mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
UROL FLUX Brause Brausetabletten
Inhalt: 20 Stück
Anbieter: Apogepha Arzneimittel GmbH
Darreichungsform: Brausetabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,73 €
Art.-Nr. (PZN): 4167180
Nachfolge-Produkt vorhanden: UROL FLUX DURCHSPÜL-THERAPIE
Wenn Sie UROL FLUX Brause Brausetabletten kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

Pflanzliches Arzneimittel zur Durchspülung der Harnwege

Urol flux Brause wird zur Durchspülung bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege, bei Harnsteinen und Nierengrieß sowie zur vorbeugenden Behandlung bei Harnsteinen und Nierengrieß verwendet.

Anwendung:

Wenn vom Arzt nicht anders verordnet nehmen Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren 3x täglich 1 Brausetablette.

Die Brausetablette in einem Glas Wasser auflösen.

Damit Urol flux Brause richtig wirken kann, achten Sie darauf, über den Tag verteilt genug zu trinken.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel zur Durchspülung der Harnwege
  • Das Arzneimittel wird zur Durchspülung bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege, bei Harnsteinen und Nierengrieß sowie zur vorbeugenden Behandlung bei Harnsteinen und Nierengrieß angewendet.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:
    • Bei bestimmungsgemäßer Einnahme sind keine weiteren besonderen Vorsichtsmaßnahmen notwendig.
    • Wichtige Warnhinweise über bestimmte Bestandteile:
      • Bitte nehmen Sie das Präparat erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.
      • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie über einen längeren Zeitraum 2 oder mehr Brausetabletten täglich benötigen, insbesondere, wenn Sie eine kochsalzarme (natriumarme) Diät einhalten sollen.
      • Das Präparat kann schädlich für die Zähne sein (Karies).

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Lösen Sie bitte die Brausetablette in 1 Glas Trinkwasser auf und trinken Sie morgens, mittags und abends den Inhalt des Glases vollständig aus.
  • Trinken Sie bitte zusätzlich ausreichend und über den Tag verteilt, damit das Präparat richtig wirken kann.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach Anweisung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis für Erwachsene und Jugendlichen ab 12 Jahre 3-mal täglich 1 Brausetablette.
  • Anwendung bei Kindern
    • Zur Anwendung des Präparates liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor.
    • Das Arzneimittel soll deshalb von Kindern unter 12 Jahren nicht eingenommen werden.
  • Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung. Im Zweifelsfall befragen Sie Ihren Arzt.
  • Bei Blut im Urin, bei Fieber oder bei anhaltenden Beschwerden über 5 Tage sollte ein Arzt aufgesucht werden.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben als Sie sollten,
    • können die in der Kategorie "Nebenwirkungen" beschriebenen Beschwerden verstärkt auftreten. In diesem Fall benachrichtigen Sie bitte einen Arzt. Dieser kann über erforderliche Maßnahmen entscheiden. Vergiftungen mit dem Präparat sind bisher nicht bekannt.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben,
    • so nehmen Sie beim nächsten Mal nicht etwa die doppelte Menge, sondern fahren Sie mit der Einnahme fort, wie von Ihrem Arzt verordnet oder hier beschrieben.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Goldrutenkraut oder anderen Korbblütlern oder einem der sonstigen Bestandteile des Präparates sind.
    • wenn eine reduzierte Flüssigkeitsaufnahme empfohlen ist. Dies kann z. B. bei schweren Herz- oder Nierenleiden sein.
    • wenn Sie Ödeme (Wasseransammlungen im Gewebe) infolge eingeschränkter Herz- oder Nierentätigkeit haben.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Das Arzneimittel soll wegen nicht ausreichender Untersuchungen in Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.
  • Es liegen keine Untersuchungen zur Beeinflussung der Fortpflanzungsfähigkeit vor.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
    • Häufig: 1 bis 10 von 100 Behandelten
    • Gelegentlich: 1 bis 10 1000 Behandelten
    • Selten: 1 bis 10 10 000 Behandelten
    • Sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, nehmen Sie das Arzneimittel nicht weiter ein und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf.
  • Es kann zu Überempfindlichkeitsreaktionen (Juckreiz, Hautausschlag) oder zu Magen-Darm-Beschwerden (Schmerzen, Krämpfe, Übelkeit) kommen. Die Häufigkeit der genannten Nebenwirkungen ist nicht bekannt.
  • Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion darf das Präparat nicht nochmals eingenommen werden.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Bei Einnahme des Präparates mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.
  • Bei Einnahme des Arzneimittels zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
    • Bei bestimmungsgemäßer Einnahme des Präparates sind keine weiteren besonderen Vorsichtsmaßnahmen notwendig.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Stück.

Wirkstoff Echtes Goldrutenkraut Trockenextrakt, (4-7:1), Auszugsmittel: Wasser 400.5mg
Hilfsstoff Citronensäure, wasserfrei +
Hilfsstoff Lactose +
Hilfsstoff Lactose 1-Wasser +
Hilfsstoff Macrogol 6000 +
Hilfsstoff Magnesium stearat +
Hilfsstoff Maltodextrin +
Hilfsstoff Mannitol +
Hilfsstoff Natrium carbonat +
Hilfsstoff Natrium citrat +
Hilfsstoff Natrium cyclamat +
Hilfsstoff Natrium hydrogencarbonat +
Hilfsstoff PEG Rizinusöl, hydriert +
Hilfsstoff Saccharin, Natriumsalz +
Hilfsstoff Simeticon +
Hilfsstoff Triglyceride, mittelkettig +
Hilfsstoff Gesamt Kohlenhydrate +
Hilfsstoff Gesamt Natrium Ion +
entspricht Gesamt Natrium Ion +
Hilfsstoff Ananas Aroma +

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Sehr gut bei beginnender Blasenentzündung

18 von 19 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Manuela H. schreibt am 01.10.2013
Ich bekam das Präparat von meiner Ärztin empfohlen, bei einer abklingenden Blasenentzündung, um den letzten Rest auszuschwemmen.Nun war wieder eine am Beginnen, da nahm ich sofort die Urol Flux und nach einem Tag spürte ich schon eine Besserung. Jetzt habe ich sie ca. 6 Tage eingenommen und die Blasenentzündung ist weg. Eine gute Alternative zu ständigem Antibiotikum. Wenn man frühzeitig damit beginnt! Ansonsten ab zum Arzt!

Gegen Harnwegsinfektion

18 von 20 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 13.06.2017
Ich habe dieses Mittel vom Urologen gegen Harnwegsinfekt empfohlen bekommen. Ich finde es schmeckt super lecker und es hat die Bakterien komplett zunichte gemacht. Kann es nur empfehlen.

Hilfreich

10 von 12 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 26.06.2013
Meine ganze Famlie leidet sehr unter Nierensteinen etc. Diese Brausetabletten helfen wirklich gut und auch das auch noch ziemlich schnell. Leider stimmt es aber, sie schmecken sehr nach Sand und abgestandenen Putzwasser;-). Da aber die Brausetabletten meiner Meinung nach schneller Helfen als die Filmtabletten, heißt es nur, Augen und Nase zu und runterschlucken;-))

Hilfreiches Produkt, sieht schlimmer aus als es schmeckt

9 von 11 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 04.01.2012
Wurde mir von meiner Urologin zur unterstützenden Begleittherapie nach Entfernung zweier Nierensteine empfohlen. Urolflux wirkt lt. meiner Ärztin harntreibend, sorgt für eine leichte Weiterstellung des Harnleiters und hat bei mir nach wenigen Einnahmen für ein Nachlassen meiner Nierenschmerzen gesorgt. Ich trinke es jetzt vorbeugend drei mal täglich - für immer.Zugegeben, ein Glas Saft schmeckt besser, aber das Zeug schmeckt wesentlich besser als es aufgelöst in einem Glas Wasser aussieht. Wer wegen Nierenproblemen ohnehin über den Tag verteilt viel trinken muss, der kriegt auch mal ein Glas Urolflux schnell runter. Mir hilft's!

schmeckt grausam

8 von 15 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 25.04.2008
Nachdem ich meine Urol-Tabletten letzthin in der Apotheke nicht bekommen konnte, bin ich auf die Brausetabletten ausgewichen. Mein Fazit: Wirkungsweise genau wie bei den Tabletten, aber das Trinken der aufgelösten Tablette ist eine echte Überwindung. Vitamin-Ergänzungsbrausetabletten können sogar lecker sein, das Zeug ist kaum herunterzubekommen.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Buchstabe "U" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang