mehr als 3 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Oralpädon 240 Erdbeere
Inhalt: 10 Stück, N1
Anbieter: STADA GmbH
Darreichungsform: Pulver
Grundpreis: 1 Stück 0,45 €
Art.-Nr. (PZN): 7394048

Wenn Sie Oralpädon 240 Erdbeere kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

Bei Durchfallerkrankungen

Zur oralen Elektrolyt- und Flüssigkeitszufuhr, Ausgleich von Salz- und Wasserverlusten, bei Durchfallerkrankungen.

Durch den Verlust von Wasser und Mineralstoffen bei Durchfall fühlt man sich häufig geschwächt und Durchfall ist die häufigste Ursache für eine Entgleisung des Wasser- und Mineralstoffhaushaltes.

Gerade bei Kindern muss ein Flüssigkeitsverlust unmittelbar und richtig ausgeglichen werden, da sie einen 3-4x höheren Flüssigkeitsverlust haben.

Oralpädon versorgt den Körper mit der optimalen Zusammensetzung an Salzen, Mineralstoffen und Glucose. Das Allgemeinbefinden von Säuglingen, Kindern und Erwachsenen wird rasch verbessert.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Durchfälle, zum Ersatz von verloren gegangener Flüssigkeit und Salzen

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Trinken Sie das Arzneimittel nach Auflösen bzw. nach Zerfallenlassen in Wasser (z.B. ein Glas). Der Inhalt eines Beutels wird in 200 ml Flüssigkeit aufgelöst und ist sofort zu verwenden. Bei gleichzeitiger Übelkeit und/oder Erbrechen trinken Sie die Trinklösung in kleinen Schlucken bis die benötigte Dosis erreicht wurde.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat darf das Arzneimittel von Kindern und Erwachsenen nicht länger als 36 Stunden eingenommen werden. Die Anwendungsdauer bei Säuglingen richtet sich nach der Anweisung des Arztes.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Säuglinge und Kleinkinder1 Beutel3-5 Beutelverteilt über den Tag
Kinder1 Beutelmehrmals täglichnach jedem ungeformten Stuhl
Erwachsene1-2 Beutelmehrmals täglichnach jedem ungeformten Stuhl

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Darmverschluss
- Erbrechen, unstillbar
- Verschiebung des Säure-Basen-Gleichgewichts im Blut zur alkalischen Seite (Alkalose)
- Bewusstseinsstörungen
- Schock, aufgrund schwerer Dehydratation
- Eingeschränkte Nierenfunktion
- Störung der Zuckeraufnahme

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Herzschwäche
- Bluthochdruck
- Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Erbrechen

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Wird das Arzneimittel im Kühlschrank aufbewahrt, darf es nach Anbruch/Zubereitung höchstens 24 Stunden verwendet werden!
Wird das Arzneimittel bei Raumtemperatur aufbewahrt, darf es nach Anbruch/Zubereitung höchstens 1 Stunde verwendet werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Aspartam/Phenylalanin kann schädlich sein für Patienten mit Phenylketonurie.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Das Arzneimittel enthält ein Gemisch aus Salzen (sog. Elektrolyte) und Zucker in einem Mischungsverhältnis, in dem die einzelnen Bestandteile vom Körper optimal aufgenommen werden können. Durch den Zucker werden die Salze verstärkt aufgenommen, durch das enthaltene Citrat wird das Stoffwechselgleichgewicht im Körper zwischen sauer und basisch aufrechterhalten. Dadurch können Salzverluste, die bei akutem Durchfall entstehen, wieder ausgeglichen werden. Bei der Aufnahme der Salze aus dem Darm in den Organismus folgt den Salzen auch Wasser, wodurch zusätzlich den z.T. massiven Flüssigkeitsverlusten bei einer Durchfallerkrankung entgegengewirkt werden kann.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 5,13 g Pulver = 1 Beutel.

Broteinheiten: 0,3

Wirkstoff Natriumchlorid470mg
Wirkstoff Kochsalz470mg
Wirkstoff Kaliumchlorid300mg
Wirkstoff Glucose-1-Wasser3560mg
Wirkstoff Natrium monohydrogencitrat-1,5-Wasser530mg
entspricht Natrium-Ion60mmol/l
entspricht Kalium-Ion20mmol/l
entspricht Chlorid60mmol/l
entspricht Glucose90mmol/l
entspricht Citrat-Trianion10mmol/l
Hilfsstoff Äpfelsäure+
Hilfsstoff Aspartam60mg
entspricht Phenylalanin+
Hilfsstoff Erdbeer-Aroma+
Hilfsstoff Siliciumdioxid, hochdisperses+
Hilfsstoff Rote Bete-Saftpulver+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt.
5 von 8 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 16.09.2014
Podukt ist für Kinder mit 60 mg Aspartam pro Beutel!!! Gruss an den Hersteller: da es auch eine Gluoselösung ist, warum nicht einfach Zucker? Dann gibt ja auch Stevia und Acelsufam etc. Hilft zwar den Elektrolythaushalt auszugleichen, aber istviel zu süss. So werden die Kinder schön auf diesen künstlichen Geschmack geprägt. Dies sollte man bedenken!
2 von 2 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 21.03.2011
Ich habe es jetzt schon öfter für meine vier Kinder geholt und kann einfach nur sagen, Super Verträglichkeit, schnelle Linderung des Durchfalls und wegen der verschiedenen Geschmacksrichtungen angenehm für Kinder zu trinken.Ich kann es einfach nur weiterempfehlen.

gut

2 von 2 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 12.05.2008
Wir haben dieses Produkt immer Griffbereit.Wir nehmen es auch mit in den Urlaub und es hat uns schon oft den Urlaub gerettet.Vor allem ist der Geschmack ein Vorteil bei der Gabe an Kindern.Wir können es nur weiterempfehlen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 01.10.2013
Ich und meine Familie nehmen Oralpädon bei Durchfall und Magenerkrankungen, bei akutem Flüssigkeitsmangel und grippalen Infekten.Es hat sich stets bewährt und uns schnell " wieder auf die Beine gebracht".Selbst die Kinder haben keine Probleme es zu trinken, da es ja den köstlichen Bananengeschmack hat. Gibt es auch in Erdbeere.Sehr zu empfehlen, auch vom Preis her.
1 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 22.03.2014
Ich finde, das sollte Jeder in seiner Hausapotheke haben. Es gibt bei Durchfallerkrankungen dem Körper das zurück, was er verloren hat. Man fühlt sich schnell etwas besser und nicht ganz so "schlapp" wie es bei anhaltendem Durchfall halt so passieren kann. Auch geschmacklich so lecker, dass meine 5 jährige Tochter es trinkt.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "O" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang