AKRINOR 200 mg/2 ml + 10 mg/2 ml Inj.-Lösung 5x2 Milliliter N2
AKRINOR 200 mg/2 ml + 10 mg/2 ml Inj.-Lösung
Inhalt: 5x2 Milliliter, N2
Anbieter: ratiopharm GmbH
Darreichungsform: Injektionslösung
Grundpreis: 100 ml 438,40 €
Art.-Nr. (PZN): 10130318

rezeptpflichtig
Wenn Sie AKRINOR 200 mg/2 ml + 10 mg/2 ml Inj.-Lösung kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Präparat ist ein Herzkreislaufmittel gegen zu niedrigen Blutdruck aus der Gruppe der so genannten adrenergen und dopaminergen Mittel.
  • Das Arzneimittel wird angewendet bei der
    • Therapie anästhesiebedingter klinisch relevanter Blutdruckabfälle bei Erwachsenen
    • Therapie klinisch relevanter Hypotonien in der Notfallmedizin bei Erwachsenen

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Die Auswirkungen des Arzneimittels auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen sind nicht bekannt. Da das Präparat ausschließlich im Rahmen einer Anästhesie oder in der Notfallmedizin angewendet wird, sollte eine aktive Teilnahme am Straßenverkehr oder das Bedienen von Maschinen nach Rücksprache mit dem Arzt erfolgen.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Lösung zur intravenösen Anwendung.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Arzneimittel wird ausschließlich durch Ihren Arzt angewendet.
  • Die intravenöse Gabe sollte nach klinischer Wirkung fraktioniert erfolgen: z. B. nach Verdünnung mit NaCl 0,9% Lösung auf 10 ml in Einzelgaben von 1 ml dieser verdünnten Lösung.
  • Die maximale Tagesdosis beträgt 3 Ampullen.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Cafedrinhydrochlorid, Theodrenalinhydrochlorid oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
    • wenn Sie unter zu hohem Blutdruck leiden
    • wenn Sie an einem Herzklappenfehler (Mitralstenose) leiden
    • wenn Sie an Grünem Star (Engwinkelglaukom) leiden
    • wenn Sie eine schwere Schilddrüsenfunktionsstörung haben
    • wenn Sie an einem Nebenrindentumor leiden
    • wenn Sie an einer Vergrößerung der Vorsteherdrüse mit Restharnbildung leiden.
  • Das Präparat darf nicht bei Bronchialasthmatikern mit Sulfit-Überempfindlichkeit angewendet werden.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Für das Arzneimittel liegen bis auf sehr begrenzte Daten zur Anwendung bei Kaiserschnitten keine klinischen Daten über eine Anwendung bei schwangeren Frauen vor. Ihr Arzt wird Ihnen das Präparat während der Schwangerschaft nur verabreichen, wenn dies eindeutig erforderlich ist.
  • Stillzeit
    • Für das Arzneimittel liegen keine Daten zur Anwendung bei stillenden Frauen vor. Ihr Arzt wird Ihnen das Präparat während der Stillzeit nur verabreichen, wenn dies eindeutig erforderlich ist.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Sehr selten (weniger als 1 Behandelter von 10.000):
    • Überempfindlichkeitsreaktionen insbesondere bei Bronchialasthmatikern, die sich äußern können in: Erbrechen, Durchfall, keuchende Atmung, akuter Asthmaanfall, Bewusstseinsstörungen, Schock.
    • Diese Reaktionen können auf Grund des Gehaltes bestimmter sonstiger Bestandteile des Präparates auftreten.
  • Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):
    • spürbares Herzklopfen (bei einigen Patienten), Herzrasen, Blutdruckerhöhung
    • Herz- und Brustbeklemmung (pektanginöse Beschwerden), insbesondere bei Vorliegen einer schweren Herzkranzgefäßerkrankung
    • Herzrhythmusstörungen, insbesondere bei Vorliegen einer schweren Herzkranzgefäßerkrankung
  • Bei extremer Überdosierung
    • Bei Überdosierungen kann es zu Herzrasen und starkem Blutdruckanstieg ggf. mit Kaltschweißigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Tachypnoe (erhöhte Atemfrequenz) bis hin zu Zyanose (Blaufärbung von Haut, Schleimhäuten, Lippen, Fingernägeln) und Krampfanfällen kommen.
    • Bei Auftreten von Symptomen einer Überdosierung ist die Gabe umgehend zu unterbrechen. Die Therapie erfolgt symptomatisch.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Anwendung des Präparates zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
    • Bei gleichzeitiger Anwendung des Präparates mit:
      • bestimmten Arzneimitteln gegen Bluthochdruck (ß-Blockern):
        • Die Herzfrequenz kann gesenkt werden.
      • blutdrucksteigernden Arzneimitteln (z. B. DL-Norephedrin, Ephedrin):
        • Die Wirkung kann verstärkt werden.
      • blutdrucksenkenden Arzneimitteln (z. B. Guanethidin):
        • Die Wirkung kann abgeschwächt werden.
      • dem Narkosemittel Halothan:
        • Es kann zum Auftreten von Herzrhythmusstörungen kommen.
      • Thiamin (Vitamin B1):
        • Es kann abgebaut und damit weniger wirksam werden.
    • Arzneimitteln gegen Depressionen (MAO-Hemmer):
      • Während und bis zwei Wochen nach Einnahme dieser Arzneimittel sollte das Präparat nicht angewendet werden, weil es sonst zu krisenhaftem Blutdruckanstieg kommen kann.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Wirkstoff Cafedrin hydrochlorid 200mg
entspricht Cafedrin 181.48mg
Wirkstoff Theodrenalin hydrochlorid 10mg
entspricht Theodrenalin 9.11mg
Hilfsstoff Essigsäure 99% +
Hilfsstoff Ethanol 96% (V/V) +
Hilfsstoff Glycerol 85% +
Hilfsstoff Natrium acetat 3-Wasser +
Hilfsstoff Natrium disulfit +
entspricht Schwefel dioxid +
Hilfsstoff Wasser, für Injektionszwecke +

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "A" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang