TOXI LOGES Tropfen
Inhalt: 50 Milliliter, N1
Anbieter: Dr. Loges + Co. GmbH
Darreichungsform: Tropfen
Grundpreis: 100 ml 23,58 €
Art.-Nr. (PZN): 1035779

Wenn Sie TOXI LOGES Tropfen kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
TOXI LOGES Tropfen
Tropfen
(8)
50 Milliliter, N1 100 ml 23,58 € 14,95 €*
11,79 €
TOXI LOGES Tropfen
Tropfen
(8)
100 Milliliter, N2 100 ml 19,39 € 24,94 €*
19,39 €

Beschreibung

Extra stark mit 7 Heilpflanzen für Erwachsene

Wilder Indigo gegen Halsschmerzen, Wasserdost gegen Schnupfen, Brechwurz gegen Husten und Eisenhut gegen Fieber werden unterstützt von Chinarinde, Zaunrübe und Sonnenhut und helfen zusammen gegen die Erkältung.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Homöopathisches Arzneimittel bei Erkrankungen der Atemwege.
  • Anwendungsgebiete:
    • Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Besserung der Beschwerden bei Infekten der oberen Atemwege.
  • Hinweis: Bei länger anhaltenden Beschwerden, bei Atemnot oder eitrigem Auswurf, sowie bei Fieber, das über 39° C ansteigt oder länger als 3 Tage bestehen bleibt, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlich:
    • Bei Kindern:
      • Geben Sie das Präparat Kindern unter 12 Jahren nur nach Rücksprache mit dem Arzt, da bisher keine ausreichenden Erfahrungen für eine allgemeine Empfehlung für diese Altersgruppe vorliegen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es liegen keine Erfahrungen hinsichtlich der Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit und der Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen vor.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Die Tropfen sollten unverdünnt oder mit etwas Flüssigkeit vor den Mahlzeiten eingenommen werden.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Bei akuten Zuständen stündlich 40 Tropfen bis zu 12-mal täglich.
    • Bei chronischen Zuständen 3-mal täglich 20 Tropfen.
    • Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren.
  • Hinweis:
    • Das Präparat ist ein Naturprodukt. Gelegentlich auftretende Trübungen haben keinen Einfluss auf die Haltbarkeit und Wirksamkeit. In diesen Fällen bitte vor Gebrauch schütteln.

 

  • Dauer der Anwendung:
    • Nehmen Sie das Präparat ohne ärztlichen Rat nicht länger als 2 Wochen ein.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten:
    • Berichte über unerwünschte Effekte von Überdosierungen liegen nicht vor. Bei Auftreten von Beschwerden sollten Sie jedoch Ihren Arzt informieren.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben:
    • Sollten Sie eine Anwendung vergessen haben, können Sie diese zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen:
    • Bislang sind keine Berichte über unerwünschte Wirkungen einer Unterbrechung oder eines vorzeitigen Abbruchs der Therapie mit dem Arzneimittel bekannt. Falls die Beschwerden wieder auftreten bzw. sich verschlimmern sollten, sollten Sie jedoch Ihren behandelnden Arzt informieren.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile des Präparates sind.
    • wenn Sie überempfindlich gegen Chinin oder gegen Korbblütler sind.
  • Aus grundsätzlichen Erwägungen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukämie und Leukämie-ähnlichen Erkrankungen, entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), Autoimmunerkrankungen, Multipler Sklerose, Aids Erkrankungen, HIV-Infektionen und anderen chronischen Viruserkrankungen.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Während der Schwangerschaft und Stillzeit soll das Arzneimittel nicht angewendet werden.
  • Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Mögliche Nebenwirkungen:
    • Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.
    • In seltenen Fällen können nach Anwendung von chininhaltigen Arzneimitteln Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautallergien oder Fieber auftreten. In diesen Fällen ist ein Arzt aufzusuchen.
  • Hinweis: Eine Sensibilisierung gegen Chinin oder Chinidin ist möglich.
  • Hinweis:
    • Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Einnahme des Präparates mit anderen Arzneimitteln:
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Bei gleichzeitiger Gabe kann es zu einer Wirkungsverstärkung von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln (Antikoagulantien) kommen.
  • Einnahme des Arzneimittels zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
    • Allgemeiner Hinweis
      • Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Gramm.

Wirkstoff Aconitum napellus (hom./anthr.) D4185mg
Wirkstoff Baptisia tinctoria (hom./anthr.) Ø100mg
Wirkstoff Bryonia (hom./anthr.) D4185mg
Wirkstoff Cephaelis ipecacuanha (hom./anthr.) D4185mg
Wirkstoff Cinchona succirubra (hom./anthr.) Ø40mg
Wirkstoff Echinacea angustifolia (hom./anthr.) Ø200mg
Wirkstoff Eupatorium perfoliatum (hom./anthr.) Ø100mg
Hilfsstoff Ethanol +
Hilfsstoff Likörwein +

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt.
26 von 28 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 29.05.2012
Habe Toxi Loges vor ein paar Jahren von meinem Heilpraktiker empfohlen bekommen und es hat sich mittlerweile super bewährt. Oft kommen Erkältungen im Anzug, bei denen man schon das Schlimmste befürchtet, gar nicht erst zum Ausbruch, wenn man die Tropfen ein paar Tage lang durchnimmt. Andererseits werden grippale Infekte abgemildert und die schlimmsten Symptome gelindert, und das recht schnell. Auch als Langzeitkur perfekt, wenn das Immunsystem aufgebaut werden soll.
10 von 12 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 18.05.2012
Ich habe das Produkt als Tipp empfohlen bekommen, bei Halsschmerzen und Heiserkeit, sowie beginnender Erkältung. Damit kann man doch so einige kommende Infekte abwehren. Kurz und konsequent angewendet ist Toxiloges also zu empfehlen.
9 von 13 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 21.09.2009
Toxi Loges Tropfen habe ich immer griffbereit. Wenn sich eine Erkältung ankündigt kann man sofort gegensteuern und manchmal kommt es dann garnicht erst so richtig schlimm. Leider gilt auch für dieses Produkt das gleiche wie für alle anderen homöopathischen Mittel: Vorsicht mit Koffein (ja, auch Cola-Getränke!) und etlichen anderen Dingen - sonst wirkt es nicht. Wenn man sich gut an die Empfehlungen hält, ist das Mittel schon häufig unser Retter in der Not gewesen.
5 von 5 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Manuela1960 schreibt am 22.03.2008
Unsere Familie benutzt seit Jahren toxi loges. Insbesondere bei fieberhaften Erkrankungen ist das Medikament super, es regt die eigenen Abwehrkräfte an und stärkt somit den Organismus. Wir haben allerdings nur Erfahrungswerte mit Tropfen nicht mit toxi loges Tabletten.
5 von 7 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 01.05.2008
Toxi Loges sind nicht nur bei Spitzensportler ( z.B. Radfahrern sehr beliebt). Beim kleinsten aufkeimen einer Erkältung oder einer Grippe die angegebene Menge und meist schafft man es, daß die Viren einen nur schwach streifen! Es ist auch keine Chemische Keule da es rein Homeopatisch ist !! Wegen des Alkoholanteils aber erst für ältere Kinder geeignet.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "T" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang