mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
WICK Husten-Pastillen gegen Reizhusten mit Honig
Inhalt: 12 Stück
Anbieter: Procter & Gamble GmbH
Darreichungsform: Lutschpastillen
Grundpreis: 1 Stück 0,45 €
Art.-Nr. (PZN): 811595
GTIN: 5000174942927
Wenn Sie WICK Husten-Pastillen gegen Reizhusten mit Honig kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

Lindert Reizhusten - mit Honig

Reizhusten gehört zu belastenden Symptomen von Grippe und Erkältung.Die WICK Husten-Pastillen mit Honig verschaffen rasche Linderung gegen den Hustenreiz. Der Wirkstoff stillt den Hustenreiz, der Honig vermittelt einen beliebten Geschmack und der Lutscheffekt hilft, den Hals zu beruhigen.

Produkteigenschaften:

- Wirkt schnell und langanhaltend.

- Stillt und lindert Hustenreiz.

- Praktisches Pastillenformat.

- Mit Honigaroma.

Gebrauchsanweisung:

Zum Lutschen.Dosierung: Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahren bei Bedarf zwei Husten-Pastillen alle 4-6 Stunden, jedoch nicht mehr als 12 Pastillen pro Tag. Lutschpastillen intensiv lutschen.

Warnhinweise:

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Apothekenpflichtig. Nicht hinunterschlucken! Nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet.

Zutaten:

7.33 mg Dextromethorphan.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Reizhusten

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Lutschen Sie das Arzneimittel langsam oder lassen Sie es im Mund zergehen und dabei in der Mundhöhle einwirken.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 3-5 Tage anwenden. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Das Arzneimittel sollte nicht länger als 2-3 Wochen angewendet werden.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Blutdruckabfall, Pulsbeschleunigung, Atemstörungen, Muskelkrämpfen, Schwindel, Erregungszuständen sowie zu Bewusstseinsstörungen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene2 Lutschtabletten6-mal täglichim Abstand von 4-6 Stunden, unabhängig von der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Asthma bronchiale
- Chronisch obstruktive Atemwegserkrankung (chronische Atemwegserkrankung mit einer Verengung der Atemwege)
- Lungenentzündung
- Atemschwäche

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Eingeschränkte Leberfunktion
- Husten mit starker Schleimbildung
- Neigung zu Arzneimittelmissbrauch

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  - Übelkeit
  - Erbrechen
- Müdigkeit
- Schwindel

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose und Fructose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff stillt den Hustenreiz, indem er das Hustenzentrum im Gehirn lahm legt. Damit sich kein Schleim in den Atemwegen staut, eignet sich die Substanz aber nur, wenn der Husten vollkommen trocken ist. Wer den Stoff überdosiert, läuft Gefahr, eine Verstopfung der Atemwege zu provozieren oder nur noch schwer atmen zu können.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

Broteinheiten: 0,3

Wirkstoff Dextromethorphan7,33mg
Hilfsstoff Saccharose2,2g
Hilfsstoff Glucose-Lösung+
entspricht Glucose1,1g
Hilfsstoff Levomenthol+
Hilfsstoff Bienenhonig+
Hilfsstoff Honig-Aroma+
Hilfsstoff Geschmackskorrigens+
Hilfsstoff Hydriertes Pflanzenöl+
Hilfsstoff Calciumcarbonat+
Hilfsstoff Lecithin+
Hilfsstoff Carnaubawachs+
Hilfsstoff Talkum+
Hilfsstoff Simeticon-Emulsion 30%+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Schneller Husten-Stopper

10 von 10 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 31.01.2013
Natürlich muss man berücksichtigen, wie lange einen der Husten schon quält und wodurch er ausgelöst wird. Gerade im Winter durch trockene Räume, dann die kalte Luft - da ist schnell ein trockener Reizhusten da, der einen besonders gerne nachts quält. Für mcih wichtig: ein Medikament muss schnell helfen in kurzer Zeit, ohne dass ich eine größere Menge zu mir nehmen muss. Diese Voraussetzungen erfüllen diese Pastillen mühelos. Für einen Erwachsenen angenehmer Geschmack (Kinder stehen da wohl eher nicht drauf :D) und die Wirkung fantastisch. Mit schnell beruhigten Atemwegen lässt es sich prima schlafen und die Atemmuskulatur kann sich wieder entspannen. Von meiner Seite aus sehr empfehlenswert.

Super!

5 von 5 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 17.04.2013
Der Geschmack ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, wenn man nicht so auf Honig steht, dafür helfen die Pastillen aber umso besser und lindern sofort den Husten-Reiz für eine ganze Weile! Super!

Helfen kurzfristig aber gut

4 von 4 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Stefanie G. schreibt am 10.06.2014
Da ich unter starkem Reizhusten litt, brauchte ich etwas das den Husten tagsüber lindert.Die Hustenpastillen von Wick haben mir dabei sehr gut geholfen. So bald ich eins lutschte hörte der nervige Husten auf. Es hielt auch eine weile an. Aber nach einer Zeit mußte ich schon die nächste nehmen.Also hilfreich aber leider nur kurzfristig.

angenehmer Geschmack

3 von 3 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 27.06.2014
Die Pastillen schmecken sehr gut und lindern Reizhusten wirklich gut und schnell. Ich kann sie nur empfehlen, vor allem abends verhelfen sie zu einer ruhigen Nacht.

Helfen gut, sind aber sehr süß

3 von 3 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 23.03.2017
Habe die Lutschtabletten genommen, als ich einen fiesen Reizhusten hatte. Sie wirken zwar lindernd und unterdrücken den Husten, aber den Geschmack empfand ich als unangenehm. Die Tabletten sind sehr süß und haben einen künstlichen Geschmack. Ich werde sie wohl nicht noch einmal kaufen.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "W" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang