Grippostad C
Inhalt: 24 Stück
Anbieter: STADA GmbH
Darreichungsform: Hartkapseln
Grundpreis: 1 Stück 0,27 €
Art.-Nr. (PZN): 571748

medpex Empfehlung
Wenn Sie Grippostad C kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

Bei Erkältung: Grippostad C

Ob Fieber, Schnupfen, Reizhusten, Niesen, laufende Nase, Husten, Heiserkeit, Kopf- und Gliederschmerzen oder Halsschmerzen: Grippostad C mit 2+2 Wirk-Formel lindert Erkältungssymptome und stärkt das Immunsystem.

Viren können nicht direkt bekämpft werden, die Behandlung ist also: Symptome lindern und die Abwehrkräfte stärken.

Die 4 Wirkstoffe

Sind optimal aufeinander abgestimmt und machen Sie nicht müde. So sind Sie tagsüber fit. Nehmen Sie Grippostad C gleich bei den ersten Anzeichen einer Erkältung.

Paracetamol verbessert Kopf- und Gliederschmerzen und senkt Fieber.

Chlorphenamin lässt die Nasenschleimhaut abschwellen - so wird das Durchatmen verbessert. Der Reizhusten wird gelindert und die Schleimsekretion eingedämmt.

Coffein unterstützt die Wirkung von Paracetamol, in Bezug auf die Schmerzlinderung. So muss weniger Paracetamol eingesetzt werden, wovon der Körper profitiert.

Ascorbinsäure stärkt das Immunsystem.

Die neue Packungsgröße mit 24 Kapseln ist auf die optimale Behandlungszeit von 4 Tagen angepasst.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Erkältung und grippaler Infekt mit gleichzeitigem Auftreten von Reizhusten, Schnupfen, und Kopf- und Gliederschmerzen
- Fieber
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn zusätzliche oder unklare Beschwerden auftreten.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 3-4 Tage anwenden.

Überdosierung?
Da sich das Arzneimittel aus verschiedenen Wirkstoffen zusammensetzt, kann es zu einer Vielzahl an Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu Übelkeit, Erbrechen und Schläfrigkeit. Am 2. Tag kann es zu einer fortschreitenden Leberschädigung und am 3. Tag zum Leberkoma kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene2 Kapseln3-mal täglichmorgens, mittags, abends, unabhängig von der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Geschwüre im Verdauungstrakt
- Verengung im Verdauungstrakt, am Übergang vom Magen zum Dünndarm
- Herzrhythmusstörungen
- Blasenhalsverengung
- Eingeschränkte Nierenfunktion
- Oxalathaltige Nierensteine
- Eingeschränkte Leberfunktion
- Gilbert-Syndrom (Meulengracht-Krankheit)
- Eisen-Speichererkrankung, wie:
  - Thalassämie
  - Hämochromatose (Eisenüberladung)
  - Sideroachrestische Anämie
- Engwinkelglaukom
- Alkoholmissbrauch
- Angstzustände
- Schilddrüsenüberfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Mundtrockenheit
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
  - Hautrötung
  - Nesselausschlag

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können.
- Die gewohnheitsmäßige Anwendung von Schmerzmitteln kann zu einer dauerhaften Nierenschädigung führen. Werden mehrere Schmerzmittel kombiniert, oder sind in einem Schmerzmittel mehrere Wirkstoffe enthalten, erhöht sich das Risiko dafür.
- Achtung: Bei regelmäßigem bzw. hohem Alkoholgenuss kann es durch eine evtl. schon bestehende Leberschädigung zu lebensbedrohlichen Zuständen kommen, wenn das Arzneimittel noch zusätzlich angewendet wird.
- Vorsicht bei Allergie gegen Schmerzmittel!
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Chinolingelb mit der E-Nummer E 104)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Jod!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Durch die Kombination der verschiedenen Wirkstoffe werden mehrere Effekte erreicht: Paracetamol wirkt gegen die Gliederschmerzen und senkt das Fieber. Ascorbinsäure (Vitamin C) unterstützt die körpereigene Abwehr. Chlorphenamin wirkt abschwellend auf die Nasenschleimhaut, macht aber auch müde. Coffein wirkt der unerwünschten Müdigkeit entgegen und verstärkt gleichzeitig die schmerz- und fiebersenkende Wirkung des Paracetamols.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Kapsel.

Wirkstoff Paracetamol200mg
Wirkstoff Chlorphenamin hydrogenmaleat2,5mg
entspricht Chlorphenamin1,76mg
Wirkstoff Ascorbinsäure150mg
Wirkstoff Coffein25mg
Hilfsstoff Gelatine+
Hilfsstoff Glycerol tristearat+
Hilfsstoff Lactose-1-Wasser+
Hilfsstoff Chinolingelb+
Hilfsstoff Erythrosin+
Hilfsstoff Titandioxid+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

37 von 44 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 24.12.2013
Vorsicht bei Bluthochdruck , ich vertrage diese ganzen Kombi Mittel nicht , jagen den Blutdruck sehr hoch, siehe auch test in stiftung warentest. AUch sind mono-preperate von der wirkung gezielter und stärker
21 von 22 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Elke Schmidt schreibt am 21.12.2014
Mir hefen bei Bedarf die Grippostad C Hartkapseln schnell und gut, ich fühle mich schon nach ca. 1 Stunde etwas besser, aber man sollte sich zusätzlich etwas Ruhe gönnen so das der Körper sich wieder erholen kann und man schneller wieder gesund wird.
11 von 13 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
kata0070 schreibt am 29.07.2010
Ich werde schon seit meiner Kindheit immer wieder von Erkältungen und Grippen geplagt. Grippostad ist schon jahrelang mein Begleiter und hilft mir sehr gut. Bei den ersten Anzeichen eingenommen, bricht die Erkältung garnicht aus. Top Produkt, es gibt kein besseres!
10 von 13 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 07.12.2016
Ich habe das Produkt bei einer schweren Erkältung genommen. Es hat mir über den Tag geholfen damit ich mich nicht schlapp gefühlt habe. Aber sonst hat es nicht groß gewirkt. Denke eine Aspirin oder so hätte das gleiche gemacht.
9 von 13 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 28.12.2016
Grippostad C wird in unser Familie seit vielen bei den ersten Anzeichen einer Erkältung benutzt. Darum sorge ich immer, dass es immer vorrätig bei uns Zuhause ist.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "G" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang