mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Esberitox Tabletten
Inhalt: 100 Stück, N3
Anbieter: SCHAPER & BRÜMMER GmbH & Co. KG
Darreichungsform: Tabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,11 €
Art.-Nr. (PZN): 6697999
Wenn Sie Esberitox Tabletten kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Esberitox
Tabletten
(1)
60 Stück 1 Stück 0,14 € 10,97 €*
8,69 €
Esberitox Tabletten
Tabletten
(7)
60 Stück 1 Stück 0,13 € 10,48 €*
7,59 €
Esberitox
Tabletten
(1)
90 Stück, N3 1 Stück 0,14 € 15,67 €*
12,49 €
Esberitox Tabletten
Tabletten
(17)
100 Stück, N3 1 Stück 0,11 € 15,67 €*
10,99 €
Esberitox
Tabletten
(1)
180 Stück 1 Stück 0,12 € 26,64 €*
21,49 €
Esberitox Tabletten
Tabletten
(18)
200 Stück 1 Stück 0,09 € 26,64 €*
18,49 €

Beschreibung

Esberitox® bekämpft die krankmachenden Erkältungsviren direkt. Zusätzlich bringt es die Abwehrkräfte auf Trab, indem es die Einsatzbereitschaft und Aktivität des Immunsystems erhöht. Durch dieses besondere Wirkprinzip von Esberitox® Tabletten werden die lästigen Erkältungssymptome gelindert und die Erkrankungsdauer spürbar verkürzt.

Apotheker-Tipp

Apotheker-Tipp Um sich auch von außen vor Ansteckung zu schützen, empfehlen wir Ihnen die Anwendung von Sterillium Virugard. Von der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie zertifiziert, schützt das Handdesinfektionsmittel nicht nur vor Bakterien und Pilzen, sondern auch vor zahlreichen Viren.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Erkältung und grippaler Infekt, unterstützende Behandlung
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn zusätzlich Beschwerden wie Atemnot, Fieber, eitriger oder blutiger Auswurf auftreten.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Alternativ kann das Arzneimittel auch gekaut werden.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 10 Tage anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Bei versehentlichem Verschlucken größerer Mengen wenden Sie sich umgehend an einen Arzt.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder von 4 bis 6 Jahren1-2 Tabletten3-mal täglichmorgens, mittags und abends, unabhängig von der Mahlzeit
Kinder von 7 bis 11 Jahren2-3 Tabletten3-mal täglichmorgens, mittags und abends, unabhängig von der Mahlzeit
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene4-6 Tabletten3-mal täglichmorgens, mittags und abends, unabhängig von der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Autoimmunkrankheiten (Erkrankungen, bei denen sich das körpereigene Immunsystem gegen den eigenen Körper richtet)
- Abwehrschwäche, z.B. Organtransplantationen, langzeitig hochdosierte Kortisonbehandlung
- Tuberkulose
- Sarkoidose (Boeck-Krankheit) (seltene, häufig vererbte Erkrankung, mit Bildung kleiner Gewebeknötchen, vor allem in der Lunge)
- Veränderungen des Blutbildes (v.a. der weißen Blutkörperchen)
- Kollagenosen (Veränderungen im Bindegewebsbereich), wie:
  - Lupus erythematodes
- Multiple Sklerose
- Virusinfektionen, die chronisch sind, wie:
  - HIV-Infektion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 4 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Schwindel
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
  - Juckreiz
  - Hautausschlag
  - Schwellungen im Gesicht
- Niedriger Blutdruck
- Anfälle von Atemnot
- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  - Bauchschmerzen
  - Übelkeit
  - Durchfälle

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen mehreren Pflanzen und wirken als natürliches Gemisch. Sie können sowohl das gesunde als auch das bereits angegriffene Immunsystem anregen und so körpereigene Abwehr unterstützen.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

Broteinheiten: 0,02

Wirkstoff Färberhülsenwurzelstock-Trockenextrakt+
Wirkstoff Purpursonnenhutwurzel-Trockenextrakt+
Wirkstoff Echinacea pallida-Wurzel-Trockenextrakt+
Wirkstoff Lebensbaumspitzen-, -blätter-Trockenextrakt+
entspricht Misch-Trockenextrakt aus Färberhülsenwurzelstock, Purpursonnenhutwurzel, Blassfarbener Sonnenhutwurzel, Lebensbaumspitzen und -blätter (4,92:1,85:1,85:1)3,2mg
Hilfsstoff Lactose+
Hilfsstoff Magnesium stearat+
Hilfsstoff Macrogol 6000+
Hilfsstoff Saccharose+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Lieblingsprodukt

9 von 9 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 12.07.2016
Ich habe das Produkt fast in der Hausapotheke. Bei einer beginnenden Erkältung wirkt es sehr effektiv und kann schon begonnende Infekte auch noch abmildern. Ich habe Esberitox auch schon Freunden empfohlen, die jetzt auch darauf schwören.

Esberitox darf nicht fehlen

9 von 13 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 06.12.2012
In meiner Hausapotheke darf Esberitox nicht fehlen. Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung nehme ich sie sofort. Es hilft schnell und verhindert schlimmeres. Der Preis ist spitze, ich kann Esberitox nur jedem empfehlen.

Top Preis !! Gute Wirkung !!

7 von 8 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 17.10.2012
Ich habe mir die 100er Packung in der Apotheke vor ort gekauft,da ich eine schlimme Erkältung hatte und ich nicht auf den versand warten wollte. ich habe das doppelte bezahlt !! Die Wirkung war aber sehr gut.Bereits nach anderhalb Tagen fühlte ich mich schon viel besser und habe nachts wieder durch geschlafen.Jetzt bin ich schlauer und werd mich hier bei medpex bevorraten ;-)

Gute Vorbeugung

7 von 10 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 27.02.2013
Wenn alles niest, schnieft und hustet wird Exberitox zum Zaubermittel. Vorbeugend eingenommen schützt es wunderbar vor Erkältung. Wohlschmeckend. Sehr zu empfehlen.

Zu Beginn gleich einnehmen

6 von 7 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 27.01.2009
In der Erkältungszeit habe ich immer die Esberitox schon vorsorglich auf Lager, um gleich damit zu starten. Ich habe das Gefühl, daß man die Erkältung damit schneller überwinden kann.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "E" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang