THIOBITUM Salbe 20%
Inhalt: 25 Gramm, N1
Anbieter: Carinopharm GmbH
Darreichungsform: Salbe
Grundpreis: 100 g 27,16 €
Art.-Nr. (PZN): 4026999

Wenn Sie THIOBITUM Salbe 20% kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

Entzündungshemmendes Mittel

Wird angewendet zur Reifung von Furunkeln und oberflächlich abszedierenden Prozessen.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?

Das Präparat ist ein entzündungshemmendes Mittel zur äußeren Anwendung.

Es wird angewendet zur Reifung von Furunkeln und oberflächlichen abszedierenden Prozessen.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.



Was ist zusätzlich zu beachten?

Zur äußerlichen Anwendung. Die behandelte Fläche wird mit einem Verband abgedeckt.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?

Wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Das Präparat wird in ein- bis zweitägigem Abstand in dicker Schicht auf die Haut aufgetragen.
Wenden Sie das Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 - 5 Tage an.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?

Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden, wenn Sie
- überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff Ammoniumbituminosulfonat und andere sulfonierte Schieferölprodukte oder einen der sonstigen Bestandteile von sind.
- Ein Kontakt mit den Augen ist zu vermeiden.



Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?

Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Bisher liegen beim Menschen keine Erkenntnisse über Risiken bei der Anwendung des Präparates während der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Deshalb sollte vor Therapiebeginn grundsätzlich der behandelnde Arzt befragt werden. In tierexperimentellen Untersuchungen wurden bei einer Gabe des Wirkstoffs des Arzneimittels mit dem Futter keine Schädigungen der Frucht während der Zeit der Organentwicklung festgestellt.
Spätere Stadien der Entwicklung der Frucht, mögliche Auswirkungen auf die Entwicklung nach der Geburt, Wirkungen auf die Fruchtbarkeit sowie der Übergang des Wirkstoffs in die Milch sind bisher nicht untersucht worden.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Behandelten auftreten müssen.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

  • Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
  • Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
  • Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
  • Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
  • Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
  • Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar

In seltenen Fällen kann bei der Anwendung des Präparates neben einer Reizung der Haut (heftiges Jucken, Brennen, Rötung) eine Kontaktallergie auftreten. Bei starker Ausprägung muss die Behandlung abgebrochen werden.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.



Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Ammoniumbituminosulfonat kann andere Wirkstoffe lösen und dadurch deren Aufnahme in die Haut verstärken.
Deshalb sollte ein gleichzeitiger Gebrauch anderer Salben oder Cremes unterbleiben.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Gramm.

Wirkstoff Ammonium bituminosulfonat 200mg
Hilfsstoff Cetylstearylalkohol +
Hilfsstoff Vaselin, weiß +
Hilfsstoff Wasser, gereinigt +
Hilfsstoff Wollwachsalkohole +
entspricht Butylhydroxytoluol +

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

16 von 16 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 05.07.2006
...egal ob man sich einen Splitter eingefangen hat oder ein dickes Pickel hat...Thiobitum auf ein Pflaster und es zieht alles heraus. Ich kenne das noch von meiner Mutter und benutze sie heute noch.
13 von 16 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 07.12.2007
Ich bin mit Thiobitum groß geworden und nehme sie bei allen entzündlichen Veränderungen der Haut, die man so zu Hause kurieren kann. Habe oft eingerissene Nagelbetten, in denen sich dann schon mal Eiter bildet. Natürlich geht auch ein Seifenbad, aber wer hat schon die Zeit, sich 15 Min. an das Waschbecken zu stellen?! Pflaster mit Thiobitum drauf, am nächsten Tag bin ich wieder schmerzfrei.
7 von 7 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
marlilli schreibt am 08.03.2016
Ich hatte eine kleine entzündliche Stelle (deshalb nur 20%) durch einen eingewchsenen Fußnagel und war auf der Suche nach einer preisgünstigen Alternativ zu Ichthollan Von der Konsistenz ist die Salbe sehr zäh, was jedoch das Auftragen erleichert (ich nehme immer einen Q-Tipp um Salbe aus Tuben zu entnehmen), der Geruch sehr streng und man sollte in Abhängikeit der betroffenen Stelle einen Wäscheschutz berücksichtigen, denn die Salbe hinterlässt sonst Flecke auf Textilien. Die Salbe macht was sie machen soll -> sie zieht die Entzündung raus. Ich hatte nach 24 Stunden den Verband gewechselt (ggf. muss man auch länger die Salbe ziehen lassen bis sie wirken kann). Leider kann ich die Salbe nicht zu lange an der Haut tragen, da ich wohl auf einen Inhaltsstoff reagiere (habe ich bei dem Mitbewerberprodukt auch) und dann direkt anfängt zu nässen :(. Ansonsten ist die Salbe sehr zu empfehlen.
3 von 6 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 20.11.2015
Ich hatte die Salbe das erste mal benutzt als ich einen Spreisel im Finger hatte. Hab es über Nacht mit einem Pflaster drüber einziehen lassen und am nächsten Tag war es fast weg. Ich werde sie immer wieder nehmen.
1 von 5 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
conny5050 schreibt am 12.10.2006
Leider kann ich noch keine positive Meinung geben, weil ich sie noch nicht lange genug ausprobiert habe.Nach 4 Tagen Zugsalbe auf den Pickel auf meiner Nase ist er leider noch nicht verschwunden, hat sich aber zusammengezogen.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "T" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang