Lemocin
Inhalt: 20 Stück, N1
Anbieter: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG - OTC Medicines
Darreichungsform: Lutschtabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,36 €
Art.-Nr. (PZN): 3181137


Dieser Artikel ist derzeit leider nicht lieferbar. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Wenn Sie Lemocin kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

Zur sanften Linderung von Halsschmerzen und Schluckbeschwerden

- Wirken zuverlässig und lindern wirksam den Halsschmerz im Mund- und Rachenraum

- Empfohlene Anwendung bereits bei den ersten Anzeichen von Halsschmerzen, Heiserkeit und Schluckbeschwerden

- Mit dem beliebten Limonengeschmack

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Entzündungen im Mund- und Rachenraum, wie:
  - Halsentzündungen mit Schluckbeschwerden
  - Rachenentzündung (Pharyngitis)
  - Zahnfleischentzündung (Gingivitis)
  - Entzündungen der Mundschleimhaut (Stomatitis)
- Halsschmerzen im Verlauf von Erkältungskrankheiten
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn nach 2 Tagen der Behandlung, Beschwerden die mit hohem Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen einhergehen, nicht abklingen.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Lutschen Sie das Arzneimittel langsam oder lassen Sie es im Mund zergehen und dabei in der Mundhöhle einwirken. Lassen Sie das Arzneimittel nicht in der Backentasche zergehen.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder ab 3 Jahren und Erwachsene1 Lutschtablette1-8 mal täglichim Abstand von 1-3 Stunden

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Wunden in der Mundschleimhaut

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 3 Jahren: Die Darreichungsform ist für diese Altersgruppe nicht geeignet.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Mittel zur örtlichen Betäubung (Lokalanästhetika wie Articain, Bupivacain, Lidocain, Mepivacain, Prilocain, Ropivacain)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Chinolingelb mit der E-Nummer E 104)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Durch die Kombination der verschiedenen Wirkstoffe werden mehrere Effekte erreicht: Cetrimoniumbromid wirkt desinfizierend. Lidocain ist ein Lokalanästhetikum, d.h. es betäubt die Schleimhautoberfläche, wirkt so lokal gegen den Schmerz. Tyrothricin wirkt speziell gegen Bakterien, indem es in den Stoffwechsel von Krankheitserregern eingreift und die Erreger damit schädigt oder abtötet.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

Broteinheiten: 0,1

Wirkstoff Cetrimonium bromid2mg
entspricht Cetrimonium-Kation1,56mg
Wirkstoff Lidocain1mg
Wirkstoff Tyrothricin4mg
entspricht Gramicidin800Internationale Einheiten
Hilfsstoff Sorbitol+
Hilfsstoff Citronensäure, wasserfreie+
Hilfsstoff Talkum+
Hilfsstoff Zitronen-Aroma+
Hilfsstoff Guar+
Hilfsstoff Chinolingelb+
Hilfsstoff Magnesium stearat+
Hilfsstoff Siliciumdioxid, hochdisperses+
Hilfsstoff Saccharin natrium+
Hilfsstoff Pfefferminz-Aroma+
Hilfsstoff Grünlack+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt.
4 von 6 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 06.03.2016
Lemocin haben wir meist immer zuhause und hilft bei anfänglichen Halsschmerzen und Halskratzen sehr gut. Man kann sie unterwegs immer gut lutschen, sodass Beschwerden gleich behandelt werden können. Allerdings hilft das Medikament nur bei anfänglichen Erkältungserscheinungen bzw. leichten Halsschmerzen oder Halskratzen. Hat man eine schlimmere Erkältung oder Grippe oder Angina oder ähnliches, so hilft Lemocin leider nicht mehr weiter.
4 von 6 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 25.09.2014
Bisher nahmen wir in der Familie stets NeoAngin Lutschtabletten die gut helfen. Da diese aber leider überteuert sind, haben wir nach einer Alternative gesucht, die gut wirken und nicht ganz so teuer sind. Als ich dann die ersten Lemocin lutschte, fiel mir der sehr gute Geschmack sofort auf, aber die Wirkung ließ auf sich warten und letztendlich griff ich wieder auf NeoAngin zurück, weil man dort eine wirkliche Schmerzlinderung spürt. Lemocin taugen eher für Kinder wegen ihres guten Geschmacks und wenn das Halsweh dann vergeht, glauben sie das ihnen die grünen Bonbons geholfen haben, obwohl es eigentlich das eigene Immunsystem war. So wird man am Ende für viel Geld aber guten Geschmack von der Pharmaindustrie an der Nase herumgeführt.
4 von 4 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
BSG27 schreibt am 04.02.2008
Geschmack gut, nicht aufdringlich oder scharf. Lindert Halsschmerzen und erfrischt den Mundraum. Wuerde ich immer wieder nehmen.Bislang hat mir Lemocin immer geholfen. Meine Familienmitglieder nehmen sie auch.
3 von 3 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 27.02.2007
Die Tabletten haben einen angenehmen Geschmack, wirken zuverlässig vor allem bei den ersten Anzeichen einer Halsentzündung! Der Geschmack ist angenehm nach Zitrone und nicht so chemisch wie so manch andere Halstablette!
3 von 6 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Oxana Klassen schreibt am 26.04.2016
Mein mann und ich schwören auf Lemocin. Helfen schnell und gut bei Halsschmerzen. Der Geschmack ist auch gut.Wir haben sie stets Zuhause auf Vorrat.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "L" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang