VITASPRINT B12 Trinkfläschchen
Inhalt: 30 Stück
Anbieter: Pfizer Consumer Healthcare GmbH
Darreichungsform: Trinkampullen
Grundpreis: 1 Stück 1,62 €
Art.-Nr. (PZN): 1853561

medpex Empfehlung
Wenn Sie VITASPRINT B12 Trinkfläschchen kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
VITASPRINT B12 Trinkfläschchen
Trinkampullen
(28)
10 Stück 1 Stück 1,99 € 19,95 €
VITASPRINT B12 Trinkfläschchen
Trinkampullen
(138)
30 Stück 1 Stück 1,62 € 48,57 €
VITASPRINT B 12 Trinkfläschchen
Trinkampullen
(9)
100 Stück 1 Stück 1,69 € 169,00 €

Beschreibung

Energie für Körper und Geist: auf Knopfdruck

Vitamin B12 ist ein wasserlösliches Vitamin, das der menschliche Organismus selbst nicht herstellen kann.

Vitasprint 12 ist das einzige Präparat mit der Kombination aus Vitamin B12 und den Aminosäuren Phosphonoserin und Glutamin: 3 aufeinander abgestimmte Wirkstoffe, die für Nerven-, Gehirn- und Zellstoffwechsel wichtig sind.

Sie tragen zur Besserung des Allgemeinbefindens bei, und sorgen für Kraftreserven, sowie Unterstützung für Konzentration und Leistungsfähigkeit.

Unspezifische Symptome wie leichte Ermüdbarkeit, Abgeschlagenheit, Antriebsschwäche und Konzentrationsschwäche, sind Anzeichen für einen Mangel an Vitamin B12. Gerade in stressigen Zeiten und bei einer unausgewogenen Ernährung ist eine Zufuhr besonders wichtig.

Denn Vitamin B12 ist an zahlreichen Stoffwechselprozessen beteiligt, hilft dem Körper bei der Blutbildung und unterstützt die Zellteilung. Es ist außerdem an der Nervenbildung und der Produktion von Botenstoffen beteiligt.

Anwendung:

Drücken, schütteln, trinken: die Anwendung ist denkbar einfach. 1 Fläschchen täglich ist ausreichend.

Video

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Präparat ist ein traditionelles Arzneimittel, das zur Besserung des Allgemeinbefindens angewendet wird.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme des Präparates:
    • Bei Einhaltung der Dosierungsanleitung müssen keine Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.
    • Beim Auftreten von Krankheitszeichen, wie z. B. Blässe der Haut und der Schleimhäute, Müdigkeit, Schwindel, sollte zunächst ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Untersuchung bedürfen.
    • Anwendung bei Kindern
      • Kinder unter 12 Jahren sind von der Selbstmedikation auszuschließen, da Vitaminmangelerscheinungen, die ernährungsgemäß nicht behoben werden können, einer ärztlichen Untersuchung bedürfen.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Nehmen Sie die entsprechend der Anleitung (s. Gebrauchsinformation) hergestellte Trinklösung nüchtern mit Wasser verdünnt oder unverdünnt ein.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Nehmen Sie das Präparat immer genau nach Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Soweit nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Kinder über 12 Jahre den Inhalt eines Fläschchens einmal täglich ein.

 

  • Die Einnahme kann über mehrere Wochen erfolgen.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten:
    • Bei übermäßiger Einnahme sind selbst über einen Zeitraum von mehreren Monaten keine Überdosierungs- oder Vergiftungserscheinungen zu erwarten.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Präparat darf nicht eingenommen werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Wirkstoffe, DL-Phosphonoserin, Glutamin, Vitamin B12 oder einen der sonstigen Bestandteile sind.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Zur Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit liegen für den empfohlenen Dosisbereich keine Untersuchungen vor. Das Präparat sollte deshalb in Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
    • Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
    • Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1.000 Behandelten
    • Selten: weniger als 1 von 1.000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten
    • Sehr selten: weiniger als 1 von 10.000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle
  • Sehr selten sind Überempfindlichkeitsreaktionen gegen einen der Inhaltsstoffe möglich.
  • Sollten allergische Reaktionen auftreten, ist das Präparat abzusetzen und ein Arzt ist aufzusuchen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
    • Wechselwirkungen sind im angegebenen Dosisbereich nicht bekannt.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Stück.

Wirkstoff Cyanocobalamin 0.5mg
Wirkstoff DL-O-Phosphoserin 40mg
Wirkstoff Glutamin 60mg
Hilfsstoff Mannitol +
Hilfsstoff Natrium hydroxid +
Hilfsstoff Sorbitol 70 +
Hilfsstoff Wasser, gereinigt +
Hilfsstoff Methyl 4-hydroxybenzoat, Natriumsalz +
Hilfsstoff Gesamt Kohlenhydrate +
Hilfsstoff Himbeer Aroma +

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt.
224 von 320 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 15.05.2012
Die Inhaltsstoffe sagen es es enthält ein Haufen Vitamin B12, zwei nichtessentielle Aminosäuren und ein Haufen Zucker.Vitamin B12 wird bei halbwegs ausgeglichener und nicht total falscher Ernährung zu genüge Aufgenommen. Die Dosis die in der niedlichen Ampulle drin ist enthält das 500fache des täglichen Bedarfs. Das ist wenigstens unnötig, vielleicht auch ungesund.Die Aminosäuren kann sich der Körper im Falle sie fehlen aus anderen selber bauen. Und statt der Zuckerlösung kann man auch ein Stück Schokolade essen.Der Knopfdruck ist dazu noch ein Schöner Werbegag.Wer unbedingt Energie braucht ist mit einer Tasse Kaffe deutlich günstiger und dazu erfolgreicher dabei, aber wer für Placeboprodukte sein Geld loswerden will bitteschön
131 von 143 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 04.03.2016
Wer keinen Mangel an Vitamin B12 hat, braucht auch keine B12-Präparate wie Vitasprint. Wer wiederum einen B12-Mangel hat (oder meint, einen zu haben) sollte besser zum Arzt gehen, um dies diagnostisch abzuklären und eine geeignete Therapie zu wählen. In diesem Fall gibt es geeignetere und weitaus günstigere Präparate als dieses. Bei einer oralen B12-Therapie werden meist 1000 µg und mehr pro Tag eingesetzt. Vitasprint enthält je Flasche lediglich 500 µg. Der Tagesbedarf an B12 liegt laut DGE zwar nur bei ca. 3 µg, aber man muss wissen, dass bei oraler Einnahme nur ein kleiner Teil der zugeführten Dosis vom Körper absorbiert wird. Bei einer Dosis von 500 µg sind das ca. 6-7 µg. Zieht man davon den Tagesbedarf ab, braucht man schon relativ lange, um mit dieser Dosis die Speicher aufzufüllen. Bei dem Preis von Vitasprint ginge das richtig ins Geld. Außerdem besteht die Ursache eines B12-Mangels oft auch nach der anfänglichen Therapie fort, so dass man regelmäßig B12 zuführen muss, was mittels Vitasprint ebenfalls unverhältnismäßig teuer wäre. Im Vergleich zu einem Alternativpräparat in Tablettenform, ist Vitasprint (in Flaschen- als auch Kapselform) auf die Dosis umgerechnet über 12 mal teurer! Ach ja, Vitasprint enthält ja nicht nur B12, sondern auch zwei andere Wirkstoffe. Das sind allerdings zwei nicht essentielle Aminosäuren, die (anders als B12) vom Körper selbst hergestellt werden können. Deren Bedarf kann man ganz einfach über die alltägliche Ernährung abdecken.
124 von 157 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 13.12.2012
Trinkampullen wie Vitasprint bei Vitamin B12-Mangel können niemals so wirken, als würde man Injektionen bekommen. Diese aber zahlt die Krankenkasse, wenn durch den Arzt tatsächlicher B12-Mangel festgestellt wurde. Der Kauf solcher Ampullen erübrigt sich also. Früherkennung von B12-Mangel ist wichtig, da er ansonsten zu dauerhaften Nervenschäden führen kann!
116 von 177 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 08.06.2014
Die ganzen positiven Meinungen wundern mich doch sehr. Bei mir hat Vitasprint leider fast gar keine Wirkung gezeigt. Es ist zwar auch nicht schlimmer geworden, aber wirklich besser gefühlt habe ich micht damit auch nicht. Für den Preis, nehme ich lieber ein paar Vitamine die mir wirklich fehlen und nicht wahllos eine ganze Menge.
92 von 139 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 03.10.2012
Ich habe durch Werbung von Vitasprint gehört.Da ich beruflich und privat sehr gefordert bin, fühlte ich mich oft müde und ohne Energie. Dies war für mich der Anlass Vitasprint auszuprobieren.Schon in der zweiten Woche konnte ich spüren das es mir wieder besser ging. Ab der vierten Woche fühlte ich mich, als ob ich Bäume ausreisen könnte.Ich werde Vitasprint auf jeden Fall immer wieder nehmen.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "V" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang