Canephron N Dragees
Inhalt: 60 Stück, N1
Anbieter: Bionorica SE
Darreichungsform: Überzogene Tabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,23 €
Art.-Nr. (PZN): 4568223
GTIN: 04004148018527

medpex Empfehlung
Wenn Sie Canephron N Dragees kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Canephron N Dragees
Überzogene Tabletten
(22)
60 Stück, N1 1 Stück 0,23 € 18,35 €*
13,89 €
Canephron N Dragees
Überzogene Tabletten
(7)
120 Stück, N2 1 Stück 0,20 € 32,50 €*
24,39 €
Canephron N Dragees
Überzogene Tabletten
(11)
200 Stück, N3 1 Stück 0,18 € 49,85 €*
36,98 €

Beschreibung

Heilpflanzen gegen Blasenentzündung

Ständiger Harndrang, Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen und dann kommen nur wenige Tropfen: Blasenentzündungen sind sehr unangenehm und belastend im Alltag.

Mit Canephron N können Sie der Blasenentzündung mit der Kraft von gleich 3 Heilpflanzen entgegenwirken: Rosmarinblätter, Liebstöckelwurzel und Tausendgüldenkraut wirken entzündungshemmend, durchspülend, antibakteriell sowie entspannend auf die Harnblase und können daher bei entzündlichen Erkrankungen der Harnwege sowie bei Reizblase unterstützend eingesetzt werden.

Hemmt die Entzündung, entspannt die gereizte Blase, unterstützt die Nierenfunktion.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Traditionell angewendet zur unterstützenden Behandlung, bei:
  - Entzündungen der Harnwege, leichte Beschwerden
  - Durchspülung der Harnwege, leichte Beschwerden
  - Grießbildung in den Harnwegen, leichte Beschwerden
Diese Angabe beruht ausschließlich auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung.
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn zusätzlich Beschwerden wie Blut im Urin, Beschwerden beim Wasserlassen oder akuter Harnverhalt auftreten.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Magen-Darm-Beschwerden kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene2 Tabletten3-mal täglichmorgens, mittags und abends, unabhängig von der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Magengeschwür

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Eingeschränkte Nierenfunktion
- Nierenentzündung
- Wassereinlagerungen (Ödeme) v.a. bei Herz- und Nierenschwäche

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  - Übelkeit
  - Erbrechen
  - Durchfälle

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, wie z.B. Anis, Beifuß, Dill, Fenchel, Karotte, Koriander, Kümmel, Paprika, Petersilie, Sellerie und Tomaten!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass das Arzneimittel bei bestimmten Beschwerden helfen kann. Wie die einzelnen Inhaltsstoffe wirken, konnte bislang in wissenschaftlichen Studien nicht nachgewiesen werden.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

Broteinheiten: 0,02

Wirkstoff Tausendgüldenkraut-Pulver18mg
Wirkstoff Liebstöckelwurzel-Pulver18mg
Wirkstoff Rosmarinblätter-Pulver18mg
Hilfsstoff Calciumcarbonat+
Hilfsstoff Dextrin+
Hilfsstoff Glucose-Sirup, sprühgetrockneter+
Hilfsstoff Lactose-1-Wasser+
Hilfsstoff Magnesium stearat (pflanzlich)+
Hilfsstoff Maisstärke+
Hilfsstoff Montanglycolwachs+
Hilfsstoff Povidon K25+
Hilfsstoff Povidon K30+
Hilfsstoff Rizinusöl, natives+
Hilfsstoff Saccharose+
Hilfsstoff Schellack+
Hilfsstoff Siliciumdioxid, hochdisperses+
Hilfsstoff Talkum+
Hilfsstoff Eisen(III)-oxid+
Hilfsstoff Riboflavin+
Hilfsstoff Titandioxid+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

29 von 30 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 09.09.2014
Ich hatte ein zeitlang ständig Blasenentzündungen. Das erste Mittel, was mir damals in der Apotheke empfohlen wurde, war canephron. Nachdem ich diese Packung aufgebraucht hatte und eine neue Packung brauchte, war dieses Produkt nicht auf Lager, sodass ich bei diesem Mal ein anderes Produkt bekam -leider! Er jetzt wusste ich erst, wie gut canephron bei mir wirkt. Die typischen Sympthone sind bei canephron nach 2 Stunden wesentlich zurück gegangen. Bei dem anderen Medikament hat es bei mir ca. ein Tag gedauert. Also falls ich es doch nochmal brauchen sollte, dann nur canephron!
25 von 27 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 18.01.2013
Ich hatte eine sehr schmerzhafte Blasenentzündung,habe mich mal in meiner medpex Apotheke umgeschaut und habe die Meinungen/Test von Kunden mal gelesen .Da dieses Mittel sehr gut beurteilt wurde habe ich es mir bestellt.Ich kann es nur bestädigen dieses Mittel hilft sehr gut.
20 von 21 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 20.07.2016
Ich litt fast 4 Wochen an einer leichten Harnwegsinfektion, die trotz Arztbesuch und einer eintägigen Antibiotikagabe nicht in den Griff zu bekommen war. Auch Blasentee, viel trinken, Wärmflaschen und Cranberrysaft halfen nicht. Mit Canephron waren die Symptome (häufiges, schmerzhaftes Wasserlassen mit geringer Harnmenge) innerhalb kürzester Zeit noch am Tag der ersten Einnahme weg. Unterstützend habe ich weiter alle zwei Stunden eine Tasse warmen Tee getrunken und abends trotz sommerlicher Temperaturen eine Wärmflasche aufgelegt. Würde ich weiterempfehlen.
20 von 24 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 09.06.2016
Ich habe diese Produkt immer im Haus. Sobald sich eine Reizblase bemerkbar macht, nehme ich diese Tabletten und die Reizblase ist weg. Kann ich nur empfehlen!
18 von 21 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 09.08.2008
sofort mit den Tabletten beginnen, wenn Sie die ersten Anzeichen für Blasenentzündung haben. Am 1. Tage 3 x 2 Tabletten und falls dann schon besserdie nächsten zwei Tage 3 x 1 Tablette nehmen. Nicht vergessen: trinken, trinken, trinken. Bei empfindlichem Darm könnte Durchfall auftreten, dann lieber zum Arzt.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "C" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang