WICK Husten-Sirup gegen Reizhusten mit Honig
Inhalt: 120 Milliliter
Anbieter: Procter & Gamble GmbH CAPA
Darreichungsform: Sirup
Grundpreis: 100 ml 5,66 €
Art.-Nr. (PZN): 811589
GTIN: 05000174928396

medpex Empfehlung

Besuchen Sie den Markenshop von Wick. Hier finden Sie die ganze Auswahl sowie spezielle Angebote.
Wenn Sie WICK Husten-Sirup gegen Reizhusten mit Honig kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

Husten-Sirup gegen Reizhusten

Reizhusten gehört zu belastenden Symptomen von Grippe und Erkältung. WICK Husten-Sirup gegen Reizhusten mit Honig legt sich rasch mit einem wohltuenden, schützenden Film auf die Halsschleimhäute. Die Hustenhäufigkeit nimmt nach einigen Minuten ab.

Produkteigenschaften:

- Wirkt schnell und langanhaltend.

- Hilft bei trockenem Reizhusten.

- Die Hustenhäufigkeit nimmt nach einigen Minuten ab.

- Mit Honigaroma.

Gebrauchsanweisung:

Dosierung: Vor Gebrauch schütteln. Soweit nicht anders verordnet, nehmen Jugendliche über 14 Jahre und Erwachsene 3mal täglich 15 ml ein (gemäß Markierung des Messbechers). Nach Benutzung Messbecher ausspülen. Zum Einnehmen.

Warnhinweise:

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Apothekenpflichtig. Für Diabetiker: 15 ml entsprechen 0,54 BE.

Zutaten:

Dextromethorphanhydrobromid 20 mg , Enthält 5 Vol.-% Alkohol, Sucrose (Zucker), Natriumverbindungen Und Invertzucker (aus Honig).

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Reizhusten

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel unverdünnt ein. Vor Gebrauch gut schütteln.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 3-5 Tage anwenden. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Das Arzneimittel sollte nicht länger als 2-3 Wochen angewendet werden.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Blutdruckabfall, Pulsbeschleunigung, Atemstörungen, Muskelkrämpfen, Schwindel, Erregungszuständen sowie zu Bewusstseinsstörungen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene15ml Saft3-mal täglichunabhängig von der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Asthma bronchiale
- Chronisch obstruktive Atemwegserkrankung (chronische Atemwegserkrankung mit einer Verengung der Atemwege)
- Lungenentzündung
- Atemschwäche

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Eingeschränkte Leberfunktion
- Husten mit starker Schleimbildung
- Neigung zu Arzneimittelmissbrauch

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 14 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  - Übelkeit
  - Erbrechen
- Müdigkeit
- Schwindel

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 3 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Das Reaktionsvermögen kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, vor allem in höheren Dosierungen oder in Kombination mit Alkohol, beeinträchtigt sein. Achten Sie vor allem darauf, wenn Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen (auch im Haushalt) bedienen, mit denen Sie sich verletzen können.
- Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
- Das Arzneimittel enthält Alkohol und stellt somit ein Risiko für Leberkranke, Alkoholiker, Epileptiker, Hirngeschädigte, Schwangere, Stillende und Kinder dar.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose und Fructose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff stillt den Hustenreiz, indem er das Hustenzentrum im Gehirn lahm legt. Damit sich kein Schleim in den Atemwegen staut, eignet sich die Substanz aber nur, wenn der Husten vollkommen trocken ist. Wer den Stoff überdosiert, läuft Gefahr, eine Verstopfung der Atemwege zu provozieren oder nur noch schwer atmen zu können.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 15 ml Sirup.

Broteinheiten: 0,54

Alkohol: 5 Volumenprozent
Wirkstoff Dextromethorphan hydrobromid-1-Wasser20mg
entspricht Dextromethorphan14,66mg
Hilfsstoff Saccharose5,5g
Hilfsstoff Propylenglycol+
Hilfsstoff Ethanol 96% (V/V)+
Hilfsstoff Bienenhonig+
Hilfsstoff Citronensäure, wasserfreie+
Hilfsstoff Natriumcitrat-2-Wasser+
Hilfsstoff Carmellose natrium+
Hilfsstoff Natriumbenzoat+
Hilfsstoff Saccharin natrium+
entspricht Natrium-Ion1,3mmol
Hilfsstoff Macrogol+
Hilfsstoff Polyoxyethylen (40) monostearat+
Hilfsstoff Aromastoffe, natürlich, naturidentisch+
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 13.12.2013
Um unangenehmen Reizhusten schnell wieder los zu werden, ist dieses Produkt einfach gut. Schon nach der ersten Einnahme beruhigt sich der Rachen und man hat nicht mehr dieses Bedürfnis zu husten. Der Geschmack ist durch den Honig angenehm und die Dosierung erfolgt praktisch über ein Dosierkäppchen.
7 von 8 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 31.01.2013
Ich kann weder behaupten, dass der Sirup besonders gut noch schlecht schmeckt, auf jeden Fall ist die Konsistenz wie auch der Geschmackaber so angenehm, dass man ihn mühelos herunterbekommt und auch schnell von Hustenanfälen befreit ist. Sobald ich merke, dass einer von uns trockenen Reizhusten hat, gibt's n Löffelchen voll, bevor sich die Atemwege noch mehr röten und noch mehr gereizt werden durch das ständige Husten. Ganz tolles Mittel. Ebenso wie auch die Lutschbonbons. Man sollte aber die Hinweise beachten, dass es nicht für Kinder unter 7 Jahren geeignet ist.
6 von 9 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Stefanie Schreiner schreibt am 04.12.2012
Der Wick Husten-Sirup mit Honig gehört für mich zum Standard meiner Hausapotheke. Sehr milder Geschmack und sehr schnell wirkungsvoll. Reizhusten wird sofort gemildert. Möchte nicht mehr ohne sein.
5 von 6 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Doug Heffernan schreibt am 18.04.2008
Da unsere kleinen öfters mal Husten und Schnupfen haben ,haben wir auch schon einige Hustensäfte durch.Entweder hatten sie die Wirkung nicht oder haben scheuslich geschmeckt oder hatten beides.Da kamen wir auf den Wick Hustensaft und waren überrascht die kleinen meinten er ist lecker wegen den Honiggeschmack,und wir merkten es das sie sich weniger über Halsschmerzen.Wir als Erwachsene sind auch zufrieden über die Wirkung.Hat uns auch schon die ein oder anderen Halsschmerzen erspart.Preis-/Leistung =Top
5 von 5 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 30.06.2014
Bei einem hartnäckigen Reizhusten, der mir den Schlaf raubte, bekam ich dieses Mittel von einer Freundin empfohlen. Es hilft! Und das Allerbeste, man kann endlich wieder schlafen. Große Empfehlung!

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "W" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang