mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Contramutan N
Inhalt: 150 Milliliter
Anbieter: MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH
Darreichungsform: Saft
Grundpreis: 100 ml 7,33 €
Art.-Nr. (PZN): 3627691
GTIN: 4008617520429
Wenn Sie Contramutan N kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Contramutan N
Saft
(21)
100 Milliliter 100 ml 7,99 € 10,75 €*
7,99 €
Contramutan N
Saft
(30)
150 Milliliter 100 ml 7,33 € 14,70 €*
10,99 €
Contramutan N
Saft
(27)
250 Milliliter 100 ml 5,60 € 20,85 €*
13,99 €

Beschreibung

Der Erkältung Contra geben

Contramutan wirkt der Ausbreitung eines Infekts entgegen und kann auch zur Vorbeugung, bei akuter Ansteckungsgefahr, eingenommen werden.

Bei fieberhaften und grippalen Infekten, Schnupfen und Entzündungen in Nasen- und Rachenraum kann echter indianischer Wasserdost die ideale Heilpflanze sein. 

Schon bei den kleinsten Anzeichen wie leichten Halsbeschwerden, Kopf- und Gliederschmerzen, können Sie mit der natürlichen Bekämpfung beginnen.

So können Ihre Abwehrkräfte gezielt gestärkt werden.

Anwendung:

Für die optimale Einnahme den Saft vor dem Herunterschlucken noch einige Zeit im Mund lassen.

Apotheker-Tipp

Apotheker-Tipp Bei trockenem Reizhusten stillt Monapax mit der Kombination aus Sonnentau und Efeu den Hustenreiz auf ganz natürliche Weise. Gleichzeitig wird die Entzündung in den Bronchien gelindert und die Anzahl der Hustenanfälle reduziert.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Homöopathisches Arzneimittel zur Anwendung bei Erkältungskrankheitenwie:
- Entzündliche Erkrankungen der oberen Luftwege
- Grippeartige Erkrankung
- Vorbeugung bei erhöhter Ansteckungsgefahr

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel ein, indem sie es vor dem Herunterschlucken für einige Zeit im Mund behalten.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel zur Vorbeugung nicht länger als 4 Wochen lang einnehmen. Bei der Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich vorhandene Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollte das Arzneimittel abgesetzt und ein Arzt konsultiert werden

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Bei starker Überdosierung kann es zu alkoholbedingten Symptomen kommen. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Allgemeine Dosierungsempfehlung-Vorbeugung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder1-2 Teelöffel3-mal täglichunabhängig von der Mahlzeit
Erwachsene1 Esslöffel3-mal täglichunabhängig von der Mahlzeit
Akutdosierung-Anfangsdosis:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder und Erwachsene1 Esslöffel1-mal täglichunabhängig von der Mahlzeit
Akutdosierung-Folgebehandlung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder1 Teelöffelim Abstand von jeweils 1 Stundeunabhängig von der Mahlzeit
Erwachsene1 Esslöffelim Abstand von jeweils 1 Stundeunabhängig von der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Tuberkulose
- Blutkrebs (Leukämie)
- Leukämie-ähnliche Erkrankungen (Leukosen)
- Entzündliche Bindegewebserkrankung (Kollagenose)
- Erkrankung durch das Immunsystem (Autoimmunerkankung)
- Multiple Sklerose
- AIDS (Immunschwäche durch eine HIV-Infektion)
- HIV-Infektion
- Virusinfektion (chronisch)

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Hautausschlag
- Juckreiz
- Schwellung des Gesichts
- Kurzatmigkeit (Dyspnoe)
- Schwindel
- Blutdruckabfall

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 12 Wochen verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
- Das Arzneimittel enthält in geringen Mengen Alkohol, sollte deshalb von Alkoholikern gemieden werden.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Es handelt sich um ein homöopathisches Arzneimittel. Langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass das homöopathische Arzneimittel bei bestimmten Beschwerden helfen kann.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 5 g Saft.

Alkohol: 3,6 Volumenprozent
Wirkstoff Echinacea angustifolia225mg
Wirkstoff Eupatorium perfoliatum0,225mg
Wirkstoff Aconitum napellus0,45mg
Wirkstoff Atropa belladonna0,45mg
Hilfsstoff Xanthan gummi+
Hilfsstoff Sorbitol+
Hilfsstoff Saccharin natrium+
Hilfsstoff Kalium sorbat+
Hilfsstoff Citronensäure+
Hilfsstoff Aromastoffe, natürlich, naturidentisch+
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes+
Hilfsstoff Ethanol+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


starke allergische Reaktion nach Einnahme

51 von 85 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 23.03.2013
Habe mich wohl bei meiner Enkeltochter (12) mit einer Erkältung angesteckt. Das Kind hat Contramutan gut vertragen, doch bei mir (58) schwoll bereits kurz nach der ersten Einnahme der Hals unter der Zunge sehr schnell und stark an. Binnen 10 Minuten konnte ich fast nicht mehr schlucken und das Atmen wurde beschwerlich. In der Klinik wurde ein Antihistaminikum (Fenistil) gespritzt, wonach sich der Zustand besserte. Die Nacht durfte ich im Krankenhaus verbringen.Ich frage mich, ob beispielsweise kleinere Kinder, überhaupt in der Lage sind, solche Symptome zu schildern, wenn sie auftreten sollten. Für mich waren sie sehr beunruhigend.

Sohn hat schlimmen Ausschlag bekommen...

33 von 63 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 11.09.2009
Habe gestern den Saft in der Apotheke zwecks Husten und Schnupfen für meinen 13 Monate alten Sohn geholt. Heute hatte er einen ganz üblen Ausschlag am ganzen Körper, so dass wir vorsorglich zum Notdienst gefahren sind. Dort wurde mir gesagt, dass mein Sohn gegen den Saft allergisch reagieren würde und ich diesen auf keinen Fall weitergeben solle. Außerdem wurde mir abgeraten - auch für die Zukunft - KEINE Pflanzlichen Medikamente, die ALKOHOL enthalten - meinem kleinen Kind zu geben. Contramutan-Saft... für mich ab sofort TABU!

Sehr gute Wirkung

23 von 30 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 12.11.2014
Ich nehme seit einigen Jahren Contramutan Saft bei den ersten Anzeichen einer Erkältung. Meistens werde ich dann gar nicht richtig krank, sondern habe nur etwas Halsweh und leichtes Kopfweh. Bis auf 2 Ausnahmen war ich nach 2 Tagen immer wieder gesund. Sehr zu empfehlen!

Schnelle Hilfe bei Erkältungen

21 von 25 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 28.09.2017
Ein ganz tolles Mittel bei Erkältungen. Angenehmer Geschmack und schnelle Wirkung. Meine Nase war verstopft und mein Hals tat weh, ich fühlte mich richtig schlapp. Schon nach einem Tag nach der ersten Einnahme ging es mir deutlich besser. Die Nase wurde wieder frei. Toll ist auch, dass Contramutan Saft homöopathisch ist. Mein Erkältungsmittel erster Wahl.

Immer wieder Erfolgreich

20 von 30 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 14.02.2014
Endlich mal ein Erkältungssaft der nicht nur hilft, sondern auch gerne von meinen Kindern genommen wird. Auch während meiner Stillzeit konnte ich diesen Saft einnehmen und wie immer Erfolg feststellen.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "C" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang