EPHEDRIN Carino 30 mg/ml Konz.z.Herst.e.Injek.Lsg. 10x1 Stück
EPHEDRIN Carino 30 mg/ml Konz.z.Herst.e.Injek.Lsg.
Inhalt: 10x1 Stück
Anbieter: Carinopharm GmbH
Darreichungsform: Injektionslösung
Grundpreis: 1 Stück 7,51 €
Art.-Nr. (PZN): 4711726

rezeptpflichtig
Wenn Sie EPHEDRIN Carino 30 mg/ml Konz.z.Herst.e.Injek.Lsg. kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Ephedrin gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die Sympathomimetika genannt werden. Sympathomimetika wirken auf den Teil des Nervensystems, der automatisch ablaufende Funktionen steuert.
  • Das Arzneimittel wird zur Behandlung von zu niedrigem Blutdruck während einer Allgemein- oder einer Lokal-/Regionalanästhesie (Spinal- oder Periduralanästhesie) mit oder ohne Abfall der Herzfrequenz im Rahmen eines chirurgischen oder geburtshilflichen Eingriffs verabreicht. Ephedrin erhöht den Blutdruck, indem es vorübergehend den Blutfluss in den kleinen Blutgefäßen verringert.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Von dem Arzneimittel werden keine Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit oder das Bedienen von Maschinen erwartet. Sollten Sie sich jedoch unwohl fühlen, fragen Sie zunächst Ihren Arzt, bevor Sie wieder beginnen, ein Fahrzeug zu steuern oder Maschinen zu bedienen.

 

  • Laboruntersuchungen
    • Dieses Arzneimittel enthält einen Wirkstoff, der bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen führen kann.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Dies ist ein Arzneimittel zur Injektion, das Ihnen von Ihrem Arzt verabreicht wird.
  • Die übliche Startdosis beträgt 3 - 7,5 mg als langsame Injektion in eine Vene.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Dies ist ein Arzneimittel zur Injektion, das Ihnen von Ihrem Arzt verabreicht wird. Ihr Arzt wird auch die Dosis bestimmen, die Sie benötigen.
  • Erwachsene und ältere Patienten:
    • Die übliche Startdosis beträgt 3 - 7,5 mg als langsame Injektion in eine Vene. Die Injektion wird bei Ihnen möglicherweise einmal oder mehrmals wiederholt, bis Sie die Höchstdosis des Arzneimittels (30 mg) erhalten haben.
  • Patienten mit Nieren- oder Leberfunktionsstörung:
    • Es gibt keine speziellen Dosierungsempfehlungen für Patienten mit Funktionsstörung der Nieren oder der Leber.
  • Kinder:
    • Das Präparat wird nicht empfohlen für die Anwendung bei Kindern aufgrund nicht ausreichender Daten zur Unbedenklichkeit und Sicherheit und zu Dosierungsempfehlungen.

 

  • Wenn Sie vermuten, zu viel erhalten zu haben
    • Dieses Arzneimittel wird Ihnen von Ihrem Arzt verabreicht und daher ist es unwahrscheinlich, dass Sie zu viel davon erhalten. Ihr Arzt ist darüber informiert, wie eine Überdosierung erkannt und behandelt wird. Wenn Sie sich im Hinblick auf Ihre Behandlung Sorgen machen, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Ephedrinhydrochlorid oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
    • wenn Sie eine Schilddrüsenüberfunktion haben, die Appetitzunahme, Gewichtsverlust oder Schwitzen verursachen kann
    • wenn Sie eine vergrößerte Prostata haben
    • wenn Sie an einer Herzkrankheit leiden
    • wenn Sie einen erhöhten Augeninnendruck haben (Glaukom)
    • wenn Sie an Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) leiden
    • wenn Sie an einer Thrombose leiden
    • wenn die Flüssigkeitsmenge in Ihrem Körper vermindert ist
    • wenn Sie MAO-Hemmer (Monoaminooxidase-Hemmer) einnehmen
    • wenn Sie Bluthochdruck haben.
  • Wenn einer der genannten Punkte auf Sie zutrifft, informieren Sie bitte Ihren Arzt.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie Ihren Arzt um Rat, bevor Ihnen dieses Arzneimittel gegeben wird.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann auch das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Häufig:
    • Verwirrtheit, Besorgnis, Depression
    • Nervosität, Reizbarkeit, Unruhe, Schwäche, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Schwitzen, Angst
    • verstärkte Wahrnehmung des Herzschlags (Palpitationen), Bluthochdruck, schneller Herzschlag
    • Kurzatmigkeit
    • Übelkeit, Erbrechen.
  • Selten:
    • Unregelmäßiger Herzschlag
    • Probleme beim Wasserlassen.
  • Andere Nebenwirkungen (wie oft diese auftreten, ist nicht bekannt):
    • Beeinflussung der Blutgerinnung
    • Allergie
    • Veränderungen der Persönlichkeit oder Gefühls- oder Gedankenwelt, Angst
    • Zittern, übermäßige Speichelbildung
    • Erhöhter Druck im Auge (Glaukom)
    • Schmerzen über der Herzgegend, langsamer Herzschlag, Herzversagen (Herzstillstand), niedriger Blutdruck
    • Blutungen im Gehirn
    • Atemprobleme
    • Appetitminderung
    • Abnahme des Kaliumgehalts im Blut, Veränderung des Blutzuckerspiegels
    • Flüssigkeitsansammlung in den Lungen (Lungenödem).
  • Bei einer Überdosierung dieses Arzneimittels ist es möglich, dass Sie:
    • Dinge sehen oder hören, die nicht vorhanden sind (Halluzinationen)
    • Dinge glauben, die nicht zutreffen (Wahnvorstellungen)
    • Veränderungen Ihrer Persönlichkeit oder Ihrer Gefühls- oder Gedankenwelt bemerken.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Anwendung des Präparates zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Andere Arzneimittel, die Wechselwirkungen mit dem Präparat haben können, sind:
      • eine bestimmte Art Antidepressiva, die MAO-Hemmer (Monoaminooxidase-Hemmer) genannt werden. Informieren Sie Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal, und zwar auch dann, wenn Sie die Einnahme eines MAO-Hemmers in den letzten zwei Wochen beendet haben;
      • Husten- und Erkältungsmittel;
      • Betäubungsmittel zur Inhalation wie Halothan;
      • Arzneimittel zur Behandlung von Depressionen;
      • Sibutramin, ein Appetitzügler;
      • Linezolid, ein Arzneimittel zur Behandlung von Infektionen;
      • Arzneimittel zur Behandlung von Bronchialasthma wie Theophyllin;
      • Kortikosteroide, eine Gruppe von Arzneimitteln, die bei unterschiedlichen Erkrankungen Schwellungen verringern sollen;
      • Arzneimittel gegen Epilepsie;
      • Doxapram, ein Arzneimittel zur Behandlung von Atemproblemen;
      • Oxytocin, ein bei Entbindungen eingesetztes Arzneimittel;
      • Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck wie Guanethidin.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Stück.

Wirkstoff Ephedrin hydrochlorid 30mg
entspricht Ephedrin, wasserfrei 24.58mg
Hilfsstoff Stickstoff +
Hilfsstoff Wasser, für Injektionszwecke +

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "E" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang