mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
UZARA 40mg/ml
Inhalt: 100 Milliliter, N3
Anbieter: STADA Consumer Health Deutschland GmbH
Darreichungsform: Lösung
Grundpreis: 100 ml 12,29 €
Art.-Nr. (PZN): 6118139
Wenn Sie UZARA 40mg/ml kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
UZARA 40mg/ml
Lösung
(8)
30 Milliliter, N1 100 ml 18,97 € 9,21 €*
5,69 €
UZARA 40mg/ml
Lösung
(2)
100 Milliliter, N3 100 ml 12,29 € 21,69 €*
12,29 €

Beschreibung

Bei unspezifischen, akuten Durchfallerkrankungen

Mit dem Wirkstoff Uzarawurzel-Trockenextrakt.

Bei unspezifischen, akuten Durchfallerkrankungen.

Bei Durchfallerkrankungen auf Ersatz von Flüssigkeit und Elektrolyten als wichtigste therapeutische Maßnahme achten.

Apotheker-Tipp

Apotheker-Tipp Bei Durchfallerkrankungen ist es wichtig, den Verlust an Flüssigkeit und Elektrolyten schnellstmöglich wieder auszugleichen. Daher empfehlen wir Elotrans, das speziell für diese Bedürfnisse entwickelt wurde. Damit Sie schnell wieder zu Kräften kommen.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Durchfälle, vor allem akut
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn zusätzlich Beschwerden wie Durchfälle, die mit Blutbeimengungen oder Temperaturerhöhungen einhergehen, auftreten.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel ein. Vor Gebrauch gut schütteln.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendung sollte bis zum Abklingen der Symptome fortgesetzt werden. Maximale Behandlungsdauer: 7 Tage
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Tage anwenden, wenn keine Besserung der Beschwerden nach dieser Zeit eingetreten ist.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Magen-Darm-Beschwerden, Herzrhythmusstörungen und zu einer Alkoholvergiftung kommen. Insbesondere Kleinkinder sind sehr gefährdet. Setzen sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Erster Behandlungstag:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene5ml1-mal täglichunabhängig von der Mahlzeit
Folgebehandlung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene1ml3-6 mal täglichunabhängig von der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Störungen des Salzhaushaltes, wie:
  - Magnesiummangel
  - Kaliummangel

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Erregungsleitungsstörungen am Herzen

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  - Übelkeit
  - Erbrechen

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 18 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Das Arzneimittel enthält Alkohol und stellt somit ein Risiko für Leberkranke, Alkoholiker, Epileptiker, Hirngeschädigte, Schwangere, Stillende und Kinder dar.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Uzara und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:
  - Aussehen: mehrjährige Staude mit großen, am Rand gewellten Blättern; führt reichlich Milchsaft; kleine gelbliche Blüten
  - Vorkommen: Südafrika
  - Hauptsächlicher Inhaltsstoff: Uzarin (Cardenolidglykosid)
  - Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: die getrocknete Wurzel und Extrakte davon
Uzarin hemmt die Beweglichkeit der glatten Muskulatur des Dünndarms und löst Krämpfe im Magendarmtrakt. Auch Brechreiz und Übelkeit werden gemildert.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 ml Lösung.

Alkohol: 43 Volumenprozent
Wirkstoff Uzarawurzel-Trockenextrakt40mg
Hilfsstoff Ethanol 96% (V/V)362,6mg
Hilfsstoff Dinatrium edetat-2-Wasser+
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Immer griffbereit!

3 von 4 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 06.03.2018
Die Uzara-Tropfen wie auch die Uzara-Lösung stehen beide immer in unserer Küche und sind daher jederzeit griffbereit. Bei den ersten Anzeichen einer Magen-Darm-Infektion, wie bereits bei leichtem Bauchzwicken, aber auch bei leichter Übelkeit, nehmen mein Mann und ich, wie auch unser Sohn (19) und unsere Tochter (15) immer sofort die angegebene Höchstdosis. Oft reicht diese einzige Gabe schon aus, um einen Anflug abzuwehren. Bereits nach etwa 20 min. kehrt wohlige Ruhe in Magen und Darm ein. Will man ganz sicher gehen, dann nehme man auch die folgenden zwei Tage nochmals die Dosis des ersten Tages. Unserer Erfahrung nach reicht die ab dem zweiten Tag verordnete Menge der Uzara-Tropfen von 1 ml (3 - 6 mal täglich) nicht aus. Deshalb nehmen wir inzwischen immer noch mindestens einmal die 5 ml, wie am ersten Tag. Nach drei Tagen sollte der Infekt dann aber normalerweise vorbei sein. Man braucht normalerweise nichts Ergänzendes einzunehmen und auch diätetisch nichts zu beachten. Da die Uzara-Tropfen sehr bitter sind, empfiehlt es sich, sie während der Mahlzeiten zu nehmen, da es keine Vorschriften gibt, wann die Tropfen einzuhehmen sind. Für Kinder ist die Uzara-Lösung zu empfehlen, sie ist bei weitem nicht so bitter. Und es stimmt wirklich: Bittere Medizin hilft hervorragend!

sehr hilfreich

1 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 12.02.2013
Sollte meiner Meinung nach jeder Haushalt besitzen. Sehr gut verträgliches Produkt, dass die Symptome von unspezifischen Durchfall-Erkrankungen schnell behebt. Auch für Kinder gut anwendbar und verdünnbar. Sehr empfehlenswertes Produkt!

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Buchstabe "U" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang