mehr als 3 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
ALOMIDE SE Augentropfen
Inhalt: 50x0.4 Milliliter, N3
Anbieter: Novartis Pharma GmbH
Darreichungsform: Augentropfen
Grundpreis: 100 ml 214,50 €
Art.-Nr. (PZN): 202732


Dieser Artikel ist derzeit leider nicht lieferbar. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Wenn Sie ALOMIDE SE Augentropfen kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Arzneimittel gegen allergische Beschwerden am Auge.
  • Die Augentropfen wurden Ihnen zur Behandlung einer nichtinfektiösen Bindehautentzündung verschrieben, die wahrscheinlich durch einen Stoff ausgelöst wurde, auf den Ihre Augen allergisch reagieren.
  • Bei der Bindehautentzündung handelt es sich um eine Entzündung (Rötung, Reizung oder Schwellung) der Bindehaut, einer empfindlichen Schleimhaut, die die Innenseite der Augenlider und den vorderen Augapfel überzieht. Wenn Sie das Arzneimittel wie von Ihrem Arzt verordnet anwenden, trägt es dazu bei, die Rötung, Schwellung oder Reizung Ihres Auges zu vermindern.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Direkt nach der Anwendung kann es kurzfristig zu verschwommenem Sehen kommen. Sie sollten nicht am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen bedienen, bevor diese Beeinträchtigung abgeklungen ist.

 

  • Hinweis für Kontaktlinsenträger
    • Während der Behandlung von allergischen Erkrankungen mit dem Arzneimittel sollen keine Kontaktlinsen getragen werden.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Zur Anwendung am Auge.
  • Applikation:
    • Neigen Sie den Kopf leicht nach hinten, und richten Sie den Blick nach oben.
    • Ziehen Sie mit dem Zeigefinger der freien Hand das Unterlid weg.
    • Halten Sie das Arzneimittel zum Eintropfen senkrecht über das Auge.
    • Bei Bedarf benutzen Sie einen Spiegel.

 

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Erwachsene:
    • Normalerweise wird ein Tropfen viermal täglich in regelmäßigen Abständen ins Auge getropft. Jedoch kann Ihr Arzt diese Anweisung verändern, wenn er dies in Ihrem Fall für angebracht hält.
    • Wichtig ist, dass Sie das Arzneimittel nach den Angaben Ihres Arztes anwenden und nicht mehr als die empfohlene Dosierung verwenden.
    • Die Anzeichen Ihrer Erkrankung (Rötung, Juckreiz) können sich schnell bessern. Auch wenn eine Besserung eintritt, ist es wichtig, dass Sie das Arzneimittel wie oben beschrieben weiter nehmen, solange Ihr Arzt dies empfiehlt, damit sich die Krankheitszeichen nicht wieder einstellen.

 

  • Kinder:
    • Bei Kindern über 4 Jahren entspricht die Dosierung der für Erwachsene.
    • Zur Anwendung bei Kindern unter 4 Jahren liegen keine Erfahrungen vor.

 

  • Ältere Patienten:
    • Bei älteren Patienten sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

 

  • Überdosierung:
    • Wenn Sie einmal zuviel des Arzneimittels angewendet haben, spülen Sie es mit warmem Wasser aus dem Auge.

 

  • Versehentliche Einnahme:
    • Wenn Sie das Arzneimittel versehentlich geschluckt haben, wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt.

 

  • Vergessene Anwendung:
    • Es ist wichtig, dass das Arzneimittel regelmäßig angewendet wird. Wenn Sie eine Anwendung vergessen haben, setzen Sie die Behandlung mit der nächsten planmäßigen Anwendung fort. Tropfen Sie nicht die doppelte Dosis ein, um die versäumte Dosis nachzuholen.

 

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Darf nicht angewendet werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile sind.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Es liegen keine ausreichenden kontrollierten Studien an Schwangeren vor. Daher sollte das Arzneimittel während der Schwangerschaft nur nach strenger Indikationsstellung angewendet werden.
  • Es ist nicht bekannt, ob Lodoxamid in die Muttermilch übertritt. Da dies jedoch bei vielen Substanzen der Fall ist, ist Vorsicht beim Einsatz während der Stillzeit geboten
  • Fragen Sie vor der Anwendung aller Arzneimittel Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Ihre Augen sind bereits entzündet und gereizt. Deshalb kann es sein, dass Sie nach dem Eintropfen des Arzneimittels Beschwerden verspüren, die sich folgendermaßen äußern können: Brennen, Stechen, Jucken, vermehrte Tränenbildung.
  • Es kann auch zu Reaktionen in anderen Körperregionen kommen wie z. B. zu Wärmegefühl oder aufsteigender Hitze oder zu Schwindelgefühl.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln, die Sie vielleicht zusätzlich anwenden, sind nicht beobachtet worden.
  • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arznemittel handelt.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 0.4 Milliliter.

Wirkstoff Lodoxamid trometamol 0.712mg
entspricht Lodoxamid 0.4mg
Hilfsstoff Citronensäure 1-Wasser +
Hilfsstoff Hypromellose +
Hilfsstoff Mannitol +
Hilfsstoff Natrium citrat 2-Wasser +
Hilfsstoff Natrium hydroxid +
Hilfsstoff Salzsäure, konzentriert +
Hilfsstoff Tyloxapol +
Hilfsstoff Wasser, für Injektionszwecke +

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt.
Zu diesem Produkt wurde noch keine Meinung hinterlegt.


Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "A" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang