mehr als 3 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
GANCICLOVIR HEXAL 500 mg Plv.f.e.Konz.z.H.e.Inf.L. 500 Milligramm N1
GANCICLOVIR HEXAL 500 mg Plv.f.e.Konz.z.H.e.Inf.L.
Inhalt: 500 Milligramm, N1
Anbieter: Hexal AG
Darreichungsform: Pulver zur Herstellung eines Infusionslösungskonzentrates
Grundpreis: 100 mg 13,95 €
Art.-Nr. (PZN): 11288932

rezeptpflichtig

Dieser Artikel ist derzeit leider nicht lieferbar. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Wenn Sie GANCICLOVIR HEXAL 500 mg Plv.f.e.Konz.z.H.e.Inf.L. kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Arzneimittel enthält den Wirkstoff Ganciclovir. Dieser gehört zu der Gruppe von sogenannten ?antiviralen" Arzneimitteln.
  • Das Arzneimittel wird bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem angewendet zur Behandlung von Erkrankungen, die durch ein bestimmtes Virus, das sogenannte Cytomegalievirus (CMV) verursacht werden. Es wird auch angewendet, um einer CMV-Infektion nach einer Organverpflanzung oder während einer Chemotherapie vorzubeugen.
  • Es wird bei Erwachsenen und bei Jugendlichen ab 12 Jahren angewendet.
    • Das Virus kann jeden Teil des Körpers betreffen. Dazu gehört auch die Netzhaut im hinteren Teil des Auges, das bedeutet, das Virus kann Probleme mit der Sehkraft verursachen.
    • Das Virus kann bei jedem auftreten, ist aber insbesondere bei Personen mit einem schwachen Immunsystem problematisch. Bei diesen Personen kann das CM-Virus zu einer schwerwiegenden Erkrankung führen. Ein schwaches Immunsystem kann durch andere Erkrankungen (darunter AIDS) oder durch die Anwendung von Arzneimitteln (wie z. B. Chemotherapie oder Immunsuppressiva) hervorgerufen werden.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Ganciclovir anwenden, wenn
      • Sie allergisch gegen Aciclovir, Valaciclovir, Penciclovir oder Famciclovir sind - dies sind andere Arzneimittel, die zur Behandlung viraler Infektionen angewendet werden
      • Sie eine Verminderung der Anzahl von weißen Blutzellen, roten Blutzellen oder Blutplättchen haben - Ihr Arzt wird, bevor Sie mit der Behandlung beginnen und auch während Ihrer Behandlung, Blutuntersuchungen durchführen
      • Sie in der Vergangenheit Probleme mit der Anzahl Ihrer Blutzellen hatten, die durch die Anwendung von Arzneimitteln entstanden sind
      • Sie Nierenprobleme haben - Ihr Arzt wird Ihnen eine niedrigere Dosis geben und die Anzahl Ihrer Blutzellen während der Behandlung häufiger überprüfen
      • Sie eine Strahlenbehandlung bekommen.
    • Wenn einer der oben genannten Punkte bei Ihnen zutrifft (oder Sie sich nicht sicher sind), sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie Ganciclovir anwenden.
    • Achten Sie auf Nebenwirkungen
      • Ganciclovir kann bestimmte schwerwiegende Nebenwirkungen hervorrufen, über die Sie Ihren Arzt sofort informieren müssen. Achten Sie auf Anzeichen dieser Nebenwirkungen, während Sie dieses Präparat anwenden. Ihr Arzt kann Sie dazu auffordern, die Anwendung von Ganciclovir abzubrechen und Sie benötigen möglicherweise eine sofortige medizinische Behandlung:
        • Verminderung der Anzahl weißer Blutzellen - mit Anzeichen für Infektionen, wie z. B. Halsschmerzen, Mundgeschwüre oder Fieber
        • Verminderung der Anzahl roter Blutzellen - Anzeichen schließen Gefühl der Kurzatmigkeit oder Müdigkeit, heftiges Herzklopfen oder blasse Haut ein.
        • Verminderung der Anzahl der Blutplättchen - Anzeichen schließen leichteres Auftreten von Blutungen oder blauen Flecken, Blut im Urin oder Stuhl oder Zahnfleischbluten ein. Die Blutungen können stark sein.
        • Allergische Reaktionen - die Anzeichen können rote, juckende Haut, Schwellungen von Hals, Gesicht, Lippen oder Mund, Schluckbeschwerden oder Atembeschwerden einschließen.
        • Informieren Sie umgehend Ihren Arzt, wenn Sie eine der oben genannten schwerwiegenden Nebenwirkungen bei sich bemerken.
    • Tests und Untersuchungen
      • Während Sie dieses Arzneimittel anwenden, wird Ihr Arzt regelmäßig Blutuntersuchungen durchführen. Diese Untersuchungen sind dafür da, zu überprüfen, dass Sie die für Sie richtige Dosis erhalten. Während der ersten zwei Wochen werden diese Blutuntersuchungen häufig durchgeführt. Danach werden die Blutuntersuchungen nicht mehr so häufig durchgeführt.
  • Kinder und Jugendliche
    • Es liegen nur begrenzte Informationen vor, wie sicher oder wirksam eine Anwendung von Ganciclovir bei Kindern unter 12 Jahren ist.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Schläfrigkeit, Schwindel, Verwirrung oder Zittern sowie Gleichgewichtsstörungen oder Krampfanfälle können bei Ihnen während der Behandlung mit Ganciclovir auftreten. Wenn dies bei Ihnen der Fall ist, führen Sie kein Fahrzeug und bedienen Sie keine Maschinen.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Ganciclovir wird Ihnen von einem Arzt oder medizinischem Fachpersonal gegeben. Es wird Ihnen über einen Tropf in die Vene gegeben. Man nennt dies eine intravenöse Infusion. Diese dauert normalerweise eine Stunde.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oderApotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die Dosis ist bei jedem Patienten unterschiedlich.
  • Ihr Arzt wird berechnen, wie viel Sie benötigen. Die Dosis hängt ab von:
    • Ihrem Gewicht
    • Ihrem Alter
    • wie gut Ihre Nieren funktionieren
    • Ihrer Anzahl an Blutzellen
    • wofür Sie dieses Arzneimittel anwenden
  • Die Häufigkeit und die Dauer der Anwendung sind ebenfalls unterschiedlich.
    • Normalerweise werden Sie zu Beginn eine oder zwei Infusionen am Tag erhalten.
    • Wenn Sie zwei Infusionen pro Tag erhalten, wird dies über eine Dauer von bis zu 21 Tagen fortgeführt.
    • Danach wird Ihr Arzt Ihnen möglicherweise eine Infusion pro Tag verschreiben.
  • Patienten mit Nieren- oder Blutproblemen
    • Wenn Sie Nieren- oder Blutprobleme haben, kann Ihr Arzt vorschlagen, dass Sie eine verringerte Dosis erhalten und er Ihre Blutwerte während der Behandlung häufiger überprüft.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Wenn Sie glauben, dass Ihnen zu viel Ganciclovir gegeben wurde, informieren Sie umgehend Ihren Arzt oder gehen Sie ins Krankenhaus.
    • Die folgenden Symptome können bei Ihnen auftreten, wenn Sie eine zu große Menge erhalten haben:
      • Bauchschmerzen, Durchfall oder Übelkeit
      • Zittern oder Krampfanfälle
      • Blut im Urin
      • Nieren- oder Leberprobleme
      • Veränderungen der Anzahl der Blutzellen

 

  • Wenn Sie die Anwendung abbrechen
    • Brechen Sie die Anwendung nicht ab, ohne dies vorher mit Ihrem Arzt zu besprechen.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • wenn Sie allergisch gegen Ganciclovir oder Valganciclovir sind
    • wenn Sie stillen.
  • Wenden Sie das Arzneimittel nicht an, wenn einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft. Fragen Sie bei Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal nach, wenn Sie sich nicht sicher sind, bevor Sie das Arzneimittel anwenden.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Das Arzneimittel sollte während der Schwangerschaft nicht angewendet werden, es sei denn, der Nutzen für die Mutter überwiegt gegenüber den möglichen Risiken für das ungeborene Baby.
    • Wenn Sie schwanger sind, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, wenden Sie dieses Arzneimittel nicht an, außer Ihr Arzt rät Ihnen dazu. Der Grund hierfür ist, dass Ganciclovir dem ungeborenen Baby schaden kann.
  • Verhütung
    • Sie sollten während der Anwendung dieses Arzneimittels nicht schwanger werden. Der Grund hierfür ist, dass dieses Arzneimittel dem ungeborenen Baby schaden kann.
  • Frauen
    • Wenn Sie eine Frau sind, die schwanger werden kann - wenden Sie eine Verhütungsmethode an, während Sie Ganciclovir anwenden und auch noch für mindestens 30 Tage nach der letzten Anwendung von Ganciclovir.
  • Männer
    • Wenn Sie ein Mann sind, dessen Partnerin schwanger werden kann - wenden Sie eine Barrieremethode zur Verhütung an (wie z. B. Kondome), während Sie Ganciclovir anwenden und auch noch für mindestens 90 Tage nach der letzten Anwendung von Ganciclovir.
    • Wenn Sie oder Ihre Partnerin während der Behandlung mit Ganciclovir schwanger werden, informieren Sie umgehend Ihren Arzt.
  • Fortpflanzungsfähigkeit
    • Ganciclovir kann die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.
    • Durch Ganciclovir kann bei Männern die Spermaproduktion vorübergehend oder andauernd aussetzen. Wenn Sie planen, ein Kind zu bekommen, sprechen Sie vor der Anwendung von Ganciclovir mit Ihrem Arzt oder Apotheker.
  • Stillzeit
    • Wenden Sie Ganciclovir nicht an, wenn Sie stillen. Wenn Ihr Arzt Ihnen die Anwendung von Ganciclovir verschreibt, müssen Sie vor Beginn der Anwendung dieses Arzneimittels abstillen. Der Grund hierfür ist, dass Ganciclovir in die Muttermilch übertreten kann.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Die folgenden Nebenwirkungen können bei Anwendung dieses Arzneimittels auftreten:
  • Schwerwiegende Nebenwirkungen
    • Informieren Sie umgehend Ihren Arzt, wenn Sie eine der folgenden schweren Nebenwirkungen bei sich bemerken - Ihr Arzt kann Sie dazu auffordern, die Anwendung von Ganciclovir abzubrechen und Sie benötigen möglicherweise eine sofortige medizinische Behandlung:
      • Sehr häufig: kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen
        • Verminderung der Anzahl weißer Blutkörperchen - mit Anzeichen für Infektionen, wie z. B. Halsschmerzen, Mundgeschwüre oder Fieber.
        • Verminderung der Anzahl roter Blutkörperchen - Anzeichen schließen Gefühl der Kurzatmigkeit oder Müdigkeit, heftiges Herzklopfen oder blasse Haut ein.
      • Häufig: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen
        • Verminderung der Anzahl der Blutplättchen - Anzeichen schließen leichteres Auftreten von Blutungen oder blauen Flecken, Blut im Urin oder Stuhl oder Zahnfleischbluten ein. Die Blutungen können stark sein.
      • Gelegentlich: kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen
        • Allergische Reaktionen - die Anzeichen können rote, juckende Haut, Schwellungen von Hals, Gesicht, Lippen oder Mund, Schluckbeschwerden oder Atembeschwerden einschließen.
      • Informieren Sie umgehend Ihren Arzt, wenn Sie eine der oben aufgeführten Nebenwirkungen bei sich bemerken.
  • Sonstige Nebenwirkungen
    • Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie eine der nachfolgend aufgeführten Nebenwirkungen bei sich bemerken:
      • Sehr häufig: kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen
        • Durchfall
        • Gefühl der Kurzatmigkeit
      • Häufig: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen
        • Kopfschmerzen
        • Schlafstörungen
        • Fieber, Schüttelfrost oder nächtliches Schwitzen
        • Gefühl von Müdigkeit, Schwindel, Schwäche oder generelles Unwohlsein
        • Gefühl von Depression, Angst, Verwirrung oder abnormale Gedanken
        • Schmerzen
        • Ohrenschmerzen
        • Gefühl der Schwäche oder Taubheit in Händen oder Füßen, was Ihr Gleichgewicht beeinträchtigen kann
        • Muskelschmerzen oder Spasmen
        • Rücken-, Brust- oder Gelenkschmerzen
        • Sehbeeinträchtigungen oder Augenschmerzen
        • Ekzeme, Hautprobleme, Juckreiz
        • Änderungen Ihrer Empfindungen auf der Haut, Gefühl von Prickeln, Kribbeln, Pieken oder Brennen
        • Krampfanfälle
        • Husten
        • Übelkeit oder Erbrechen
        • Schluckbeschwerden
        • verändertes Geschmacksempfinden
        • Appetitlosigkeit, Magersucht oder Gewichtsverlust
        • Magenschmerzen, Verstopfung, Blähungen, Verdauungsstörung
        • Harnwegsinfektion - Anzeichen schließen Fieber, häufi geres Wasserlassen, Schmerzen beim Wasserlassen ein
        • Pilzinfektion und Pilzinfektion im Mund
        • bakterielle Hautinfektion - Anzeichen schließen Rötung, Schmerzen oder Schwellungen auf der Haut ein
        • Blutvergiftung (Sepsis)
        • Veränderungen der Anzahl von Blutzellen
        • Leber- und Nierenprobleme, die anhand von Untersuchungen festgestellt werden
        • Hautreaktion an der Injektionsstelle - wie z. B. Entzündung, Schmerzen, Schwellung
      • Gelegentlich: kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen
        • Haarausfall
        • Taubheit
        • Mundgeschwüre
        • Nesselausschlag, trockene Haut
        • Gefühl von Unruhe oder Nervosität
        • Augeninfektionen (Bindehautentzündung)
        • abnormale Gedanken oder Gefühle, Verlust des Bezugs zur Realität
        • Blut im Urin
        • Zittern, Schütteln
        • aufgetriebener Bauch
        • unregelmäßiger Herzschlag
        • niedriger Blutdruck, was dazu führen kann, dass Ihnen schwindelig wird oder Sie in Ohnmacht fallen
        • schwerwiegende Nierenprobleme, die anhand von Untersuchungen festgestellt werden
        • niedrige Anzahl roter Blutzellen, die anhand von Untersuchungen festgestellt wird
        • Unfruchtbarkeit bei Männern - siehe Abschnitt ?Fortpflanzungsfähigkeit"
        • Entzündung der Bauchspeicheldrüse - Anzeichen sind schwere Magenschmerzen, die in den Rücken ausstrahlen
      • Selten: kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen
        • Ausschlag
        • Halluzinationen - Hören oder Sehen von Dingen, die nicht real sind
  • Nebenwirkungen bei Kindern und Jugendlichen
    • Die folgenden Nebenwirkungen treten bei Kindern häufiger auf:
      • Fieber
      • Bauchschmerzen
      • niedrige Anzahl weißer Blutzellen
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker insbesondere, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel anwenden:
      • Imipinem/Cilastatin - angewendet bei bakteriellen Infektionen
      • Pentamidin - angewendet bei parasitären Infektionen oder Lungeninfektionen
      • Flucytosin, Amphotericin B - angewendet bei Pilzinfektionen
      • Trimethoprim, Trimethoprim/Sulfamethoxazol, Dapson - angewendet bei bakteriellen Infektionen
      • Probenecid - angewendet bei Gicht
      • Mycophenolatmofetil - angewendet nach einer Organverpflanzung
      • Vincristin, Vinblastin, Doxorubicin - angewendet bei Krebs
      • Hydroxyharnstoff - angewendet bei einer sogenannten Polyzythämie, Sichelzellanämie und Krebs
      • Didanosin, Stavudin, Zidovudin oder andere Arzneimittel gegen HIV
    • Wenn einer der oben genannten Punkte bei Ihnen zutrifft (oder Sie sich nicht sicher sind), sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Ganciclovir anwenden.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Stück.

Wirkstoff Ganciclovir, Natriumsalz 543mg
entspricht Ganciclovir 500mg
Hilfsstoff Gesamt Natrium Ion +

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "G" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang