KORODIN Herz-Kreislauf-Tropfen zum Einnehmen
Inhalt: 10 Milliliter
Anbieter: Robugen GmbH Pharmazeutische Fabrik
Darreichungsform: Flüssigkeit zum Einnehmen
Grundpreis: 100 ml 53,90 €
Art.-Nr. (PZN): 4251590

medpex Empfehlung
Wenn Sie KORODIN Herz-Kreislauf-Tropfen zum Einnehmen kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
KORODIN Herz-Kreislauf-Tropfen zum Einnehmen
Flüssigkeit zum Einnehmen
(46)
10 Milliliter 100 ml 53,90 € 5,90 €*
5,39 €
KORODIN Herz-Kreislauf-Tropfen zum Einnehmen
Flüssigkeit zum Einnehmen
(26)
40 Milliliter 100 ml 28,72 € 14,40 €*
11,49 €
KORODIN Herz-Kreislauf-Tropfen zum Einnehmen
Flüssigkeit zum Einnehmen
(16)
100 Milliliter 100 ml 22,59 € 28,70 €*
22,59 €

Beschreibung

Herz-Kreislauf-Tropfen

Ein pflanzliches Arzneimittel mit D-Campher und Weißdornfrüchte-Fluidextrakt.

Es verbessert das Befinden bei Kreislaufstörungen und niedrigem Blutdruck und verringert die Schwindelanfälle, die nach schnellem Aufstehen auftreten.

Dabei beeinflusst es nicht die Wirkung anderer Medikamente und verbessert gleichzeitig die Atmung.

Da Campher nicht wasserlöslich ist, sollte Korodin nicht in Wasser eingenommen werden. Deshalb 5 Minuten vor und nach der Einnahme nichts trinken.

Hinweis: Enthält 60 Vol.-% Alkohol.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Präparat enthält als Wirkstoff eine Kombination aus D-Campher und Weißdornfrüchte-Extrakt.
  • Das Arzneimittel wird angewendet bei Schwindelanfälligkeit infolge niedrigen Blutdrucks, insbesondere beim Aufstehen nach dem Liegen, Bücken oder längerem Sitzen (hypotone und orthostatische Kreislaufregulationsstörungen).

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlich
    • Bei Kindern und Jugendlichen:
      • Das Präparat wird für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren auf Grund des Fehlens von Daten zur Unbedenklichkeit und Wirksamkeit sowie auf Grund des Alkoholgehaltes nicht empfohlen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine Beeinträchtigungen der Verkehrstüchtigkeit oder der Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen bekannt.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Tropfen auf einem Stück Zucker, das Sie im Mund zergehen lassen oder auf einem Stückchen Brot (Diabetiker), das Sie langsam zerkauen einnehmen, oder Tropfen unverdünnt auf die Zunge tropfen, falls der medizinische Geschmack nicht stört.
  • Das Präparat soll nicht mit Wasser eingenommen werden, da der Inhaltsstoff D-Campher nicht wasserlöslich ist und ausfallen kann.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Soweit nicht anders verordnet werden 3 mal täglich 10 Tropfen auf einem Stück Zucker, das man im Mund zergehen lässt, oder auf einem Stückchen Brot (Diabetiker), das man langsam zerkaut, eingenommen, oder man tropft das Arzneimittel unverdünnt auf die Zunge, falls der medizinische Geschmack nicht stört.
  • Je nach Grad der Beschwerden kann die Dosierung nach Rücksprache mit Ihrem Arzt auf bis zu 3 mal täglich 25 Tropfen erhöht werden.
  • Bei Schwächeanfällen und drohendem Kollaps werden im Abstand von 15 Minuten jeweils 5 - 10 Tropfen eingenommen, bis wieder Besserung eintritt.
  • Das Präparat kann - je nach Art der Beschwerden - auch zur Dauertherapie eingenommen werden.
  • Es gibt keine Erfahrungen bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren.
  • Bitte sprechen sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Überdosierungen und Vergiftungserscheinungen wurden keine berichtet.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie die Einnahme bzw. Anwendung so fort, wie es hier angegeben ist oder von Ihrem Arzt verordnet wurde.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen D-Campher oder Weißdorn oder einen der sonstigen Bestandteile des Präparates sind,
    • von Säuglingen und Kleinkindern bis zu 2 Jahren (Gefahr eines Kehlkopfkrampfes),
    • von Patienten mit Bronchialasthma oder anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen, wegen des Gehaltes an Campher.
    • Die Inhalation der Tropfen kann zu Atemnot führen oder einen Asthmaanfall auslösen.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Schwangerschaft
    • Es liegen keine Daten zur Anwendung des Arzneimittels bei Schwangeren vor. Für Schwangere wird die Einnahme des Präparates nicht empfohlen.
  • Stillzeit
    • Es ist nicht bekannt, ob Bestandteile des Präparates in die Muttermilch übergehen.
    • Ein Risiko für gestillte Säuglinge kann nicht ausgeschlossen werden. Das Arzneimittel sollte von Stillenden nicht eingenommen werden.
  • Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Es wurden Kopfschmerzen, Schwindel, Unruhe, Schlafstörungen, Herzklopfen, Angina pectoris- Anfälle und Magen-Darm-Beschwerden berichtet. Die Häufigkeit ist nicht bekannt.
  • In sehr hohen Dosen können Zubereitungen aus Weißdorn Herzrhythmusstörungen und Blutdruckabfall auslösen.
  • Campher, der in dem Präparat enthalten ist, kann bei Säuglingen und Kleinkindern bis zu 2 Jahren einen Kehlkopfkrampf auslösen mit der Folge schwerer Atemstörungen.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Bei Einnahme des Präparates mit anderen Arzneimitteln:
    • Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt geworden.
    • Die gleichzeitige Einnahme von Herzglykosiden (bestimmte Arzneimittel gegen Herzschwäche) ist möglich.
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Wirkstoff Campher 25mg
Wirkstoff Weißdornbeeren Fluidextrakt, (1:1,3-1,5), Auszugsmittel: Ethanol 973mg
Hilfsstoff Ethanol 60% (V/V) +
Hilfsstoff Menthol Aroma +

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

49 von 58 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 02.11.2014
Ein Wundermittel gegen Kreislaufprobleme! Wenn ich merke, dass mir übel und schwindelig wird, greife ich sofort zu den Tropfen - trotz des für mich fast unerträglichen und bitteren Geschmacks. Würfelzucker kann ich weder lutschen noch essen und Brot überdeckt den Geschmack leider nicht. Inzwischen handhabe ich das so, dass ich die Tropfen auf einen Löffel geben und ein Stückchen Traubenzucker darin zerbrösel, sodass eine Art Paste entsteht. Diese Paste ist geschmacklich einigermaßen erträglich. Ich rate davon ab, die Tropfen mit einer Flüssigkeit (Wasser, Saft oder ähnlichem) einzunehmen oder direkt nach der Einnahme den Geschmack mit einem Getränk herunterspülen zu wollen, denn ich habe das Gefühl, dass dies die Wirkung der Tropfen stark mindert. Also: Nase zuhalten, Mund auf, Tropfen rein und schon geht's mir besser. Die Wirkung macht den Geschmack allemal wett.
43 von 48 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 20.12.2014
Die Korodin Tropfen wurde mir vom Hausarzt verschrieben, da ich oft beim Aufstehen unter Schwindel leide und mein Kreislauf schlecht in Gang kommt. Sie wirken rasch und sind gut verträglich, mit einem Würfelzucker kann man sie auch problemlos zu sich nehmen, da der bittere Geschmack überlagert wird.
43 von 46 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
HeikeGa schreibt am 26.01.2016
Ich nehme die Korodintropfen seit über 30 Jahren. Habe sie immer bei mir. Ich leide unter sehr hohem Blutdruck und durch die vielen Blutdrucksenker die ich leider nehmen muß, sackt mein Blutdruck manchmal ab, so das mir sehr schwindelig ist. Dann nehme ich 10 Tropfen auf einen Teelöffel Zucker und schnell wird der Blutdruck wieder normal. Keine Wechselwirkungen mit meinen anderen Medikamenten vorhanden.
31 von 36 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 22.03.2014
Habe ich immer bei mir und es darf auch nie ausgehen - aufgrund der langen Haltbarkeit überhaupt kein Problem - ich brauche es zwar nicht oft, aber wenn - dann schnell - und bei mir wirkt es innerhalb kürzester Zeit - dann ist mein Kreislauf wieder stabil.
29 von 31 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Jamie Draycott schreibt am 02.11.2015
Ich habe öfter mal mit dem Kreislauf Probleme, gerade wenn es sehr warm ist im Sommer. Die Tropfen habe ich immer in der Handtasche dabei zusammen mit einem Würfelzuckerstückchen in einem kleinen Döschen. Mein Notfallset sozusagen. Wenn ich merke das mit dem Kreislauf was nicht stimmt, tropfe ich auf den Zucker und ab in den Mund damit. Es gibt sicher leckereres aber die Wirkung ist 1A!!

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "K" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang