mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×

Harnwegsinfekte

Artikel zur Einnahme bei entzündlichen Erkrankungen der Harnwege, zur Vorbeugung gegen Nierengrieß und zum Durchspülen der Harnwege finden Sie in dieser Kategorie. Trinken Sie viel Nieren- und Blasentee oder Wasser, damit die Nieren und Harnwege gut durchgespült werden. So können Sie ein Aufsteigen der Bakterien in die Niere weitestgehend verhindern.

Themenshops

Produkte der Kategorie Harnwegsinfekte

Sortieren nach
28,55 € 39,90 €*
100 g 11,42 €
versandkostenfrei!
Anzahl
Rezeptart
D-mannose Plus 2000mg mit Vitaminen und Mineralstoffen Pulver 250 Gramm
D-mannose Plus 2000mg mit Vitaminen und Mineralstoffen Pulver
Pulver, 250 Gramm
Avitale GmbH
Art.-Nr. (PZN): 15211381
(2)
13,99 € 18,95 €*
100 g 18,88 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Avitale D-Mannose Plus 2000 mg Sticks 30x2.47 Gramm
Avitale D-Mannose Plus 2000 mg Sticks
Pulver, 30x2.47 Gramm
Avitale GmbH
Art.-Nr. (PZN): 15211375
(3)
25,49 € 34,90 €*
1 Stück 0,21 €
versandkostenfrei!
Anzahl
Rezeptart
D-MANNOSE PLUS 2000 mg Tabl.m.Vit.u.Mineralstof. 120 Stück
D-MANNOSE PLUS 2000 mg Tabl.m.Vit.u.Mineralstof.
Tabletten, 120 Stück
Avitale GmbH
Art.-Nr. (PZN): 15743830
14,29 € 18,95 €*
1 Stück 0,24 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
D-MANNOSE PLUS 2000 mg Tabl.m.Vit.u.Mineralstof. 60 Stück
D-MANNOSE PLUS 2000 mg Tabl.m.Vit.u.Mineralstof.
Tabletten, 60 Stück
Avitale GmbH
Art.-Nr. (PZN): 15743818
7,59 € 9,95 €*
100 g 20,49 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Avitale D-Mannose Plus 2000 mg Sticks 15x2.47 Gramm
Avitale D-Mannose Plus 2000 mg Sticks
Pulver, 15x2.47 Gramm
Avitale GmbH
Art.-Nr. (PZN): 15211369
14,89 € 19,95 €*
100 g 14,89 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
D-MANNOSE PLUS 2000 mg Pulver m.Vit.u.Mineralstof. 100 Gramm
D-MANNOSE PLUS 2000 mg Pulver m.Vit.u.Mineralstof.
Pulver, 100 Gramm
Avitale GmbH
Art.-Nr. (PZN): 15609882

Harnwegsinfekte - ein brennendes Problem

Mit einem unbestimmten Missempfinden in der Blasenregion fängt es meist an. Bald ist der ständige Harndrang so quälend, dass man am liebsten gleich auf der Toilette sitzen bleiben würde - wären da nicht die brennenden Schmerzen beim Wasserlassen ...

Ursache von Harnwegsinfekten


Wer schon einmal eine Blasenentzündung hatte, weiß, wie unangenehm die Beschwerden sind. Verantwortlich für diese Entzündung in den unteren Harnwegen sind meist Bakterien, die sonst im Darm leben und über die Harnröhre in die Blase gelangt sind. Der Urin ist getrübt, manchmal sieht man darin auch Blut - besonders dann, wenn sich die Infektion bis in die Nieren ausgebreitet hat.

Von einem Harnwegsinfekt sind vorwiegend Frauen betroffen; bei ihnen liegen die Ausgänge von Darm, Scheide und Harnröhre dicht beieinander und die Harnröhre ist relativ kurz. Beides begünstigt die Ausbreitung der Bakterien. Dafür verläuft eine Blasenentzündung bei Frauen in der Regel ohne Komplikationen und es sind keine Folgeschäden zu erwarten. In der Medizin wird zwischen dieser unkomplizierten Zystitis und einem komplizierten Verlauf unterschieden, darüber hinaus kann eine Infektion sporadisch akut auftreten oder aber häufig wiederkehren (rezidivierende Harnwegsinfekte).

Manche Menschen erkranken besonders leicht. Dazu gehören Schwangere, in deren Harnröhre durch die Hormonveränderungen Bakterien leichter eindringen können. Bei ihnen steigt die Infektion außerdem schneller in die Nieren auf. Personen, deren Immunsystem geschwächt ist, sind ebenfalls gefährdet, genauso wie Diabetiker, bei denen die Urinzusammensetzung einen guten Nährboden für Erreger bietet. Ein weiterer Risikofaktor, der uns alle betrifft, ist Unterkühlung, weil Kälte das Immunsystem schwächt. Auch beim Sex können Darmbakterien leichter in die Harnröhre und in die Blase gelangen.

Behandlung von Harnwegsinfekten


Ein bewährtes Hausmittel bei Blasenentzündung ist Wärme. Unter eine Decke kuscheln und eine Wärmflasche an die Füße legen ist direkter Wärmezufuhr in Blasennähe jedoch vorzuziehen, da sich die Bakterien sonst vermehren könnten. Auch empfiehlt sich viel zu trinken, zum Beispiel Blasen- und Nierentees. Gehen Sie außerdem häufig zur Toilette, damit die Keime und Entzündungsprodukte schnell ausgespült werden. Falls die Beschwerden nach drei Tagen nicht abgeklungen sind, sollten Sie Ihren Arzt um Rat fragen. Blasenentzündungen bei Männern - übrigens ist nur etwa einer von hundert betroffen - oder Kindern müssen immer gleich ärztlich abgeklärt werden. Gleiches gilt, wenn für schwangere, Diabetiker oder wenn der Harnwegsinfekt immer wiederkommt.

Blasenentzündung vorbeugen: Tipps gegen Harnwegsinfektionen


Unterkühlung vermeiden: Nasse Badesachen schnell wechseln, nicht auf kaltem Untergrund sitzen, die Füße mit Socken warm halten.
Wärme tut gut: Wenn es Sie erwischt hat, unter die Decke kuscheln und eine Wärmflasche an die Füße legen.
Viel trinken: Ob Leitungswasser oder spezielle Tees - reichlich Flüssigkeit spült die Erreger aus der Blase.
Regelmäßig zur Toilette: Die Blase häufig und vollständig entleeren, auch nach dem Sex.
Intimhygiene mit Augenmaß: Nur mit Wasser oder pH-neutraler Seife waschen, so bleibt die schützende Scheidenflora intakt. Beim Toilettengang von vorne nach hinten abwischen, das verhindert, dass Darmbakterien verschleppt werden.

Reimport
rezeptpflichtig
Kühlartikel
medpex Empfehlung
Neu bei medpex
Kundenbewertung

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Kategorie "Harnwegsinfekte" in der Sitemap nachschlagen. zum Seitenanfang