mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
LIPIDAVIT SL forte Kapseln
Inhalt: 100 Stück, N2
Anbieter: Rodisma-Med Pharma GmbH
Darreichungsform: Kapseln
Grundpreis: 1 Stück 0,46 €
Art.-Nr. (PZN): 2887473
Nachfolge-Produkt vorhanden: Lipidavit SL
Wenn Sie LIPIDAVIT SL forte Kapseln kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

Pflanzlicher Wirkstoff

Lipidavit SL forte senkt erhöhte Cholesterinwerte, verringert die Aufnahme von Cholesterin aus der Nahrung und verbessert den Rücktransport von Cholesterin zur Leber.

Es schützt Leberzellen und kann die Beschwerden bei Lebererkrankungen verbessern.

 

Hinweis: Ohne Gluten, ohne Lactose.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel bei erhöhten Blutfettwerten und bei Lebererkrankungen.
  • Es wird angewendet bei leichteren Formen von Hypercholesterinämie (erhöhten Cholesterinwerten), sofern Diät und andere nichtmedikamentöse Maßnahmen (z. B. körperliches Training und Gewichtsabnahme) allein eine ungenügende Wirkung zeigen.
  • Des Weiteren wird das Arzneimittel angewendet zur Verbesserung des subjektiven Beschwerdebildes wie Appetitlosigkeit, Druckgefühl im rechten Oberbauch bei Leberschäden durch leberschädliche Stoffe (z. B. durch Alkohol) sowie durch falsche Ernährung (toxisch-nutritive Leberschäden) und bei chronischer Leberentzündung (Hepatitis).
  • Diese Arzneimitteltherapie ersetzt nicht die Vermeidung der die Leber schädigenden Ursachen (z. B. Alkohol).
  • Bei chronischer Hepatitis ist die unterstützende Therapie mit Phospholipiden aus Sojabohnen nur gerechtfertigt, wenn eine Verbesserung der Befindlichkeit unter der Therapie erkennbar ist.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich:
    • Bei Zunahme der Beschwerden sowie bei Auftreten anderer unklarer Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden.
  • Kinder
    • Aus der verbreiteten Anwendung von Sojabohnen als Lebensmittel haben sich bisher keine Anhaltspunkte für Risiken bei Kindern ergeben. Ausreichende Untersuchungen zu entölten angereicherten Phospholipiden liegen nicht vor. Deshalb wird die Anwendung des Arzneimittels bei Kindern unter 12 Jahren nicht empfohlen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Nehmen Sie die Weichkapseln bitte unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit ein (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser).
  • Weichkapseln nicht im Liegen einnehmen!

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein.
  • Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren nehmen 3-mal täglich 2 Weichkapseln.

 

  • Dauer der Einnahme:
    • Die Dauer der Anwendung ist zeitlich nicht beschränkt. Sie richtet sich nach dem Verlauf der Erkrankung.
    • Beachten Sie bitte in jedem Fall die Angaben zur Anwendung des Arzneimittels, zu Vorsichtsmaßnahmen und zu Nebenwirkungen.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten:
    • Für dieses Arzneimittel oder vergleichbare Arzneimittel sind bisher keine Überdosierungs- und Vergiftungserscheinungen bekannt geworden. Bei Einnahme einer größeren Menge dieses Arzneimittels benachrichtigen Sie bitte gegebenenfalls einen Arzt. Dieser kann über eventuell erforderliche Maßnahmen entscheiden. Möglicherweise treten die unten aufgeführten Nebenwirkungen verstärkt auf.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben:
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
    • Bitte fahren Sie beim nächsten Mal mit der unter Kategorie "Dosierung" angegebenen Dosierung fort.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Phospholipiden, Sojaproteinen oder einem der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind
    • bei einem Antiphospholipidsyndrom
    • in der Stillzeit


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Aus der verbreiteten Anwendung von Sojabohnen als Lebensmittel haben sich bisher keine Anhaltspunkte für Risiken in der Schwangerschaft ergeben. Ausreichende Untersuchungen zu entölten angereicherten Phospholipiden liegen nicht vor. Deshalb wird die Anwendung des Arzneimittels in der Schwangerschaft nicht empfohlen.
  • Das Arzneimittel darf wegen nicht ausreichender Untersuchungen in der Stillzeit nicht angewendet werden.
  • Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Mögliche Nebenwirkungen:
    • Gelegentlich können Beschwerden im Magen-Darm-Trakt in Form von Magenbeschwerden, weichem Stuhl und Durchfall auftreten.
    • Sehr selten kann es zu Überempfindlichkeitsreaktionen, wie z. B. Hautausschlag und Nesselsucht kommen.
    • Sehr selten wird über das Auftreten von Blutungen, wie Zwischenblutungen bei Frauen und punktförmigen Hautblutungen berichtet.
    • Sollten Sie eine der oben genannten Nebenwirkungen, insbesondere Überempfindlichkeitsreaktionen oder Blutungen bei sich beobachten, setzen Sie das Arzneimittel ab und informieren Sie Ihren Arzt, damit er über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden kann.
  • Andere mögliche Nebenwirkungen:
    • Das Arzneimittel kann sehr selten allergische Reaktionen hervorrufen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Bei der Einnahme mit anderen Arzneimitteln
    • Welche Wirkungen anderer Arzneimittel werden durch dieses Arzneimittel beeinflusst?
      • Eine Wechselwirkung mit blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln vom Cumarin-Typ (z. B. Phenprocoumon, Warfarin) kann nicht ausgeschlossen werden. Deshalb kann es notwendig sein, dass die Dosierung dieser Arzneimittel angepasst werden muss.
      • Wenn Sie dieses Arzneimittel und gleichzeitig solche Arzneimittel einnehmen, sollten Sie daher einen Arzt aufsuchen.
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Stück.

Wirkstoff Phospholipide (aus Sojabohne) 350mg
Hilfsstoff alpha-Tocopherol +
Hilfsstoff Gelatine +
Hilfsstoff Glycerol 85% +
Hilfsstoff Riboflavin +
Hilfsstoff Sojabohnenöl +
Hilfsstoff Speisefettsäuren, Mono- und Diglyceride +
Hilfsstoff Triglyceride, mittelkettig +
Hilfsstoff Wasser, gereinigt +

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


keine Wirkung

14 von 15 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 05.09.2018
Das Produkt wurde mir von meiner Homöopathin empfohlen. Daraufhin habe ich Lipidavit SL forte über einen längeren Zeitraum (mindestens ein halbes Jahr) nach Packungsbeilage neben gesunder Ernährung und Bewegung wegen zu hohem Cholesterin eingenommen. Es zeigt sich bei mir keine cholesterinsenkende Wirkung, leider. Das Preis-/Leistungsverhältnis hätte ich in Kauf genommen, wenn mir das Produkt geholfen hätte. Ich bin jetzt auf das Medikament SYMBIOLACT Cholesterin Control Kapseln umgestiegen und werde es damit neben weiterhin gesunder Ernährung und Bewegung versuchen.

Senkt Cholesterin auf natürliche Weise

10 von 11 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
nmg7 schreibt am 03.06.2018
Lipidavit enthält Phospholipide , die ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Zellmembranen und genau wie Cholesterin eine körpereigene Substanz sind und sollen auf natürliche Weise "schlechten" Cholesterin mindern und "guten"Cholesterin erhöhen. Ich habe diesen medikament ca. 1 Monat genommen, was wahrscheinlich zu kurz ist , um die gewünschte Wirkung zu erwarten. Lipidavit wirkte auf mich apettitanregend, außerdem bei der empfolenen Dosis von 6 Kapseln täglich ist mir der Preis leider zu hoch. Ich bin jetzt auf der Suche nach eine Alternative.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Buchstabe "L" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang