mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
HALICAR Salbe N
Inhalt: 200 Gramm, N3
Anbieter: DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG
Darreichungsform: Salbe
Grundpreis: 100 g 13,76 €
Art.-Nr. (PZN): 1339605

Meinung u. Testbericht zu HALICAR Salbe N

Leider keine Kaufempfehlung

8 von 10 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 15.12.2017
Ich habe seit Jahren eine schwere Neurodermitis an den Händen. Ich bin durch Zufall auf die Salbe gestoßen. Am Geruch habe ich mich noch nicht mal gestört. Die Konsistenz empfinde ich eher als dünn und leicht zu verreiben. Allerdings trägt sie bei mir beim Auftragen nicht dazu bei, dass Linderung eintritt sondern es verstärkt den Juckreiz. Zudem bekomme ich Papiertrockene Hände davon. Wenn ich morgens aufwache, kann ich nicht mal eine Faust formen, so trocken sind sie. Es schmerzt sehr. Das Hautbild hat sich auch wieder durch die Salbe verschlechtert,statt verbessert. Ich bleibe bei meiner Dermatop Salbe.

Leider keine Wirkung

9 von 12 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 10.01.2017
Durch Suchmaschinen suchen und Bewertungen lesen, habe ich diese Salbe bestellt. Mit der Hoffnung, dass mein Juckreiz weniger wird. Leider erfüllt die Salbe bei mir nicht den gewünschten Effekt. Durch täglich mehrmaliges auftragen, stellte sich bei mir keine Linderung dar. Egal ob Minderung meines Juckreizes oder Verbesserung meiner trockenen Haut. Unangenehm fällt auf, dass die Salbe sehr stark nach "Tannenwald" richt, dies fällt auch anderen Personen auf und von der Konsistenz ist die Salbe sehr dick und dadurch schwergängig aufzutragen. Ich kann leider keine Empfehlung aussprechen :-(

erwünschter Effekt traff nicht ganz zu

11 von 13 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Lisa S schreibt am 20.10.2016
Habe dieses Produkt über mehrer Wochen am Stück auf den betroffennen Stellen angewendet. Hat aber leider nicht den erwünschten Effekt gezeigt wie erhofft. Rötungen gingen teilweise etwas zurück, Juckreiz blieb weiter vorhanden.

Bin begeistert!!

17 von 20 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 25.08.2016
Diese Salbe hat mehr als 5 Sterne verdient. Seit ca.4 Wochen leide ich unter einer perioralen Dermatitis. Mein Gesicht war stark gerötet, schuppig und ich hatte starken Juckreiz. Vom Dermatologen bekam ich zuerst Schwefel-Zink Salbe, Cortisonsalbe und zuletzt Protopic (Immunsuppressiva). Nichts half, im Gegenteil. Haut immer mehr gerötet und starkes Brennen. Durch Zufall stieß ich im Netz auf die Halicar Salbe und innerhalb von nur 3 Tagen ist das Hautbild um Welten besser.Rötung und Juckreiz fast verschwunden. Ich denke so bis in 1 Woche dürfte das Ganze überstanden sein. Bin begeistert und das ganz ohne Chemie. Sehr empfehlenswert.

kein Cortison mehr !

9 von 12 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 15.12.2015
seit meiner Jugend bin ich mit Psoriasis behaftet - nach Allgemeinzustand mal mehr oder etwas besser. In Akutphasen wurde dann vom Hautarzt eine Cortison-Salbe verordnet. Seit ich auf Halicar Salbe gestossen bin geht es mir wesentlich besser - ich verwende sie mindestens 2x täglich auf die betroffenen Stellen - und habe deutlich weniger Hautabschuppung und Juckreiz. Eine wunderbare Alternative zu Cortison - ich kann Halicar wirklich empfehlen !!!

super Alternative

7 von 10 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 26.06.2015
das Produckt wurde uns von unserer Homeopath empfohlen, unser 2,5 jähriger Sohn hat starke Neurodermites am ganzen Körper. Die Salbe hilft super gegen den Juckreiz und fettet zudem noch die Haut. Unser Sohn verträgt die Salbe ohne Nebenwirkungen. Jetzt können wir endlich die ganzen anderen chemischen Salben die zum Teil kortisonhaltig sind zurückfahren. Echt Spitze!!!

Superklasse

15 von 17 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 03.04.2014
Ich benutze Halicar Salbe ergänzend zur Behandlung von Quaddeln die ich aufgrund einen immer wieder auftretenden Urtikaria erleide. Die Quaddeln heilen zwar nicht unbedingt schneller ab, jedoch wird der Juckreiz nach dem Auftragen so schnell gelindert das ich problemlos schlafen kann, keine andere Behandlung hat das bisher geschafft. Für mich gibt es nichts besseres als Halicar Salbe bei juckendem Hautausschlag.

spitze Alternative zur Kortisionsalbe

14 von 17 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 08.08.2013
Ich leide schon seit Jahren an Ekzemen unbestimmter Art und bringe es nicht weg. Durch Zufall las ich über die Salbe Halicar - und ich bin begeistert. Schon nach 8 Wochen ist das Ekzem viel unauffälliger und juckt längst nicht mehr. Nun habe ich es auch meinem Vater gegeben, dieser benutzt es auch mit großem Erfolg - er hat bedingt durch Medikamente immer wieder große Schübe von starkem Ausschlag mit Juckreiz!Diese Salbe kann ich nur jedem "Hautgeplagtem" empfehlen und ich habe schon eine ganze Palette von Salben und Cremen ausprobiert - diese mit Abstand die Beste!

Alternativ bei Neurodermitis anstelle Kortison

14 von 18 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 09.03.2008
Ich selbst benutze Halicar bei juckenden Ekzemen im Gesicht, die meist auch sehr trocken sind. Es ist juckreizstillend und ideal zur Nachbehandlung. Eine Freundin von mir leidet an starker Neurodermitis. Ich empfahl ihr Halicar, weil sie nicht immer Kortison nehmen wollte. Es hilft ihr sehr gut, wenn sie es im Anfangsstadium schon benutzt. Bei stärkeren Ekzemen dauert es etwas länger. Die Großpackung von 200g ist genau für sie geeignet.

Die Beiträge geben die Meinung unserer Kunden wieder und können eine individuelle Beratung durch den Arzt oder Apotheker nicht ersetzen. Suchen Sie bei gesundheitlichen Problemen immer einen Arzt oder Apotheker auf.

Ihre Meinung zum Produkt

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, wenn Sie eine Meinung zu diesem Produkt abgeben möchten.

Anmelden


Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.
zum Seitenanfang