17 € 7,89 €*
6,69 €

Beschreibung

Die wirkungsvollen Pflanzenstoffe Senna und Plantago ovata – einzigartig kombiniert und individuell dosierbar – sorgen sanft und zuverlässig für eine Besserung Ihres Befindens.
 
- stimulierende und regulierende Wirkung, fördert einen weichen Stuhl
- maximale Verträglichkeit
- auch während Schwangerschaft und Stillzeit anwendbar*
- planbarer Wirkeintritt (8 bis 12 Stunden nach Einnahme)
- dank gezielter Wirkstoff-Freisetzung im Dickdarm
 
 
 
* Wenn keine andere Therapie, wie z. B. eine Ernährungsumstellung, wirkt.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Verstopfung, zur kurzzeitigen Anwendung
- Erleichterung der Darmentleerung und Erweichung des Stuhls, z.B. bei schmerzhaftem Analleiden oder nach Operationen
Das Arzneimittel sollte nur dann eingesetzt werden, wenn die Verstopfung durch Ernährungsumstellung nicht zu beheben ist.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Lutschen Sie das Arzneimittel langsam oder lassen Sie es im Mund zergehen.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nur kurzfristig anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Durchfall sowie zu Flüssigkeits- und Salzverlusten kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder ab 4 Jahren1/2-1 Pastille1-mal täglichabends
Erwachsene1-2 Pastillen1-mal täglichabends

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Darmverschluss
- Flüssigkeitsmangel

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen, die akut sind
- Störungen des Flüssigkeit- und Salzhaushaltes

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 4 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Kinder ab 4 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  - Übelkeit
  - Erbrechen
  - Durchfälle
  - Blähungen
  - Bauchschmerzen
  - Bauchkrämpfe

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Wenden Sie abführende Arzneimittel ohne ärztliche Empfehlung nur kurzzeitig an. Eine längerfristige Anwendung führt unter Umständen zu einer chronischen Verstopfung und/oder weiteren Problemen. Bleibt der Erfolg nach kurzzeitiger Anwendung aus, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
- Achtung: Abführmittel eignen sich nicht zur Gewichtabnahme.
- Vorsicht bei Allergie gegen Erdnüsse und Soja.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff verhindert, dass dem Darminhalt Wasser und Salze entzogen werden. Gleichzeitig fördert er das Einströmen von Wasser und Salzen in den Darm. Dadurch gewinnt der Darminhalt an Volumen und wird weicher, was zu einem Stuhldrang und einer erleichterten Stuhlentleerung führt.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Pastille.

Wirkstoff Natrium picosulfat-1-Wasser5,187mg
entspricht Natrium picosulfat5mg
Hilfsstoff Acesulfam kalium+
Hilfsstoff Gelatine+
Hilfsstoff Glycerol+
Hilfsstoff Guar+
Hilfsstoff Phospholipide (Sojabohne)+
Hilfsstoff Maisstärke+
Hilfsstoff Pflaumen-Aroma+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Demelza schreibt am 02.05.2012
Ich nehme Agiolx Pico immer 1 Std vor dem Zubettgehen wirkt zuverlässing nach 7-8 Stunden, ohne Darmkrämpfe. Der Gummibärchengeschmack gefällt mir, ich kaue sie immer. Mit anderen Mitteln hatte ich so meine Probleme:schlechte Dosierung,viel zu dünner Stuhl, Bauchschmerzen.
1 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 06.07.2006
Ein sehr gut verträgliches Abführmittel, dass keine Darmkrämpfe verursacht. Ich habe mehrere Mittel ausprobiert und habe meistens das Problem, dass ich Darmkrämpfe bekomme.Vorm Schlafengehen eingenommen wirkt es am Morgen.
1 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 11.01.2016
Agiolax Pico ist das einzige Produkt, das mir wirklich hilft. Bis zur Entdeckung Ihrer Website liess ich es durch meine Apotheke aus Deutschland liefern, weil es in den Apotheken in der Schweiz nicht erhältlich ist. Allerdings zu einem weit höheren Preis! Das Produkt ist rezeptfrei. Wer mit der Verdauung Mühe hat, sollte es sich nicht entgehen lassen. Eine Tablette vor dem Schlafengehen mit Wasser einnehmen. Das hilft.
1 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 03.05.2016
Ich nehme Agiolax Pico seit Jahren und bin mit diesem sehr empfehlenwerten Produkt sehr zufrieden: in Deutschland rezeptfrei, günstig, effiziente Wirkung, keine Nebenwirkungen. H.R.H., Bern
1 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
happysiggi schreibt am 26.12.2006
Ich nehme das Abführmittel natürlich nur in den seltensten Fällen, finde es sehr gut verträglich. Ich habe keine Bauchkrämpfe und nehme es vorm Schlafengehen. Allerdings ist es nicht so angenehm die Tabletten zu lutschen, da sie wie Gummi schmecken. Da trinke ich immer ein großes Glas Wasser hinterher.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "A" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang