ICHTHRALETTEN magensaftresistente Tabletten
Inhalt: 60 Stück
Anbieter: Ichthyol-Gesellschaft Cordes Hermani & Co. (GmbH & Co.) KG
Darreichungsform: Tabletten magensaftresistent
Grundpreis: 1 Stück 0,33 €
Art.-Nr. (PZN): 4303298

Wenn Sie ICHTHRALETTEN magensaftresistente Tabletten kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

"Die antibiotikafreien ICHTHRALETTEN® DRAGEES verringern den Talggehalt der Haut. Der antiseborrhoische Wirkstoff aus der Natur "sulfoniertes Schieferöl" wirkt darüber hinaus entzündungshemmend. Nach 14-tägiger Einnahme kann die Talgdrüsenproduktivität nachlassen, die Entzündung kann zurückgehen und das Hautbild wird sichtbar feinporiger. ICHTHRALETTEN® DRAGEES sind gut verträglich." (Herstelleranzeige)

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Arzneimittel enthält Natriumbituminosulfonat, Trockensubstanz. Der Wirkstoff gehört zur Gruppe der dunklen sulfonierten Schieferöle.
  • Das Präparat ist geeignet zur Behandlung von entzündlichen Formen der Akne vulgaris, Rosazea und krankhafter Talgdrüsenüberproduktion der Haut (Seborrhoe).

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen:
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie das Arzneimittel einnehmen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Zum Einnehmen.
  • Das Präparat sollte vor den Mahlzeiten unzerkaut mit lauwarmer Flüssigkeit eingenommen werden.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Nehmen Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Soweit von Ihrem Arzt nicht anders verordnet, sollten Sie in der ersten und zweiten Woche dreimal täglich 2 (3 x 0,4 g Natriumbituminosulfonat Trockensubstanz) einnehmen, ab der dritten Woche dann dreimal täglich 1 magensaftresistente Tablette (3 x 0,2 g Natriumbituminosulfonat Trockensubstanz).
  • Der Erfolg der Behandlung hängt entscheidend von der richtigen Anwendung ab. Es kommt darauf an, in den ersten Tagen durch hohe Dosierung einen hohen Schwefelspiegel im Blut zu erzielen und diesen durch eine langandauernde, niedrigere Dosierung aufrechtzuerhalten.

 

  • Wenn Ihnen Ihr Arzt das Präparat nicht anders verordnet hat, kann die Anwendungsdauer bis zu 6 Wochen betragen.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Bei der Anwendung können Unverträglichkeitsreaktionen im Magen-Darm-Trakt auftreten. In diesem Fall ist die Einnahme zunächst abzubrechen. Befragen Sie Ihren behandelnden Arzt zum weiteren Vorgehen.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Wenn Sie zu wenig eingenommen haben, nehmen Sie am folgenden Tag bitte nicht die doppelte Menge ein, sondern setzen die Behandlung mit der vorgesehenen Dosis wieder fort.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Besprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt die weitere Vorgehensweise, da der Behandlungserfolg gefährdet ist.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden, wenn bei Ihnen eine Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Natriumbituminosulfonat oder andere sulfonierte Schieferöle oder einen der sonstigen Bestandteile vorliegt.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Schwangerschaft
    • Sie dürfen das Arzneimittel in der Schwangerschaft nur dann anwenden, wenn Ihr Arzt die Anwendung für eindeutig erforderlich hält. Ist eine Anwendung während der Schwangerschaft erforderlich, so ist von Ihrem Arzt die niedrigste therapeutisch wirksame Dosis zu wählen.
    • Eine langfristige Anwendung ist zu vermeiden.
  • Stillzeit
    • Da nicht bekannt ist, ob der Wirkstoff aus dem Präparat in die Muttermilch übergeht und zu Substanzwirkungen beim gestillten Kind führt, sollten Sie das Arzneimittel in der Stillzeit nicht anwenden. Hält Ihr Arzt eine Anwendung in der Stillzeit für erforderlich, ist abzustillen.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Patienten auftreten müssen.
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes
    • Sehr selten (bei weniger als 1 von 1.000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten) können Unverträglichkeitsreaktionen (z. B. leichte Beschwerden im Magen-Darm-Trakt) auftreten.
  • Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes
    • In Einzelfällen (bei weniger als 1 von 1.000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten) kann es zum Auftreten von Hautrötungen, Hauttrockenheit und allergischen Hautreaktionen kommen.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.
  • Die Wirkung nachfolgend genannter Arzneistoffe bzw. Präparategruppen kann bei gleichzeitiger Behandlung mit dem Arzneimittel beeinflusst werden.
  • Bei gleichzeitiger Einnahme des Präparates und Tetracyclin-Antibiotika (innerhalb von 3 Stunden) wird die Wirkung beider Arzneimittel aufgehoben.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Wirkstoff Natrium bituminosulfonat 200mg
Hilfsstoff Arabisches Gummi +
Hilfsstoff Copovidon +
Hilfsstoff Eisen (II) oxid +
Hilfsstoff Eudragit L 100 - 55 +
Hilfsstoff Glycerol +
Hilfsstoff Lactose 1-Wasser +
Hilfsstoff Macrogol 6000 +
Hilfsstoff Montanglycolwachs +
Hilfsstoff Saccharose +
Hilfsstoff Silicium dioxid, hochdispers +
Hilfsstoff Stearinsäure +
Hilfsstoff Talkum +
Hilfsstoff Ton, weiß +

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

16 von 18 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 23.10.2011
Ich leide seit Jahren unter schwerer Akne und Knoten - hauptsächlich im Gesichts- und Nackenbereich. Fast immer mit großen Schmerzen verbunden. Diverse Ärzte haben mir immer nur Antibiotika verschrieben und mir geraten mit dem Rauchen aufzuhören und weniger Süßigkeiten zu essen. Die Süssigkeiten hatte ich enorm reduziert und das Rauchen komplett aufgehört - ohne merkliche Verbesserung. Das Anitbiotika hat auch nur mäßig bis gar nicht geholfen. Seitdem ich die Ichtraletten nehme, habe ich bereits in der ersten Woche eine deutliche Verbesserung feststellen können. Die Akne / Knoten die bereits da waren, gingen zwar nicht sofort weg, aber es kamen keine neuen mehr nach. Jetzt - 4 Wochen später - bin ich komplett Akne und Knoten frei.Für mich sind die Ichtraletten goldwert. Ein schönes Gefühl, jahrelange Probleme und Schmerzen nicht mehr zu haben :))
12 von 38 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 20.02.2012
ich nehme die Tabletten erst seit drei Tagen. Am ganzen ersten Tag hatte ich Übelkeit, leichte Bauchkrämpfe und kaum Apettit. Okey, es war aber schon noch auszuhalten. gestern war alles wieder okey und heute habe ich extrem starke Kopfschmerzen bis zum abwinken. habe schon eine ibu intus, da nichts mehr ging und bis jetzt nur noch schlafen können. das ich das letzte mal kopfweh hatte ist schon ewig her.. glaube also es liegt an den ichthraletten. allerdings sind jetzt seit drei tagen keine pickel mehr gekommen und ich bin schon jetzt mit der haut zufrieden, auch wenn das zufall sein kann. die poren sind viel kleiner. ich werde nach ein paar wochen ein erneutes fazit geben. hoffe das die kopfschmerzen verschwinden, da ich das geld nicht um sonst ausgeben wollte...
11 von 14 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 06.02.2014
Bei mir helfen die Ichtraletten, nehme sie erst seit 3 Wochen und habe jetzt eine feinporige schöne Haut. Kommt doch ab und zu ein Pickelchen raus, nehme ich sofort die Cordes BPO 5 % und alles ist wieder gut. Hatte manchmal richtig dicke Pickel, schubweise. Jetzt bin ich total happy! Klar ist das nicht ganz billig aber ich kann jedem mit Hautprobleme die Ichtraletten empfehlen. Gibt mir ein ganz anderes Lebensgefühl, endlich wie die anderen mit einer schönen Haut, und ich kann wieder unter Menschen. Für mich unbezahlbar!
11 von 11 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 14.06.2010
Ich hatte eine Form von Akne, bei der sich ausschliesslich im Gesicht, Abszesse, Forunkel und sogar Talgzysten gebildet haben. Über Monate hinweg wurde ich mit unterschiedlichen Antibiotika behandelt, die nur vorübergehend halfen. Zudem mussten mehrere ambulante Operationen durchgeführt werden. Die ganze Behandlung zog sich über 12 Monate, mit nur mäßigem Erfolg.Ein Arzt verschrieb mir Ichtraletten. Nach nur 2 wöchiger Anwendung verbesserte sich mein Hautbild. Es entstanden keine neuen Abszesse mehr und meine Haut sieht mittlerweile wirklich toll aus. Ich hätte einen solchen Erfolg nie für möglich gehalten und bin begeistert und dankbar. Zudem benutze ich die Pflegeprodukte von Averne gegen Akne, die in Kombination mit Ichtraletten hervorragend wirken!Ich kann jedem mit Hautproblemen empfehlen Ichtraletten zu testen!
9 von 10 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 30.08.2010
Mein 14-jähriger Sohn mit schwerer Akne besonders im Gesicht nimmt seit 2 Wochen die Ichtraletten. Das Hautbild ist feiner geworden, die Pusteln viel weniger und kleiner. Keine Nebenwirkungen. Gesichtspflege muß natürlich weiterbetrieben werden!Insgesamt empfehlenswert.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "I" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang