CONTRAMUTAN Tropfen
Inhalt: 50 Milliliter, N2
Anbieter: MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH
Darreichungsform: Tropfen
Grundpreis: 100 ml 29,58 €
Art.-Nr. (PZN): 1852188
GTIN: 04008617520443

Wenn Sie CONTRAMUTAN Tropfen kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
CONTRAMUTAN Tropfen
Tropfen
(5)
20 Milliliter 100 ml 39,95 € 9,90 €*
7,99 €
CONTRAMUTAN Tropfen
Tropfen
(18)
50 Milliliter, N2 100 ml 29,58 € 20,30 €*
14,79 €

Beschreibung

Bei grippalem und fieberhaftem Infekt

Contramutan, das pflanzliche Anti-Infektivum, wirkt ganz natürlich gegen alle typischen Beschwerden eines grippalen Infekts wie z. B. Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Halsschmerzen, Husten und Schnupfen.

Es enthält den echten indianischen Wasserdost (Eupatorium perfoliatum).

Dank der guten Verträglichkeit sind Contramutan Tropfen für die ganze Familie geeignet.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Präparat ein homöopathisches Arzneimittel bei entzündlichen Erkrankungen der oberen Luftwege.
  • Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab.
  • Dazu gehören: Fieberhafte, grippale Infekte mit Entzündungen der oberen Luftwege.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlich
    • wegen des Alkoholgehaltes, wenn Sie Epileptiker sind oder an Lebererkrankungen, Hirnerkrankungen oder Hirnschädigungen leiden.
    • bei länger anhaltenden Beschwerden, bei Atemnot, bei Fieber, das länger als 3 Tage bestehen bleibt oder über 39°C ansteigt, oder bei eitrigem oder blutigem Auswurf. In diesen Fällen sollte ein Arzt aufgesucht werden.
  • Kinder
    • Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Säuglingen unter 1 Jahr liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Säuglingen unter 1 Jahr nicht angewendet werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Erwachsene und Kinder nehmen die Tropfen unverdünnt ein. Kleinkinder sollten sie auf Zucker oder mit Flüssigkeit (Wasser, Tee) verdünnt einnehmen.
  • Da die Wirkstoffe des Präparates besonders gut von der Mundschleimhaut aufgenommen werden, sollten die Tropfen vor dem Herunterschlucken für einige Zeit im Mund belassen werden.
  • Vor Gebrauch schütteln.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Nehmen Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis bei akuten Zuständen:
    • Kleinkinder 1 - 6 Jahre (ca. 8 - 20 kg)
      • Einzeldosis: Alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12-mal täglich 3 - 5 Tropfen
      • Tagesgesamtdosis: 36 - 60 Tropfen
    • Kinder 6 - 12 Jahre (ca. 20 - 43 kg)
      • Einzeldosis: Alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12-mal täglich 4 - 7 Tropfen
      • Tagesgesamtdosis: 48 - 84 Tropfen
    • Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene
      • Einzeldosis: Alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12-mal täglich 5 - 10 Tropfen
      • Tagesgesamtdosis: 60 - 120 Tropfen
  • Bei abklingenden Beschwerden (subakutes Stadium) nehmen die einzelnen Personengruppen 1- bis 3-mal täglich die vorgenannten Einzelmengen ein.
  • Die Dauer der Anwendung richtet sich nach der therapeutischen Notwendigkeit bzw. nach der Dauer der Erkrankung. Wegen des Bestandteils Echinacea das Präparat ohne ärztlichen Rat nicht länger als 2 Wochen angewendet werden.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Die Einnahme größerer Mengen des Arzneimittels kann insbesondere bei Kleinkindern zu einer Alkoholvergiftung führen, die sich zunächst in Erregung, später in Krämpfen und Bewusstlosigkeit äußert; in diesem Fall besteht Lebensgefahr durch Atemlähmung, weshalb unverzüglich ein Arzt aufzusuchen ist.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Wenn Sie eine Einnahme des Arzneimittels vergessen haben, so sollten Sie diese möglichst bald nachholen und dann mit der verordneten bzw. empfohlenen Dosierung fortfahren.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • bei Überempfindlichkeit gegen einen der Wirk- oder Hilfsstoffe oder gegen Korbblütler.
    • aus grundsätzlichen Erwägungen bei fortschreitenden Systemerkrankungen wie
      • Tuberkulose,
      • eukämie bzw. Leukämie-ähnlichen Erkrankungen (Leukosen),
      • entzündlichen Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen),
      • Autoimmunerkrankungen,
      • multipler Sklerose,
      • AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion und anderen chronischen Viruserkrankungen.
    • bei Alkoholkranken


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Das Arzneimittel soll wegen nicht ausreichend dokumentierter Erfahrungen und aufgrund des Alkoholgehaltes in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei Jedem auftreten müssen.
  • Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
    • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
    • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
    • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
    • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind:
    • Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellungen, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. In diesem Fällen sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt aufsuchen.
  • Hinweis:
    • Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Bei Einnahme des Präparates mit anderen Arzneimitteln:
    • Es sind keine Wechselwirkungen bekannt.
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Allgemeiner Hinweis:
      • Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Gramm.

Wirkstoff Aconitum napellus (hom./anthr.) Ø0.1mg
Wirkstoff Atropa belladonna (hom./anthr.) Ø0.1mg
Wirkstoff Echinacea angustifolia (hom./anthr.) Ø100mg
Wirkstoff Eupatorium perfoliatum (hom./anthr.) Ø0.1mg
Hilfsstoff Ethanol +
Hilfsstoff Wasser, gereinigt +

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt.
5 von 7 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 27.10.2014
Contramutan-Tropfen sollte men immer zu Hause haben!!! Bei einem geringen Anflug von Erkältungserscheinungen eingenommen und sofortige Besserung - außerdem haben sie noch einen angenehmen Geschmack! Ein tolles Medikament!
5 von 5 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 31.03.2010
Ob bei Bedarf oder wenn man nicht genau weiss, was vielleicht noch kommt, hilft Contramutan Tropfen schnell und zuverlässig und ganz ohne Chemie. Besonders für Kinder sehr zu empfehlen.
4 von 6 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
ksdörner schreibt am 28.06.2013
Contramutan hilft sehr gut wenn eine Erkältung im Anzug oder auch schon vorhanden ist. Es ist gut verträglich und hilft wirklich schnell. Wir haben es von unseren Verwandten vor langer Zeit schon empfohlen bekommen. Auch wenn nicht sooft eine Erkältung ansteht (was gut so ist) haben wir diese Tropfen immer in der Hausapotheke stehen ;-)
4 von 4 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 08.09.2009
Contramutan gehört bereits seit 10 jahren zur Standartmedizin, wenn unsere Tochter kränkelt. Früher nahmen wir den Contramutan Saft, jetzt wo unsere Tochter älter ist, dind die die Tropfen altersgerechter. Contramutan reaktiviert die Selbstheilung des Körpers und stärkt die Abwehr. Auch besonders gut, wenn man das Gefühl hat, dass Kind brütet was aus und man weis noch nicht, wo es hin führt.
3 von 5 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 29.11.2012
Contramutan ist seit über 30 Jahren bei uns das bewährte Mittel, wenn eine Erkältung im Anzug ist und gehört in jede Hausapotheke. Die Symptome werden deutlich gelindert und der Heilungsprozess wird beschleunigt.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "C" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang