mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Kamillosan
Inhalt: 30 Milliliter
Anbieter: MEDA Pharma GmbH & Co. KG
Darreichungsform: Konzentrat
Grundpreis: 100 ml 15,60 €
Art.-Nr. (PZN): 565073
Wenn Sie Kamillosan kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Kamillosan
Konzentrat
(27)
30 Milliliter 100 ml 15,60 € 5,82 €*
4,68 €
Kamillosan
Konzentrat
(25)
100 Milliliter, N1 100 ml 9,82 € 11,67 €*
9,82 €
Kamillosan
Konzentrat
(19)
250 Milliliter, N2 100 ml 6,68 € 21,91 €*
16,70 €
Kamillosan
Konzentrat
(4)
1000 Milliliter 100 ml 5,11 € 68,22 €*
51,12 €

Beschreibung

Entzündungshemmend, krampflösend, wundheilungsverbessernd

Kaum eine Naturarznei hilft so zuverlässig und vielfältig wie Kamillosan. Auch in einer Zeit chemisch hergestellter Wirkstoffe hat die konzentrierte Kraft der einzigartigen Manzana-Kamille ihren festen Platz bei der Behandlung von Entzündungen.

Und das hat seine guten Gründe. Denn Kamillosan ist nebenwirkungsarm und so sanft, dass es auch in der Säuglingspflege eingesetzt werden kann.

Kamillosan wird als einziger Kamillenauszug aus der besonders wirkstoffreichen, patentierten Manzana-Kamille gewonnen. Sein spezielles Herstellungsverfahren garantiert einen gleich bleibend hohen Gehalt an Wirkstoffen.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Entzündung der oberen Atemwege
- Entzündliche Hautveränderung und Schleimhautentzündung
  - Entzündungen im Mund- und Rachenraum, wie z.B.
    - Entzündung der Mundschleimhaut (Stomatitis)
    - Halsentzündung
    - Zahnfleischentzündung
- Entzündung am After
- Entzündung im Bereich der Geschlechtsorgane
- Magen-Darm-Beschwerden, wie z.B.
  - Entzündung des Magen-Darm-Traktes
  - Krampfartige Beschwerden im Magen-Darm-Bereich
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn innerhalb von 7 Tagen keine Besserung eintritt oder bei großflächigen Entzündungen oder eitrigen Hautveränderungen.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Inhalieren Sie das Arzneimittel. Bereiten Sie das Arzneimittel zu und inhalieren Sie die Dämpfe für 10 Minuten.
Oder: Bereiten Sie das Arzneimittel zu und spülen Sie damit die Mundhöhle oder gurgeln Sie damit.
Oder: Bereiten Sie das Arzneimittel zu und legen Sie einen Umschlag auf die betroffene(n) Körperstelle(n) bzw. waschen oder spülen Sie die betroffene(n) Körperstelle(n).
Oder: Bereiten Sie mit dem Arzneimittel ein warmes Bad zu.
Oder: Bereiten Sie das Arzneimittel zu und nehmen Sie es ein. Lassen Sie sich zur Anwendung des Arzneimittels von Ihrem Arzt oder Apothker beraten.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 1 Woche anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Bei versehentlichem Verschlucken wenden Sie sich umgehend an einen Arzt. Insbesondere bei Kindern kann es zu einer Alkoholvergiftung kommen. In diesem Fall besteht Lebensgefahr.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Erkrankungen der oberen Atemwege: Zur Inhalation wird das Arzneimittel mit heißem Wasser verdünnt (1Liter):
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene20mlein- bis mehrmals täglichunabhängig von der Tageszeit
Schleimhautentzündungen im Mund- und Rachenraum: Zur Mundspülung und zum Gurgeln wird das Arzneimittel mit warmem Wasser verdünnt (100ml):
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene5ml3-mal täglich (ggf. mehrmals bei Bedarf)verteilt über den Tag
Entzündliche Hautveränderungen: Für Umschläge, Waschungen und Spülungen wird das Arzneimittel mit Wasser verdünnt (1Liter):
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene45ml (1 1/2 Messbecher)ein- bis mehrmals täglichunabhängig von der Tageszeit
Enzündungen im Analbereich und im Bereich der Geschlechtsorgane: Für Sitz- und Teilbäder wird das Arzneimittel mit Wasser verdünnt (1Liter):
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene30ml (1 Messbecher)ein- bis mehrmals täglichunabhängig von der Tageszeit
Enzündungen im Analbereich und im Bereich der Geschlechtsorgane: Für Spülungen wird das Arzneimittel mit Wasser verdünnt (1Liter):
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene45ml (1 1/2 Messbecher)ein- bis mehrmals täglichunabhängig von der Tageszeit
Magen-Darm-Beschwerden: Zur Einnahme wird das Arzneimittel mit warmem Wasser verdünnt (100ml):
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder von 6-12 Jahren3-4ml1-4mal täglichunabhängig von der Mahlzeit und Tageszeit
Kinder über 12 Jahren5ml (1 Teelöffel)1-4mal täglichunabhängig von der Mahlzeit und Tageszeit
Erwachsene5ml (1 Teelöffel)1-4mal täglichunabhängig von der Mahlzeit und Tageszeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Überempfindlichkeit bei ähnlichen Medikamenten (Kreuzallergie)

Patienten mit Alkoholsucht sollten das Arzneimittel nicht einnehmen oder für Mundspülungen und zur Inhalation anwenden.

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeit bei ähnlichen Medikamenten (Kreuzallergie)
- Überempfindlichkeit, bei Schleimhautkontakt insbesondere bei nicht sachgerechter Anwendung von flüssigen Arzneimitteln
- Kurzatmigkeit (Dyspnoe), bei Schleimhautkontakt insbesondere bei nicht sachgerechter Anwendung von flüssigen Arzneimitteln
- Schwellung des Gesichts, bei Schleimhautkontakt insbesondere bei nicht sachgerechter Anwendung von flüssigen Arzneimitteln
- Kreislaufzusammenbruch (Kreislaufkollaps), bei Schleimhautkontakt insbesondere bei nicht sachgerechter Anwendung von flüssigen Arzneimitteln
- Allergischer Schock, bei Schleimhautkontakt insbesondere bei nicht sachgerechter Anwendung von flüssigen Arzneimitteln

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 12 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht beim Inhalieren des Arzneimittels: Es besteht die Gefahr, dass Sie sich durch den heißen Wasserdampf verbrühen.
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, wie z.B. Anis, Beifuß, Dill, Fenchel, Karotte, Koriander, Kümmel, Paprika, Petersilie, Sellerie und Tomaten!
- Vorsicht bei Allergie gegen Korbblütler (lateinischer Name = Kompositen), z.B. Arnika, Ringelblume, Schafgarbe, Sonnenhut und Kamille!
- Das Arzneimittel enthält Alkohol und stellt somit ein Risiko für Leberkranke, Alkoholiker, Epileptiker, Hirngeschädigte, Schwangere, Stillende und Kinder dar.
- Lösungsvermittler (z.B. Poly(oxyethylen)-Rizinusöle) können Magenverstimmung und Durchfall hervorrufen.
- Lösungsvermittler (z.B. Poly(oxyethylen)-Rizinusöle) können Hautreizungen hervorrufen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Der Extrakt und das Öl aus der Kamillenblüte haben eine entzündungshemmende, antibakterielle und wundheilungsfördernde Wirkung.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 g Konzentrat.

Alkohol: 42,8 Volumenprozent
Wirkstoff Kamillenblüten-Extrakt (1:4,0-4,5); Auszugsmittel: Ethanol 38,5% (m/m)989,1mg
Wirkstoff Kamillenblütenöl1,9mg
Hilfsstoff PEG (30-50)-Rizinusöl+
Hilfsstoff Ethanol 96% (V/V)+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


gut bei Kieferhöhlenentzündungen

12 von 12 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
N.H. schreibt am 11.03.2014
Ich hatte fürchterliche Zahnschmerzen. Beim Besuch des Zahnarztes wurde festgestellt, dass ich eine Kieferhöhlenentzündung habe. Er empfahl mir unter anderem mit Kamillosan unterstützend zu inhalieren und nach 2 Tagen waren die Schmerzen fast weg. Seit dem steht immer eine Flasche bei mir zu Hause....

lindert und heilt

10 von 11 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 08.01.2018
Das Produkt hilft sehr gut, vor allem bei Zahnfleischentzündungen. Nach einigen Tagen ist die Entzündung fast weg. Nach der Mundspülung hat man gleich eine Linderung der Schmerzen.

Super bei starken halsschmerzen

7 von 8 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Anke S. schreibt am 14.12.2016
Das Produkt ist mir aus meiner Kindheit als Mittel gegen Mandelentzündung bekannt. Ich verwende es heute noch gern., um die Entzündung im Hals zu bekämpfen. Bei regelmäßiger Benutzung ist es ein bewährtes hausmittel.

lindernd

6 von 7 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 05.04.2018
Bei Zahnfleischentzündungen ein absolutes muss. Hilft zuverlässig. Die Entzündung heilt bei regelmäßiger Spülung sehr schnell ab. das Produkt ist auch sehr ergiebig.

Allroundtalent

6 von 6 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Heidrun S. schreibt am 29.03.2019
Kleines Allroundtalent was in jeden Haushalt gehört. Unserer Enklin habe ich es als Mundspülung gereicht bei offenen Stellen durch die Zahnspange. Mehrmals am Tag angewand, hilft es 100% und die Beschwerten sind weg. Für schlimme Akne zum abtupfen und viele andere Wehwehchen. Absolute Vorsicht mit den Augen, denn da gehört es nicht hin!

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Buchstabe "K" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang