mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
LOMAHERPAN Creme
Inhalt: 5 Gramm, N1
Anbieter: Infectopharm Arzneimittel und Consilium GmbH
Darreichungsform: Creme
Grundpreis: 100 g 169,80 €
Art.-Nr. (PZN): 2589190
Wenn Sie LOMAHERPAN Creme kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

Zitronenmelisse zur Linderung der Beschwerden bei Herpes

Das pflanzliche Arzneimittel mit dem Wirkstoff Melissenblätter-Trockenextrakt lindert die Beschwerden von Herpes simplex.

Erwachsene, Schwangere und Kinder ab 1 Jahr können sich von der Kraft der Zitronenmelisse überzeugen - ein gut wirksamer und unbedenklicher Wirkstoff aus der Natur.

Wirkstoffe aus der Zitronenmelisse inaktivieren die Viren und blockieren die Rezeptoren der Hautzellen, sodass ein Eindringen der Viren in die Hautzellen verhindert wird.

LomaHerpan ist die einzige Arzneimittelcreme mit hochkonzentriertem Melissenextrakt. Die Basis bildet eine sanfte, hautberuhigende Cremerezeptur, die die Haut zusätzlich entspannt.

Anwendung:

Beim ersten Kribbeln 4x täglich ca. 1 mm Creme mit einem Wattestäbchen auf die betroffene Stelle auftragen. Großflächig auftragen, um auch angrenzende Hautareale zu schützen.

Wenden Sie die Creme so lange an, bis sich die Hautstelle wieder vollständig beruhigt hat.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Zur Linderung von Beschwerden bei Herpes simplex. Sofern spätestens nach 10 Tagen Behandlungsdauer die Bläschen nicht verkrustet oder abgeheilt sind, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Bei unklaren Beschwerden bei Kindern sollte die Anwendung prinzipiell nicht ohne ärztlichen Rat erfolgen.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es liegen keine negativen Erkenntnisse im Zusammenhang mit der Anwendung vor und sind auch nicht zu erwarten.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Die Creme möglichst mit einem Wattestäbchen auf die betroffenen Haut- bzw. Schleimhautbereiche auftragen. Beachten Sie dabei, dass unmittelbar angrenzende Bereiche mit in die Behandlung einbezogen werden. Sollte das Auftragen mit den Fingern erfolgen, waschen Sie diese vorher und nachher gründlich, um weitere Infektionen zu vermeiden.

 

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Wenden Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage an.
  • Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, werden 2-4mal täglich pro cm² Hautfläche 1-2 mm bzw. 10-20 mg Creme möglichst mit einem Wattestäbchen auf die betroffenen Haut- bzw. Schleimhautbereiche aufgetragen.
  • Die Behandlung sollte beim ersten Auftreten von Krankheitszeichen begonnen werden.
  • Die Behandlung sollte bis nach dem Abklingen der Krankheitszeichen fortgeführt werden, in der Regel zwischen 3 und 10 Tagen.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Präparates zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Besondere Maßnahmen sind nach den bisherigen Kenntnissen nicht erforderlich.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Grundsätzlich sollen Arzneimittel nach Verordnung des Arztes angewendet werden.
    • Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Wenden Sie das Arzneimittel danach wie vorgesehen weiter an.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Trockenextrakt aus Melissenblättern oder einen der sonstigen Bestandteile sind.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Aus der verbreiteten Anwendung von Melisse als Arznei- und Lebensmittel haben sich bisher keine Anhaltspunkte für Risiken in der Schwangerschaft und Stillzeit ergeben. Wegen nicht ausreichender Untersuchungen wird die Einnahme in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind:
    • Es können Überempfindlichkeitsreaktionen wie Nesselsucht, Hautausschlag und Rötung entweder örtlich begrenzt oder am ganzen Körper auftreten.
  • Die Häufigkeit dieser Nebenwirkungen ist auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.
  • Bei Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen (z. B. Hautausschläge) muss das Arzneimittel abgesetzt und Ihr Arzt aufgesucht werden, damit er diese gegebenenfalls behandeln kann.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt.
  • Informieren Sie aber trotzdem bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Gramm.

Wirkstoff Melissenblätter Trockenextrakt, (65-75:1), Auszugsmittel: Wasser 10mg
Hilfsstoff Cetomacrogol 1000 +
Hilfsstoff Ethylenglycol-(mono, di) stearat +
Hilfsstoff Vaselin, weiß +
Hilfsstoff Wasser, gereinigt +
Hilfsstoff Benzyl alkohol +

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


bewirkt Wunder

22 von 22 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 12.05.2016
Ich habe durch eine Erkrankung und den dazugehörigen Medikamenten ein sehr geschwächtes Immunsystem und daher sehr häufig Probleme mit Herpes, nicht nur an der Lippe, sondern auch im Gesicht ausgebreitet. Ich hatte bis vor zwei Tagen dicke entzündete Stellen am Kinn und unter dem Auge, alle Salben die ich benutzte halfen nicht. Ich informierte mich über andere Produkte und fand Lomaherpan mit sehr guten Bewertungen. Diese Bewertungen kann ich nur bestätigen! Diese Salbe hat innerhalb von zwei Tagen die Entzündungen beruhigt, sodass ich heute die Verkrustungen sanft lösen konnte und sich die Haut darunter fast vollständig erholt hat ohne Narben zu bilden. Es sind lediglich noch kleine Rötungen vorhanden, die aber sicherlich bei der weiteren Benutzung abklingen werden. Ich bin so glücklich darüber und würde diese Salbe jedem ohne Einschränkung weiterempfehlen!Ich werde diese Salbe nun regelmäßig bestellen!!!

Sehr gut

19 von 19 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 03.12.2013
Ich nehme gegen Herpes nur noch Lomaherpan Creme und kann diese nur weiterempfehlen, da binnen weniger Tage dass Lippenherpes verschwindet. Zudem ist die Creme rein pflanzlich. Ich kann sie empfehlen.

Perfekt

13 von 15 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Tobi schreibt am 02.10.2007
Am besten benutzt man die Lomaherpan creme mit den Lomaprotect-Stiften. ich bin sehr zufrieden mit der Creme, und deswegen auch schon seit 4 monaten herpesfrei! endlich! Kann es nur weiterempfehlen

Das Einzige was mir hilft

13 von 15 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Martina H. schreibt am 21.04.2014
Leider habe ich immer wieder Probleme mi Herpesbläschen an den Lippen. Sehr lästig und schmerzhaft. Andere Produkte haben mir hier nicht wirklich geholfen. Eine Freundin hatte mir Lomaherpan empfohlen und es wirkt. Der Schmerz lässt nach und auch die Bläschen heilen schneller ab. Ab jetzt gehört es für mich zur Hausapotheke

Sehr wirksam bei Herpes

12 von 12 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
mupfel schreibt am 31.03.2010
Ich habe schon einiges bei Herpes ausprobiert und kann dieses Produkt nur empfehlen! Wenn man es gleich beim ersten"brennen" oder "kribbeln" nimmt, kann es den Heilungsverlauf deutlich verbesser, bzw. den Ausbruch weitgehend verhindern! Meine ganze Familie nimmt es..und ich werde gleich wieder eine Creme bestellen :o)

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

E-Rezept1,2
Möchten Sie ein E-Rezept einlösen, scannen Sie dieses bitte hier ein und schließen Ihre Bestellung ab.
Sie haben Fragen zum E-Rezept, dann haben wir hier die aktuellen Informationen für Sie zusammengefasst.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Buchstabe "L" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang