IBRANCE 100 mg Hartkapseln 3x7 Stück
IBRANCE 100 mg Hartkapseln
Inhalt: 3x7 Stück
Anbieter: Pfizer Pharma GmbH
Darreichungsform: Hartkapseln
Grundpreis: 1 Stück 258,38 €
Art.-Nr. (PZN): 11670086

rezeptpflichtig
Wenn Sie IBRANCE 100 mg Hartkapseln kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Dieses Präparat ist ein Arzneimittel gegen Krebs mit dem Wirkstoff Palbociclib.
  • Palbociclib hemmt bestimmte Eiweiße, die als Cyclin-abhängige Kinase 4 und 6 bezeichnet werden und das Zellwachstum und die Zellteilung steuern. Durch eine Hemmung dieser Proteine kann das Wachstum von Krebszellen verlangsamt und das Fortschreiten Ihrer Krebserkrankung verzögert werden.
  • Es wird für die Behandlung von Frauen mit bestimmten Brustkrebserkrankungen eingesetzt (Hormonrezeptor-positiver, humaner epidermaler Wachstumsfaktor-Rezeptor-2-negativer Brustkrebs), wenn diese sich über den ursprünglichen Tumor hinaus und/oder auf andere Organe ausgebreitet haben. Es wird zusammen mit Aromatasehemmern oder Fulvestrant verabreicht, die als Hormontherapie zur Krebsbehandlung verwendet werden.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen.
    • Es kann die Anzahl Ihrer weißen Blutkörperchen verringern und Ihr Immunsystem schwächen. Das Risiko, dass Sie eine Infektion bekommen, kann somit unter der Einnahme erhöht sein.
    • Benachrichtigen Sie den Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie Symptome einer Infektion haben, wie zum Beispiel Schüttelfrost oder Fieber.
    • Während der Behandlung wird Ihnen regelmäßig Blut abgenommen, um mögliche Auswirkungen auf Ihre Blutzellen (weiße und rote Blutkörperchen und Blutplättchen) zu untersuchen.
    • Kinder und Jugendliche
      • Das Arzneimittel darf nicht bei Kindern oder Jugendlichen (bis 18 Jahren) angewendet werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Erschöpfung ist eine sehr häufige Nebenwirkung. Wenn Sie sich ungewöhnlich müde oder erschöpft fühlen, seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie ein Fahrzeug führen oder eine Maschine bedienen.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Nehmen Sie das Präparat einmal täglich ungefähr zur gleichen Uhrzeit mit Nahrung, vorzugsweise mit einer Mahlzeit ein.
  • Schlucken Sie die Kapseln im Ganzen mit etwas Wasser. Die Kapseln dürfen nicht gekaut oder zerdrückt werden. Die Kapseln dürfen nicht geöffnet werden.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein.
  • Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis beträgt 125 mg einmal täglich für 3 Wochen, gefolgt von 1 Woche ohne Einnahme. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wie viele Kapseln Sie einnehmen sollen.
  • Wenn es unter der Einnahme zu bestimmten Nebenwirkungen kommt, kann Ihr Arzt die Dosis senken oder die Behandlung vorübergehend oder dauerhaft absetzen. Die Dosis kann auf eine der anderen verfügbaren Stärken, 100 mg oder 75 mg, herabgesetzt werden.
  • Nehmen Sie das Präparat einmal täglich ungefähr zur gleichen Uhrzeit mit Nahrung, vorzugsweise mit einer Mahlzeit ein.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Wenn Sie zu viel eingenommen haben, suchen Sie umgehend einen Arzt oder ein Krankenhaus auf. Möglicherweise müssen Sie dringend behandelt werden.
    • Nehmen Sie die Verpackung des Arzneimittels und diese Packungsbeilage mit, damit der Arzt weiß, was Sie eingenommen haben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Wenn Sie eine Dosis vergessen haben oder erbrechen müssen, nehmen Sie die nächste Dosis wie geplant ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Brechen Sie die Behandlung nicht ab, es sei denn, Sie haben dies mit Ihrem Arzt abgesprochen.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Dieses Arzneimittel darf nicht eingenommen werden:
    • Wenn Sie allergisch gegen Palbociclib oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • Die Anwendung von Produkten, die Johanniskraut enthalten, sollte während der Einnahme vermieden werden.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel nicht ein, wenn Sie schwanger sind.
  • Während der Einnahme sollten Sie nicht schwanger werden.
  • Besprechen Sie geeignete Maßnahmen zur Schwangerschaftsverhütung mit Ihrem Arzt, wenn die Möglichkeit besteht, dass Sie oder Ihre Partnerin schwanger werden könnten.
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Frauen im gebärfähigen Alter, die dieses Arzneimittel einnehmen, oder deren männliche Partner sollten eine zuverlässige Verhütungsmethode anwenden (z. B. doppelte Barrieremethoden wie Kondom und Diaphragma). Solche Methoden sollten während der Behandlung und mindestens 3 Wochen (bei Frauen) bzw. 14 Wochen (bei Männern) nach Abschluss der Behandlung angewendet werden.
  • Stillzeit
    • Sie dürfen nicht stillen, während Sie dieses Arzneimittel einnehmen. Es ist nicht bekannt, ob es in die Muttermilch übergeht.
  • Fortpflanzungsfähigkeit
    • Palbociclib könnte die Zeugungsfähigkeit bei Männern vermindern.
    • Aus diesem Grund sollten Männer vor der Einnahme eine Spermakonservierung in Betracht ziehen.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Setzen Sie sich umgehend mit Ihrem Arzt in Verbindung, wenn es bei Ihnen zu einem der folgenden Symptome kommt: Fieber, Schüttelfrost, Schwächegefühl, Atemnot, Blutung oder Neigung zu Blutergüssen, da es sich um Anzeichen einer schwerwiegenden Bluterkrankung handeln könnte.
  • Weitere mögliche Nebenwirkungen sind:
    • Sehr häufige Nebenwirkungen (kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen):
      • Infektionen
      • Verringerung der Anzahl weißer und roter Blutkörperchen sowie der Blutplättchen
      • Gefühl der Müdigkeit
      • Appetitverlust
      • Entzündung im Mund und an den Lippen (Stomatitis), Übelkeit, Erbrechen, Durchfall
      • Hautausschlag
      • Haarausfall
    • Häufige Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen):
      • Fieber mit Abfall der weißen Blutkörperchen (febrile Neutropenie)
      • Verschwommenes Sehen, vermehrtes Tränen der Augen, trockene Auge
      • Veränderte Leberwerte im Blut
      • Veränderung des Geschmackssinns (Dysgeusie)
      • Nasenbluten
      • Trockene Haut
      • Schwäche
      • Fieber
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen. Dieses Präparat kann Auswirkungen auf die Wirksamkeit anderer Arzneimittel haben.
    • Insbesondere die gleichzeitige Einnahme der folgenden Arzneimittel kann das Risiko für Nebenwirkungen erhöhen:
      • Lopinavir, Indinavir, Nelfinavir, Ritonavir, Telaprevir und Saquinavir zur Behandlung von HIV-Infektionen/AIDS
      • Clarithromycin und Telithromycin, Antibiotika zur Behandlung bakterieller Infektionen
      • Voriconazol, Itraconazol, Ketoconazol und Posaconazol zur Behandlung von Pilzinfektionen
      • Nefazodon zur Behandlung von Depression
    • Die Nebenwirkungen der folgenden Arzneimittel können sich verstärken, wenn sie gleichzeitig mit diesem Präparat gegeben werden:
      • Chinidin, das im Allgemeinen zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen verwendet wird
      • Colchicin zur Behandlung von Gicht
      • Pravastatin und Rosuvastatin zur Behandlung erhöhter Cholesterinwerte
      • Sulfasalazin zur Behandlung von rheumatoider Arthritis
      • Alfetanil, das als Betäubungsmittel (Narkosemittel oder Anästhetikum) bei Operationen verwendet wird, sowie Fentanyl, das als Schmerzmittel in der Operationsvorbereitung oder bei Narkosen verwendet wird
      • Ciclosporin, Everolimus, Tacrolimus und Sirolimus, die bei Organtransplantationen verwendet werden, um eine Abstoßungsreaktion zu vermeiden
      • Dihydroergotamin und Ergotamin zur Behandlung von Migräne
      • Pimozid zur Behandlung von Schizophrenie und chronischer Psychose
    • Die folgenden Arzneimittel können die Wirksamkeit verringern:
      • Carbamazepin und Phenytoin zur Behandlung von Epilepsie und Krampfanfällen
      • Enzalutamid zur Behandlung von Prostatakrebs
      • Rifampin zur Behandlung von Tuberkulose (TB)
      • Johanniskraut, ein pflanzliches Mittel zur Behandlung leichter Depressionen und Angststörungen
    • Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
      • Vermeiden Sie den Verzehr von Grapefruits und Grapefruitsaft während der Einnahme, da sich dadurch die Nebenwirkungen verstärken könnten.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Stück.

Wirkstoff Palbociclib 100mg
Hilfsstoff Carboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A +
Hilfsstoff Cellulose, mikrokristallin +
Hilfsstoff Drucktinte +
entspricht Schellack +
entspricht Titan dioxid +
entspricht Ammoniak Lösung 28 % +
entspricht Propylenglycol +
entspricht Simeticon +
Hilfsstoff Eisen (III) hydroxid oxid x-Wasser +
Hilfsstoff Eisen (III) oxid +
Hilfsstoff Gelatine +
Hilfsstoff Lactose 1-Wasser +
entspricht Lactose +
Hilfsstoff Magnesium stearat +
Hilfsstoff Silicium dioxid, hochdispers +
Hilfsstoff Titan dioxid +

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "I" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang