mehr als 3 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
AHP 200 Filmtabletten 100 Stück N3
AHP 200 Filmtabletten
Inhalt: 100 Stück, N3
Anbieter: MIP Pharma GmbH
Darreichungsform: Filmtabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,43 €
Art.-Nr. (PZN): 2420717

rezeptpflichtig
Wenn Sie AHP 200 Filmtabletten kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
AHP 200 Filmtabletten
Filmtabletten
100 Stück, N3 1 Stück 0,43 € 43,04 €
AHP 200 Filmtabletten
Filmtabletten
300 Stück 1 Stück 0,35 € 106,05 €

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Arzneimittel wird eingesetzt in der Therapie von degenerativen Gelenkerkrankungen in schmerzhaften oder entzündlichen Stadien (Arthrosen z.B. des Knies, der Hüfte, der Schulter, der Wirbelsäule, der kleinen Gelenke; Polyarthrosen; Chondropathia patellae), Arthritis, Periarthritis, Bursitis, Tendinitis, Tendovaginitis, sowie bei entzündlichen Bindegewebserkrankungen.

Anwendungshinweise

Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Nehmen Sie die Filmtabletten mit ausreichend Flüssigkeit vor den Mahlzeiten ein.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Die folgenden Angaben gelten, soweit Ihnen Ihr Arzt das Arzneimittel nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da das Arzneimittel sonst nicht richtig wirken kann!
  • Wieviel und wie oft sollen Sie das Arzneimittel anwenden?
    • Soweit nicht anders verordnet, nehmen Sie 3 mal täglich 1 Filmtablette ein.
    • Bei Bedarf (z.B. in der Anfangsphase der Behandlung) kann die Dosis verdoppelt werden.
  • Wie lange sollten Sie das Arzneimittel anwenden?
    • Die Dauer der Einnahme ist von der Art und der Schwere Ihrer Erkrankung abhängig und wird daher individuell vom Arzt festgelegt.

 

  • Was ist zu tun, wenn das Arzneimittel in zu großen Mengen angewendet wurde (beabsichtigte oder versehentliche Überdosierung)?
    • Normalerweise hat eine Überdosierung des Arzneimittels keine schwerwiegenden Folgen. Falls Sie sich unwohl fühlen, wenden Sie sich umgehend an einen Arzt.

 

  • Was müssen Sie beachten, wenn Sie zu wenig Arzneimittel angewendet oder eine Anwendung vergessen
    haben?
    • Falls Sie die Einnahme einer Dosis vergessen haben, gleichen Sie diese nicht durch eine Einnahme von 2 Dosierungen auf einmal aus, sondern fahren Sie in dem bisherigen Dosierungsschema fort.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht eingesetzt werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Oxaceprol oder einen der sonstigen Bestandteile.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Obwohl es bisher keinen Hinweis auf etwaige teratogene (Fehlbildung-induzierende) Wirkungen von Oxaceprol gibt, sollte das Präparat nicht während der Schwangerschaft eingesetzt werden.
  • Da angenommen werden kann, daß das Präparat in die Muttermilch übertritt, sollte während einer Therapie nicht gestillt werden.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.
  • Gelegentlich treten unter der Therapie mit dem Arzneimittel Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Appetitstörung,Magenschmerzen oder Diarrhoe auf. Diese Beschwerden sind meist passager, d.h. sie treten nur vorübergehend auf.
  • Selten treten allergische Reaktionen der Haut wie Hautrötung, Hautjucken oder ein Exanthem (Ausschlag) auf.
  • Als Einzelfälle wurden beschrieben: Haarausfall, Gelenkschmerzen, Vaskulitis, Urtikaria, Quincke-Ödem, allergische Eosinophilie.

 

  • Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?
    • Während die Magen-Darm-Beschwerden im Regelfall keine Gegenmaßnahmen erfordern, sollte bei allergischen Reaktionen die Therapie mit dem Arzneimittel abgesetzt werden.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Beachten Sie bitte, daß diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können.
  • Falls Ihre Blutgerinnungseigenschaften medikamentös eingestellt sind (z.B. durch Vitamin K-Antagonisten, kann eine Beeinflussung der Blutgerinnungswerte durch Oxaceprol nicht ausgeschlossen werden. Der sogenannte Quick-Wert sollte dann engmaschig von Ihrem Arzt überprüft werden.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Stück.

Wirkstoff Oxaceprol 200mg
Hilfsstoff Chinolingelb +
Hilfsstoff Gelborange S +
Hilfsstoff Kartoffelstärke +
Hilfsstoff Macrogol +
Hilfsstoff Magnesium stearat +
Hilfsstoff Polymethacrylat +
Hilfsstoff Povidon +
Hilfsstoff Propylenglycol +
Hilfsstoff Simeticon +
Hilfsstoff Talkum +
Hilfsstoff Titan dioxid +

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "A" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang