FLUAD 2016/2017 Injektionssuspension 10x0.5 Milliliter N2
FLUAD 2016/2017 Injektionssuspension
Inhalt: 10x0.5 Milliliter, N2
Anbieter: Seqirus GmbH
Darreichungsform: Fertigspritzen
Grundpreis: 100 ml 1.961,80 €
Art.-Nr. (PZN): 11669048

rezeptpflichtig
Kühlartikel
Wenn Sie FLUAD 2016/2017 Injektionssuspension kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
FLUAD 2016/2017 Injektionssuspension
Fertigspritzen
10x0.5 Milliliter, N2 100 ml 1.961,80 € 98,09 €
FLUAD 2016/2017 Injektionssuspension
Fertigspritzen
1x0.5 Milliliter, N1 100 ml 3.938,00 € 19,69 €

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Influenza (echte Virusgrippe), zur Vorbeugung

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Die Anwendung sollte nur durch Fachpersonal oder unter deren Aufsicht erfolgen.

Dauer der Anwendung?
Das Arzneimittel wird einmalig angewendet.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Besondere Maßnahmen sind deshalb nicht erforderlich.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Erwachsene ab 65 Jahren1 Fertigspritze1 Fertigspritzeunabhängig von der Tageszeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Infektionen
- Fieber

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Erwachsene unter 65 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Lassen Sie sich auch hierzu von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten, da es dazu keine Erkenntnisse gibt.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Lokale Reizerscheinungen am Applikationsort, wie:
  - Hautrötung
  - Wassereinlagerungen (Ödeme)
  - Schmerzen am Applikationsort
  - Hautblutungen aufgrund gestörter Blutgerinnung
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
  - Juckreiz
  - Hautausschlag
  - Nesselausschlag
  - Hautausschlag, schwerer
- Kopfschmerzen
- Müdigkeit
- Schwitzen
- Fieber
- Schüttelfrost
- Muskelschmerzen
- Gelenkschmerzen
- Unwohlsein
- Thrombozytopenie (Verminderung der Anzahl der Blutplättchen)
- Lymphknotenschwellung
- Angioneurotisches Ödem (Schwellung im Gesicht, an Lid und Lippen)
- Allergische Reaktionen
- Nervenschmerzen
- Missempfindungen
- Entzündung der Blutgefäße
- Erkrankungen der Nervenbahnen, wie:
  - Nervenentzündung
  - Enzephalomyelitis
  - Guillain-Barre-Syndrom

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss
  - im Kühlschrank
  - vor Frost geschützt
  - im Dunkeln (z.B. im Umkarton)
aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel ist nach Anbruch/Zubereitung nur zur einmaligen Anwendung vorgesehen. Reste müssen verworfen werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Hühnereiweiß!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Antibiotikum Gentamicin!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Antibiotikum Neomycin!
- Vorsicht bei Allergie gegen Formaldehyd (E-Nummer E 239)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Röntgenkontrastmittel (z.B. Bariumsulfat)!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 0,5 ml Lösung = 1 Spritze.

Wirkstoff Influenza-Subunit-Adjuvans-Impfstoff, inaktiviert 2016/2017+
entspricht Hämagglutinin45Mikrogramm
entspricht Influenza-Reassortante-NYMC X-181+
entspricht Influenza-Reassortante-NYMC X-263B+
entspricht Influenza-Wildtyp-B/Brisbane/60/2008+
Hilfsstoff MF59C.1+
entspricht Squalen9,75mg
entspricht Polysorbat 801,175mg
entspricht Sorbitan trioleat1,175mg
entspricht Natrium citrat0,66mg
entspricht Citronensäure, wasserfreie0,04mg
Hilfsstoff Natriumchlorid+
Hilfsstoff Kochsalz+
Hilfsstoff Kaliumchlorid+
Hilfsstoff Kaliumdihydrogenphosphat+
Hilfsstoff Dinatriumhydrogenphosphat-2-Wasser+
Hilfsstoff Magnesiumchlorid-6-Wasser+
Hilfsstoff Calciumchlorid-2-Wasser+
Hilfsstoff Wasser für Injektionszwecke+
Hilfsstoff Protein vom Huhn+
Hilfsstoff Kanamycin sulfat (1:1)+
Hilfsstoff Neomycin sulfat+
Hilfsstoff Formaldehyd+
Hilfsstoff Cetrimonium bromid+
Hilfsstoff Bariumsulfat+

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "F" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang