× Ihre medpex Versandapotheke wird seit dem 21.10.2022 von der Apotheke DocMorris N.V., Niederlande betrieben. Mehr lesen
× Ihre medpex Versandapotheke wird seit dem 21.10.2022 von der Apotheke DocMorris N.V., Niederlande betrieben. Mehr lesen
versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
GRANUPAS 4 g magensaftresistentes Granulat 30 Stück
GRANUPAS 4 g magensaftresistentes Granulat
Inhalt: 30 Stück
Anbieter: Eurocept International B.V.
Darreichungsform: Magensaftresistentes Granulat
Grundpreis: 1 Stück 20,20 €
Art.-Nr. (PZN): 10303109
GTIN: 8718858153480
rezeptpflichtig
Wenn Sie GRANUPAS 4 g magensaftresistentes Granulat kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Pflichtangaben & Zusatzinformationen

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Arzneimittel enthält 4-Amino-2-hydroxybenzoesäure, die bei Erwachsenen und Kindern ab einem Alter von 28 Tagen in Kombination mit anderen Arzneimitteln zur Behandlung resistenter Tuberkulose in Fällen von Resistenz oder Unverträglichkeit anderer Behandlungen angewendet wird.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen,
      • wenn Sie Leberprobleme haben oder an einer leichten oder mittelschweren Nierenerkrankung leiden.
      • wenn Sie ein Magengeschwür haben.
      • wenn Sie mit HIV infiziert sind.
    • Kinder
      • Die Anwendung wird bei Neugeborenen (jünger als 28 Tage) nicht empfohlen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es ist unwahrscheinlich, dass das Präparat Ihre Fähigkeit, ein Fahrzeug zu führen und Maschinen zu bedienen beeinträchtigt.
    • Sollte dies dennoch der Fall sein, melden Sie es bitte Ihrem Arzt oder Apotheker.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Einnahme des Arzneimittels
    • Das Granulat nicht zerbrechen oder zerkauen. Schlucken Sie das Granulat im Ganzen. Es ist wichtig, dass Sie das Granulat nicht auflösen, zerkleinern oder zerkauen, da es sonst möglicherweise nicht richtig aufgenommen wird und Magenschmerzen oder Blutungen verursachen kann.
    • Nicht anwenden, wenn der Beutel aufgequollen ist oder das Granulat seine hellbraune Farbe verloren hat.
    • Eventuell sehen Sie die Hüllen der Granulatkörner in Ihrem Stuhl. Das ist normal.
  • Erwachsene
    • Geben Sie den Beutelinhalt in ein Glas Tomaten- oder Orangensaft.
    • Trinken Sie das Glas unverzüglich aus.
    • Wenn Granulat im Glas zurückbleibt, geben Sie noch etwas Saft hinzu und trinken Sie das Glas unverzüglich aus.
  • Kleinkinder, Kinder und Jugendliche
    • Streuen Sie das Granulat auf Apfelmus oder Joghurt.
    • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind es unverzüglich isst.
    • Weitere Informationen siehe Gebrauchsinformation!

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Erwachsene
    • Die empfohlene Dosis für Erwachsene beträgt 1 Beutel dreimal täglich, wobei alle 8 Stunden der Inhalt 1 Beutels eingenommen werden sollte. Ihr Arzt muss bei Ihnen eventuell mit einer niedrigeren Dosis beginnen, um möglichen Nebenwirkungen vorzubeugen.
    • Nehmen Sie nicht mehr als 3 Beutel pro Tag ein. Die Behandlung erfolgt üblicherweise über zwei Jahre (24 Monate).
  • Anwendung bei Kleinkinder, Kinder und Jugendliche
    • Die Dosis bei Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen wird von Ihrem Arzt anhand des Körpergewichts des Patienten berechnet. Die empfohlene Gesamtdosis pro Tag beträgt 150 mg pro kg Körpergewicht. Die täglich einzunehmende Menge wird auf zwei Dosen aufgeteilt, die über den Tag verteilt werden.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Sprechen Sie mit einem Arzt oder Apotheker.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Warten Sie, bis die nächste Dosis fällig ist, und nehmen Sie dann Ihre normale Dosis ein.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie allergisch gegen 4-Amino-2-hydroxybenzoesäure oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • wenn Sie an einer schwerer Nierenerkrankung leiden.
  • Wenn Sie sich nicht sicher sind, sprechen Sie vor der Einnahme des Arzneimittels mit Ihrem Arzt oder Apotheker.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Die Einnahme des Arzneimittels ist während der Schwangerschaft nicht empfohlen und sollte nur auf Anweisung Ihres Arztes erfolgen.
  • Stillzeit
    • Sie dürfen während der Einnahme des Präparates nicht stillen, da kleine Mengen des Arzneimittels in die Muttermilch übergehen können.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Während der ersten 3 Monate Ihrer Behandlung mit dem Präparat müssen Sie auf alle Anzeichen einer allergischen Reaktion (z. B. Hautausschlag, juckende rote Flecken auf der Haut, Juckreiz, Ausschlag, wässrige oder juckende Augen oder verstopfte Nase) oder Hepatitis (z. B. Fieber, Müdigkeit, dunkler Urin, heller Stuhl, Bauchschmerzen, gelbe Haut und Augen) achten. Wenn Sie eines dieser Symptome bei sich bemerken, müssen Sie sich sofort an Ihren Arzt wenden.
  • Häufige Nebenwirkungen (können mehr als 1 von 100 Menschen betreffen):
    • Benommenheit,
    • Magenschmerzen (Abdominalschmerzen),
    • Erbrechen, Übelkeit,
    • Blähungen,
    • Durchfall,
    • weicher Stuhl,
    • Hautrötung oder Ausschlag,
    • Gang- und Gleichgewichtsstörungen.
  • Gelegentliche Nebenwirkungen (können mehr als 1 von 1.000 Menschen betreffen):
    • Appetitlosigkeit (Anorexie)
  • Seltene Nebenwirkungen (können mehr als 1 von 10.000 Menschen betreffen):
    • Schilddrüsenprobleme*,
    • verminderte Fähigkeit zur Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung,
    • Entsehen eines Geschwürs (Ulkus),
    • Darmblutungen,
    • Gelbfärbung der Haut oder der Augen (Gelbsucht),
    • metallischer Geschmack,
    • juckender Ausschlag.
    • (*) bei gleichzeitig mit HIV infizierten Patienten sind Schilddrüsenprobleme und insbesondere eine Schilddrüsenunterfunktion oder ein niedriger Schilddrüsenhormonspiegel eine sehr häufig auftretende Nebenwirkung, die bei mehr als 1 von 10 Patienten auftreten kann. Eine regelmäßige Überwachung der Schilddrüsenfunktion ist für alle Menschen, die an HIV leiden, erforderlich.
  • Sehr seltene Nebenwirkungen (können weniger als 1 von 10.000 Menschen betreffen):
    • verminderte Zahl der Blutplättchen,
    • rote Punkte auf der Haut,
    • Reduzierung der Anzahl der weißen Blutkörperchen,
    • Reduzierung der Anzahl der roten Blutkörperchen,
    • Verringerung der Fähigkeit der roten Blutkörperchen, Sauerstoff freizusetzen.
    • niedrige Blutzuckerspiegel,
    • Sehnenbeschwerden,
    • Kopfschmerzen,
    • Sehstörungen,
    • Nervenschaden in den Händen und Füßen,
    • Schwindelgefühl,
    • Kristalle im Urin.
    • verlängerte Blutungszeit,
    • Zerstörung von Leberzellen
    • erhöhte Leberenzyme,
    • Gewichtsverlust,
  • Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)
    • Hepatitis
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.
    • Es ist besonders wichtig, Ihren Arzt zu informieren, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:
      • Antituberkulotika oder Ethionamid (andere Arzneimittel zur Behandlung von Tuberkulose)
      • Vitamin B12
      • Digoxin (zur Behandlung von Herzerkrankungen)
      • Diphenylhydramin (zur Behandlung allergischer Reaktionen)

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Stück = 1 Beutel.

Wirkstoff 4-Aminosalicylsäure 4g
Hilfsstoff Cellulose, mikrokristallin +
Hilfsstoff Dibutyl sebacat +
Hilfsstoff Eudragit L 30 D-55 +
Hilfsstoff Hypromellose +
Hilfsstoff Silicium dioxid, hochdispers +
Hilfsstoff Talkum +

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Freiumschläge für Ihre Rezepte können Sie online herunterladen.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihre quittierte Rezeptkopie bei Ihrer Krankenversicherung ein.

E-Rezept1,2
Möchten Sie ein E-Rezept einlösen, scannen Sie dieses bitte hier ein und schließen Ihre Bestellung ab.
Sie haben Fragen zum E-Rezept, dann haben wir hier die aktuellen Informationen für Sie zusammengefasst.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Biozid3
Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Buchstabe "G" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang