Ferro sanol comp 30mg/0,5mg/2,5µg
Inhalt: 50 Stück, N2
Anbieter: UCB Pharma GmbH
Darreichungsform: Hartkapseln mit magensaftresistent überzogenen Pellets
Grundpreis: 1 Stück 0,30 €
Art.-Nr. (PZN): 4869580

Wenn Sie Ferro sanol comp 30mg/0,5mg/2,5µg kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Ferro sanol comp 30mg/0,5mg/2,5µg
Hartkapseln mit magensaftresistent überzogenen Pellets
(1)
20 Stück, N1 1 Stück 0,40 € 9,90 €*
7,99 €
Ferro sanol comp 30mg/0,5mg/2,5µg
Hartkapseln mit magensaftresistent überzogenen Pellets
(2)
50 Stück, N2 1 Stück 0,30 € 19,90 €*
14,99 €
Ferro sanol comp 30mg/0,5mg/2,5µg
Hartkapseln mit magensaftresistent überzogenen Pellets
(4)
100 Stück, N3 1 Stück 0,24 € 29,90 €*
23,89 €

Beschreibung

Bei Eisenmangelzuständen

Bei Erwachsenen und Kindern ab 6 Jahren (20 kg Körpergewicht).

Bei Eisenmangelzuständen, Eisenmangelanämie und zur gleichzeitigen Verhütung eines Mangels an Vitamin B12 und Folsäure.

Anwendung:

Eine tägliche Dosis von 5 mg Fe2+/kg Körpergewicht sollte nicht überschritten werden.

Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren (mit mindestens 20 kg Körpergewicht) nehmen 3x täglich 1 Hartkapsel ein.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Eisenmangelanämie (Blutarmut durch Eisenmangel)
- Eisenmangel bei gleichzeitiger Vorbeugung gegen Folsäure- und VitaminB12-Mangel

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Zur Erleichterung der Einnahme können Sie die Kapsel öffnen und nur den Inhalt schlucken. Trinken Sie reichlich Flüssigkeit nach.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden.

Überdosierung?
Es kann zu einer Vielzahl von Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu Übelkeit, blutigem Erbrechen, Magenbeschwerden, Durchfall, Schläfrigkeit und Kreislaufkollaps. Insbesondere Kleinkinder sind sehr gefährdet. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene1 Kapsel3-mal täglichmorgens, mittags und abends, vor oder nach der Mahlzeit (ca. 2 Stunden)

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Blutarmut mit Eisenverwertungsstörung, wie z.B.:
  - Sideroachrestische Anämie
  - Thalassämie
  - Bleianämie
- Hämochromatose (Eisenüberladung)
- hämolytische Anämie (Blutarmut aufgrund verkürzter Lebensdauer der roten Blutkörperchen)
- Anämie (Blutarmut) durch Vitamin-B12-Mangel
- Erkrankungen der Speiseröhre

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Myelodysplasie (Blutbildungsstörung aufgrund von Knochenmarksschädigung)
- Magenschleimhautentzündung
- Geschwüre im Verdauungstrakt
- Entzündliche Darmerkrankungen
- Eingeschränkte Nierenfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  - Übelkeit
  - Erbrechen
  - Sodbrennen
  - Durchfälle
  - Verstopfung
  - Schwarzfärbung des Stuhls, die unbedenklich ist

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss
  - vor Hitze geschützt
  - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
aufbewahrt werden.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Eisenhydroxidsucrose!
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
- Kaffee, Cola-Getränke, Mate-Tee sowie grüner und schwarzer Tee sollen während der Behandlung mit dem Medikament vermieden werden.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Eisen: Eisen gehört zu den lebenswichtigen Spurenelementen und ist im Körper an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Wichtig ist Eisen zum Beispiel für die Bildung roter Blutkörperchen.

Folsäure: Folsäure gehört zur Gruppe der wasserlöslichen Vitamine und ist somit für den Körper lebensnotwenig. Sie ist an vielen Stoffwechselvorgängen im Körper, am Aufbau der Zelle und der Bildung roter Blutkörperchen beteiligt.

Cyanocobalamin (Vitamin B12): Der Wirkstoff eine Vorstufe des Vitamin B12 und wird im Körper zu diesem umgewandelt. Vitamin B12 ist im Körper unter anderem an der Blutbildung beteiligt.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Kapsel.

Wirkstoff Eisen(II)-glycin-sulfat-Komplex170mg
entspricht Eisen(II)-Ion30mg
Wirkstoff Folsäure0,5mg
Wirkstoff Cyanocobalamin0,0025mg
Hilfsstoff Cellulose, mikrokristalline+
Hilfsstoff Methacrylsäure-Ethylacrylat Copolymer (1:1)+
Hilfsstoff Ascorbinsäure+
Hilfsstoff Talkum+
Hilfsstoff Triethyl-2-acetoxypropan-1,2,3-tricarboxylat+
Hilfsstoff Hyprolose+
Hilfsstoff Hypromellose+
Hilfsstoff Polysorbat 80+
Hilfsstoff Natriumdodecylsulfat+
Hilfsstoff Natriumcitrat-2-Wasser+
Hilfsstoff Citronensäure, wasserfreie+
Hilfsstoff Dextrin+
Hilfsstoff Lactose-1-Wasser+
Hilfsstoff Carboxymethylstärke, Natrium+
Hilfsstoff Magnesium stearat+
Hilfsstoff Siliciumdioxid, hochdisperses+
Hilfsstoff Gelatine+
Hilfsstoff Titandioxid+
Hilfsstoff Eisen(III)-oxid+
Hilfsstoff Eisen(III)-oxidhydrat, schwarz+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt.
1 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 14.12.2016
Ich hatte über längeren Zeitraum furchtbaren Haarausfall. Keiner konnte mir helfen... Meine neue Hausärztin hat dann festgestellt, dass mein Eisenwert im unteren Grenzbereich liegt und mir diese Kapseln verschrieben. Das Ergebnis: monatelanges "Leiden" wegen meiner Haare hat ein apruptes Ende gefunden. Kein extremer Haarausfall mehr. Die Kapseln sind leicht zu schlucken. Allerdings sollte man unbedingt auf die Verdauung achten, denn Eisenpräparate machen furchtbar gerne extreme Versopfung!!!! Habe daher die Einnahme in Rücksprache mit der Ärztin von täglich auf 2-3x die Woche reduziert und komme so besser zurecht. Nicht erschrecken: Der Stuhlgang wird auch sehr dunkel, bei bekannten Darmleiden sollte hier ein genaues Augenmerk darauf gerichtet werden, nicht dass durch die dunkle Färbung andere Probleme verschleiert werden.

gut

0 von 0 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Marissa0815 schreibt am 09.04.2015
mir wurde das medikament verschrieben da ich an akuten eisen mangel leide und es leider nicht schaffe normal genug eisen zu bekommen. die einnahme ist einfach und es ist wie eisenmedikamente halt sind ganz gut verträglich mit den üblichen nebenerscheinungen. aber bin zu frieden im nu war mein eisenwert wieder gut

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "F" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang