mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Vividrin akut Azelastin
Inhalt: 6 Milliliter, N1
Anbieter: Dr. Gerhard Mann Chem.-pharm.Fabrik GmbH
Darreichungsform: Augentropfen
Grundpreis: 100 ml 193,17 €
Art.-Nr. (PZN): 3932773
medpex Empfehlung
Dieser Artikel ist derzeit leider nicht lieferbar. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Wenn Sie Vividrin akut Azelastin kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

Antiallergische Augentropfen

Selbst bei sehr starken Augenbeschwerden bewirken Vividrin akut Augentropfen mit dem Wirkstoff Azelastin eine sofortige Linderung und beseitigen die quälenden Symptome, verlässlich und lang anhaltend. Nur 2x täglich 1 Tropfen pro Auge sorgt für eine dauerhafte Wirkung über mindestens 24 Stunden.

Bei saisonalen Heuschnupfenbeschwerden der Augen für Erwachsene und Kinder ab 4 Jahre.

Bei ganzjährigen Heuschnupfenbeschwerden der Augen (z. B. bei Hausstaub-, Tierhaar- oder Schimmelpilzallergien) für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahre.

Hinweis für Kontaktlinsenträger:

Grundsätzlich sollte bei akuten Augenreizungen vorübergehend auf das Tragen von Kontaktlinsen verzichtet werden.

Werden trotz der allergischen Beschwerden Kontaktlinsen getragen, 15 Minuten zwischen Tropfen und Einsetzen warten.

Weiche Kontaktlinsen können durch das enthaltene Konservierungsmittel verfärbt werden.

Apotheker-Tipp

Apotheker-Tipp Falls Sie häufiger Probleme mit Allergien haben, kann es sinnvoll sein, regelmäßig ein Antihistaminikum wie z. B. Cetirizin in Tablettenform einzunehmen. Einmal täglich eingenommen, werden die Symptome stark gemildert und Nasenspray oder Augentropfen müssen seltener eingesetzt werden.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Arzneimittel enthält den Wirkstoff Azelastin. Dieser gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als Antihistaminika bezeichnet werden. Antihistaminika verhindern die Wirkungen von Substanzen (wie z. B. Histamine), die vom Körper im Zusammenhang mit einer allergischen Reaktion produziert werden. Es wurde gezeigt, dass Azelastin eine Entzündung am Auge reduziert.
  • Das Arzneimittel kann zur Behandlung und Vorbeugung von durch Heuschnupfen bedingten Beschwerden am Auge (saisonale allergische Konjunktivitis) bei Erwachsenen und Kindern ab 4 Jahren angewendet werden.
  • Das Arzneimittel kann zur Behandlung von durch Allergien auf Substanzen wie zum Beispiel Hausstaubmilben und Tierhaare bedingten Beschwerden am Auge (nicht-saisonale (perenniale) allergische Konjunktivitis) bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren angewendet werden.
  • Das Arzneimittel ist nicht zur Behandlung von Infektionen des Auges geeignet.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Besondere Vorsicht bei der Anwendung des Arzneimittels ist erforderlich,
    • wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihre Augenbeschwerden auf eine Allergie zurückzuführen sind. Insbesondere dann, wenn nur ein Auge betroffen ist, wenn Ihr Sehvermögen eingeschränkt ist oder wenn das Auge schmerzt und Sie keinerlei Symptome an der Nase haben, besteht die Möglichkeit, dass es sich eher um eine Entzündung handelt als um eine Allergie.
    • wenn sich die Beschwerden trotz der Behandlung mit dem Arzneimittel verschlimmern oder ohne merkliche Besserung länger als 48 Stunden anhalten.
  • Bitte wenden Sie sich in diesem Falle an Ihren Arzt oder Apotheker.

 

  • Fragen Sie vor der Anwendung der Augentropfen Ihren Arzt, Apotheker oder Optiker:
    • wenn Sie andere, nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel einnehmen/anwenden.
    • wenn Sie Kontaktlinsen tragen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Ihre Sicht kann nach der Anwendung der Augentropfen für eine kurze Zeit beeinträchtigt sein. Warten Sie in diesem Falle, bis Sie wieder klar sehen können, bevor Sie aktiv am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen bedienen.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Wie träufeln Sie die Augentropfen ein?
    • Damit Sie die Augentropfen richtig einträufeln können, sollten Sie sich die ersten Male vor einen Spiegel setzen, damit Sie besser sehen können, was Sie tun.
      • Waschen Sie sich die Hände.
      • Wischen Sie mit einem Tuch leicht die Augen ab, um Feuchtigkeit zu entfernen
      • Schrauben Sie das Fläschchen auf und prüfen Sie, dass der Tropfer sauber ist.
      • Ziehen Sie das untere Augenlid vorsichtig nach unten.
      • Träufeln Sie den Tropfen sorgfältig in die Mitte des unteren Augenlids. Achten Sie dabei darauf, dass der Tropfer nicht das Auge berührt.
      • Lassen Sie das untere Augenlid wieder los und pressen Sie vom inneren Augenwinkel aus leicht gegen die Nase. Drücken Sie weiter mit dem Finger gegen die Nase und blinzeln Sie dabei mehrmals langsam, um den Tropfen über den Augapfel zu verteilen.
      • Entfernen Sie anschließend überschüssige Augentropfen mit einem Tuch.
      • Wiederholen Sie den Vorgang für das andere Auge.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach Anweisung des Arztes an.
  • Ein wichtiger Hinweis:
    • Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, wie Sie dieses Medikament anwenden sollen und wie die richtige Dosis ist.
  • Durch Heuschnupfen bedingte Augenbeschwerden (saisonale allergische Konjunktivitis)
    • Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 4 Jahren:
      • Die übliche Dosis ist morgens und abends ein Tropfen in jedes Auge.
  • Falls Sie einen Kontakt mit Blüten-Pollen erwarten, können Sie die übliche Dosis vorbeugend anwenden, bevor Sie das Haus verlassen.
  • Durch eine Allergie bedingte Augenbeschwerden (nicht-saisonale (perenniale) allergische Konjunktivitis)
    • Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren:
      • Die übliche Dosis ist morgens und abends ein Tropfen in jedes Auge.
  • Sollten Sie starke Beschwerden haben, kann Ihr Arzt die Dosis auch auf bis auf viermal täglich einen Tropfen in jedes Auge erhöhen.
  • Nach Möglichkeit sollten Sie die Augentropfen regelmäßig anwenden, bis Ihre Beschwerden verschwunden sind.
  • Falls Sie die Anwendung unterbrechen, können Ihre Beschwerden erneut auftreten.
  • Bitte denken Sie daran:
    • Wenden Sie die Augentropfen nicht länger als 6 Wochen lang an.
    • Das Arzneimittel darf nur in die Augen eingetropft werden.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge Augentropfen angewendet haben, als Sie sollten
    • Es ist unwahrscheinlich, dass durch das Einträufeln von zu viel Augentropfen in das Auge Probleme entstehen. Falls Sie sich deshalb Sorgen machen, setzen Sie sich mit Ihrem Arzt in Verbindung.
    • Bei versehentlichem Verschlucken der Augentropfen kontaktieren Sie bitte so schnell wie möglich Ihren Arzt oder die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses.

 

  • Wenn Sie die Anwendung des Arzneimittels vergessen haben
    • Nehmen Sie Ihre Augentropfen, sobald Sie wieder daran denken und fahren Sie dann mit der nächsten Anwendung zur üblichen Zeit fort. Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff Azelastinhydrochlorid oder einen der sonstigen Bestandteile sind.
  • Falls das bei Ihnen zutrifft, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Schwangerschaft und Stillzeit
    • Falls Sie schwanger sind, schwanger werden wollen oder stillen, fragen Sie bitte vor der Anwendung des Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen und in der Regel nicht schwerwiegend sind.
  • Zu solchen Nebenwirkungen zählen:
    • Häufig (1 bis 10 Behandelte von 100): Leichte Reizerscheinungen (Brennen, Jucken, Tränen) am Auge nach dem Einträufeln des Arzneimittels, die aber rasch vorbeigehen.
    • Gelegentlich (1 bis 10 Behandelte von 1.000): Ein bitterer Geschmack im Mund, der schnell wieder verschwindet, wenn Sie ein alkoholfreies Getränk zu sich nehmen.
    • Sehr selten (weniger als 1 Behandelter von 10.000): Eine allergische Reaktion (zum Beispiel Hautausschlag und Juckreiz).
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Bei Anwendung mit anderen Arzneimitteln
    • Es ist nicht bekannt, dass das Präparat durch andere Arzneimittel beeinträchtigt wird.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Milliliter.

Wirkstoff Azelastin hydrochlorid 0.5mg
entspricht Azelastin 0.46mg
Hilfsstoff Dinatrium edetat 2-Wasser +
Hilfsstoff Hypromellose +
Hilfsstoff Natrium hydroxid +
Hilfsstoff Sorbitol Lösung 70%, kristallisierend +
Hilfsstoff Wasser, für Injektionszwecke +
Hilfsstoff Benzalkonium chlorid +

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Mittelmäßig

8 von 12 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 20.11.2013
Meine Augen fangen ganz fürchterlich an zu brennen, nach dem ich die Augentropfen benutzt habe. Augen werden rot und brennen. Nach ca. 15 Minuten ist der Spuk vorbei und die Tropfen wirken auch gut bei Allergien, allerdings nicht sehr lange. Da die Tropfen auch nicht wirklich günstig sind, habe ich mir andere Tropfen gesucht, mit denen ich weitaus besser klar komme.

Sehr zu empfehlen

7 von 8 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 03.10.2017
Bin fast das ganze Jahr durchgehend auf Augentropfen angewiesen (Pollen-, Gräser-, Haustauballergie). Habe Vividrin akut vor gut einem Monat angefangen zu nutzen, da das Präparat welches ich sonst nahm, nicht mehr wirkte. Vividrin akut brennt bei mir zwar ca. 2 Minuten in den Augen, aber es wirkt ca. 4 Stunden und ich habe tagsüber keine Probleme.

Augenjucken verschwunden

6 von 6 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
David G. schreibt am 31.05.2018
Gerade bei Augenjucken, hervorgerufen durch Pollen, ist Vividrin akut eine gute Hilfe. Vor allem wenn die Pollenbelastung sehr hoch ist, wende ich die Tropfen kurz morgens, bevor ich aus dem Haus gehe, und abends vor dem Schlafengehen an. Das nervige Augenjucken verschwindet, die Rötungen gehen zurück und die Augen fühlen sich frisch und klar an. Vor allem bei akuten allergischen Problemen mit den Augen ist Vividrin sehr zu empfehlen

Brennen etwas

5 von 6 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 01.03.2016
Brennen erstmal etwas, aber sie helfen gegen den Juckreiz sehr gut. Habe ständig rote Augen. Morgens wache ich oft schon mit geröteten Augen auf. Die Tropfen nehmen dieses juckende, warme Gefühl in den Augen wunderbar weg. Sehr empfehlenswert!

Überzeugt

5 von 7 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 15.05.2014
Wir haben schon viel ausprobiert bis uns unser Apotheker Vividrin Akut empfohlen hat. Unser Sohn bekommt in der Allergiezeit richtig blut unterlaufende Augen manchmal wölbt sich sogar das Augenlied richtig schlimm. Schon nach den ersten Tropfen verbessert sich das Auge zusehends. Man muss es nicht schon vorbeugend tagelang Tropfen. sondern nimmt es dann wenn es braucht wird und es hilft sofort!

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Buchstabe "V" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang