GeloMyrtol forte
Inhalt: 100 Stück, N3
Anbieter: G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG
Darreichungsform: magensaftresistente Weichkapsel
Grundpreis: 1 Stück 0,25 €
Art.-Nr. (PZN): 1479163

Wirkung


1 von 10 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Bernd Schulten schreibt am 22.04.2015
Bei Infektionen der Luftwege ein unentbehrliches Naturmittel. Vorsicht ist angebracht bei Abwehrreaktionen wegen den Inhaltsstoffen Eukalyptusöl, Süssorangenöl und Myrtenöl. Man sollte das bei einem Mediziner mit z.B. Vegatester, Cybertrone, Timewaver usw. testen lassen. Man kann auch die alten Testverfahren mit Pendel, Kinesiologie usw. nehmen, aber der Mensch ist da immer eine Abfälschungsgefahr. Das sind sogenannte Aromaöle, die sehr scharf sind. Die werden durch Mehrfachdestilation gewonnen. Diese werden in kleine Fläschen von ca. 10ml verkauft, wie das bekannte Pfefferminzöl. Aber die Kapsel wird geschluckt, deswegen ist das nicht so was ernst zu nehmendes. Auch wenn man die Kapsel im Mund zerbeisst, ist die Wirkung nicht so stark wie die Tropfen aus den Fläschen. Die Kapsel wird als Weichkapsel bezeichnet, aber man muss schon kräftig zubeissen um sie zu zerstören. Also mehr eine harte Weichkapsel. Es brennt etwas stark im Mund, Rachen und Speiseröhre, die Nase wird frei, das wars schon. Am Anfang scheint man mit Sanum, vitOrgan, Ceres usw. weit zu kommen, aber dann in den Nächten kommt man vor lauter Husten nicht in den Schlaf. Dann nimmt man besser GeloMyrthol forte dazu, das hilft beim einschlafen, aber auch so wichtig zur Schleimlösung. Zusätzlich kann man auch noch Schüsslersalze geben. Wenn man öfter mir den Luftwegen zu tun hat, z.B. verstärkt durch die Sprüherei am Himmel, dann sollte man sich besser eine Reservepackung mit 100 Kapseln zu legen.
zum Seitenanfang