MITOSYL N Salbe
Inhalt: 150 Gramm, N2
Anbieter: Kohlpharma GmbH
Darreichungsform: Salbe
Grundpreis: 100 g 8,39 €
Art.-Nr. (PZN): 1682958

Reimport

Dieser Artikel ist derzeit leider nicht lieferbar. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Wenn Sie MITOSYL N Salbe kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

Bewährtes Hautschutzmittel

Mit einem hohen Gehalt an reinem Zinkoxid (27%), das zur Linderung von leichten, oberflächlichen Hautentzündungen mit Rötungen, Brennen oder Juckreiz eingesetzt wird.

Durch den hohen Gehalt an reinem Zinkoxid lindert Mitosyl N angegriffene und entzündete Haut im Windelbereich. Juckreiz und Brennen werden gelindert, feuchte Hautstellen abgetrocknet, sodass Krankheitserregern, wie z. B. Hefepilzen die Grundlage entzogen wird.

Mit einem Griff bereit - dank praktischem Flip-Verschluss!

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Arzneimittel ist ein Hautschutzmittel.
  • Das Arzneimittel wird angewendet
    • zur Linderung von leichten oberflächlichen Hautentzündungen, die mit Rötung, Juckreiz oder Brennen einhergehen und z. B. im Hautfalten- oder Windelbereich auftreten können. Zinkoxid wirkt hierbei abdeckend schützend und sekretbindend.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bei der Behandlung mit dem Arzneimittel im Genital- oder Analbereich kann es wegen evtl. enthaltener Hilfsstoffe bei gleichzeitiger Anwendung von Kondomen aus Latex zu einer Verminderung der Reißfestigkeit und damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit von Kondomen kommen.
    • Es liegen keine Erfahrungen für eine Anwendung bei Säuglingen unter 1 Monat vor.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • zur Anwendung auf der Haut

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
    • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosierung:
      • Das Arzneimittel wird mehrmals täglich dünn auf die Haut ausreichend flächendeckend aufgetragen.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Salbe sollte bis zum Abklingen der Entzündung, etwa 5-9 Tage lang, angewendet werden.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Zinkoxid oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind,
    • bei nässenden Hauterkrankungen,
    • bei superinfizierten Hauterkrankungen.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Wenn Sie schwanger sind oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Das möglicherweise in dem Arzneimittel enthaltene Vitamin A wird bei äußerlicher Anwendung auf der Haut nur in geringen Mengen in den Blutkreislauf aufgenommen. Sollte Ihr Arzt die Anwendung für erforderlich halten, können Sie das Arzneimittel bei bestimmungsgemäßem Gebrauch und Einhaltung der Dosierungsanleitung anwenden. Eine großflächige Anwendung sowie die gleichzeitige Anwendung anderer Arzneimittel, die Vitamin A enthalten, sollte jedoch vermieden werden.
  • Wenn Sie stillen, können Sie das Arzneimittel bei bestimmungsgemäßem Gebrauch und Einhaltung der Dosierungsanleitung anwenden. Eine Anwendung an der Brust bei stillenden Frauen sollte wegen der Gefahr der Aufnahme der Salbe durch den Säugling jedoch vermieden werden.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann das Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Mögliche Nebenwirkungen
    • Nach Auftragen des Arzneimittels auf stärker entzündete Hautpartien kann ein leichtes Brennen auftreten.
    • Gelegentlich (betrifft 1 bis 10 Behandelte von 1.000) kann es zu Unverträglichkeitsreaktionen der Haut kommen, die sich ebenfalls als Hautentzündung (Rötung, Juckreiz, Brennen) äußern können.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Anwendung des Arzneimittels zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor Kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Vor der Anwendung anderer auf die Haut aufzutragender Mittel (z. B. Salben oder Cremes) ist das Arzneimittel vollständig zu entfernen, da diese sonst nur eingeschränkt wirksam sind.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Wirkstoff Zink oxid 270mg
Hilfsstoff Butylhydroxyanisol +
Hilfsstoff Lebertran +
Hilfsstoff Methyl salicylat +
Hilfsstoff Pelargoniumblütenöl +
Hilfsstoff Vaselin, weiß +
Hilfsstoff Wasser, gereinigt +
Hilfsstoff Wollwachs +

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 22.08.2009
Meine Kleine hatte über längeren Zeitraum einen wunden Po. Der Arzt sagte es wäre kein Pilz und schon war ich allein gelassen. Eine Freundin empfahl mir diese. Sie hat schon nach zwei Anwendungen geholfen. Lebertran und Zink als Kombi hat super geholfen. Riechen tut sie nicht besonders, aber wichtiger ist, dass sie hilft. Nur zu empfehlen.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "M" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang