mehr als 3 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Magnesiocard 2,5mmol
Inhalt: 100 Stück, N3
Anbieter: Verla-Pharm Arzneimittel GmbH & Co. KG
Darreichungsform: Filmtabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,09 €
Art.-Nr. (PZN): 1667829

Wenn Sie Magnesiocard 2,5mmol kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Magnesiocard 2,5mmol
Filmtabletten
(3)
100 Stück, N3 1 Stück 0,09 € 11,96 €*
9,29 €
Magnesiocard 2,5mmol
Filmtabletten
(1)
20x50 Stück 1 Stück 0,07 € 90,96 €*
69,99 €
Magnesiocard 2,5mmol
Filmtabletten
(1)
10x100 Stück 1 Stück 0,08 € 90,96 €*
77,90 €
Magnesiocard 2,5mmol
Filmtabletten
(1)
50 Stück, N2 1 Stück 0,12 € 7,19 €*
5,99 €
Magnesiocard 2,5mmol
Filmtabletten
(5)
200 Stück 1 Stück 0,08 € 20,59 €*
15,99 €

Beschreibung

Magnesiocard 2,5 mmol mit einer Magnesiumverbindung

Die gut vom Körper aufgenommen wird.

Eine Aufnahme von mehreren Dosen am Tag hat sich als sinnvoll erwiesen, da der Körper kleinere Mengen besser aufnehmen kann. Dies ist mit Magnesiocard möglich.

Wird eingesetzt bei einem Mangel an Magnesium

Insbesondere bei Herbeschwerden, bedingt durch einen Magnesiummangel, einen Mangel verursacht durch Diabetes mellitus und bei hyperaktiven Kindern.

Auch in der Schwangerschaft kann ein Magnesiummangel entstehen und Magnesiocard eingesetzt werden.

Ein Magnesiummangel zeigt sich z. B. in Form von Wadenkrämpfen und Zehenkrämpfen.

Verspannungen im Bereich Nacken, Rücken und Schulter.

Außerdem Lidzucken, Nervosität, innere Unruhe, Kopfschmerzen, Herzschmerzen oder vorzeitige Wehen in der Schwangerschaft.

Ohne Gluten und Lactose.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Behandlung von therapiebedürftigen Magnesiummangelzuständen
- Neuromuskulären Störungen durch Magnesiummangel

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu Durchfällen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder von 4-9 Jahren2 Filmtabletten1-2 mal täglichvor der Mahlzeit
Kinder von 10-14 Jahren2 Filmtabletten2-mal täglichvor der Mahlzeit
Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene2 Filmtabletten3-mal täglichvor der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Eingeschränkte Nierenfunktion
- Fehlende Urinausscheidung
- Austrocknung
- Neigung zu Calcium-Magnesium-Ammoniumphosphat-Steinen

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 4 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Weicher Stuhl
- Durchfall

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Magnesium ist ein für unseren Körper lebensnotwendiger Mineralstoff, er wird in Form seiner Salze aus der Nahrung aufgenommen. Magnesium spielt eine wichtige Rolle zum Erhalt der Funktionstüchtigkeit von Muskel- und Nervenzellen und ist an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Ein Magnesiummangel kann unter anderem zu Muskelkrämpfen, vor allem in den Waden, und Konzentrationsstörungen führen. Auch der Herzmuskel wird von Magensium in seiner Funktion unterstützt.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

Wirkstoff Magnesiumaspartat hydrochlorid-3-Wasser614,75mg
entspricht Magnesium-Ion60,76mg
entspricht Magnesium-Ion2,5mmol
Hilfsstoff Kartoffelstärke+
Hilfsstoff Siliciumdioxid, hochdisperses+
Hilfsstoff Magnesium stearat+
Hilfsstoff Methacrylsäure-Ethylacrylat Copolymer (1:1)+
Hilfsstoff Talkum+
Hilfsstoff Dimeticon+
Hilfsstoff Triethylcitrat+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt.
10 von 10 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
baby2 schreibt am 22.01.2008
Ich bin sehr zufrieden mit Magnesiocard 2,3 Filmtabl..finde das Preisleistungverhältnis stimmt und die Dosierung ist unkompliziert. Habe die Empfehlung von meinem Gynäkologen, da ich schwanger und somit auf ein gutes Magnesiumpräparat angewiesen bin..Seit ich die Dosis von 3x2 Tabl. tägl. einnehme sind auch meine Muskelvespannungen weitgehend verschwunden.
6 von 6 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 21.05.2009
Ich hatte ziemlich starke Vorwehen in der Schwangerschaft.Der Bauch wurde steinhart und blieb es über Stunden ohne sich zu entspannen.Durch dieses Medikament sind die Beschwerden innerhalb von drei Taagen fast ganz weg.Auch Wadenkrämpfe in der Nacht haben sich gebessert.Es wurde mir von der Frauenärztin verordnet:
6 von 8 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 15.04.2008
Ich habe Magnesiocard 2,5 mmol Filmtabletten von meiner Frauenärztin zur ergänzenden Einnahme während meiner Schwangerschaft empfohlen bekommen. Sie meinte, dies sei das beste Magnesiumprodukt, ich kann dies nur bestätigen. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist absolut in Ordnung. Es reichen mir aber auch 2x2 Filmtabletten pro Tag.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "M" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang