MAGNESIUM SANDOZ 121,5 mg Brausetabletten
Inhalt: 40 Stück
Anbieter: Hexal AG
Darreichungsform: Brausetabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,21 €
Art.-Nr. (PZN): 11013425

Wenn Sie MAGNESIUM SANDOZ 121,5 mg Brausetabletten kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
MAGNESIUM SANDOZ 121,5 mg Brausetabletten
Brausetabletten
20 Stück 1 Stück 0,30 € 6,77 €*
5,99 €
MAGNESIUM SANDOZ 121,5 mg Brausetabletten
Brausetabletten
(2)
40 Stück 1 Stück 0,21 € 12,72 €*
8,29 €

Beschreibung

Für eine leichte Aufnahme in den Körper

Muskelkrämpfe, Wadenkrämpfe oder Lidzucken können auf einen Mineralstoffmangel, genauer gesagt einen Magnesiummangel, hindeuten.

Magnesium ist für die Aktivierung der meisten energieliefernden Prozesse im Körper notwendig.

So ist der Mineralstoff an der Muskeltätigkeit, der Aufrechterhaltung der Herzfunktion und an der Funktion des Nervensystems beteiligt.

Die Magnesium-Sandoz Brausetabletten enthalten die hochwertigen organischen Salze Magnesiumaspartat und -citrat für eine leichte Aufnahme in den Körper.

Anwendung:

Die Dosierung von Magnesium-Sandoz 121,5 mg Brausetabletten ist abhängig vom Grad des Magnesiummangels.

Die mittlere Tagesdosis beträgt 2-4 Brausetabletten.

Diese sollten vor den Mahlzeiten eingenommen werden: Brausetablette in 1 Glas Wasser auflösen und vollständig austrinken.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Arzneimittel ist ein Mineralstoffpräparat und wird angewendet bei
    • nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist.

 

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich,
    • wenn Ihre Nierenfunktion eingeschränkt ist. In diesem Fall dürfen Sie das Arzneimittel nur unter ärztlicher Kontrolle einnehmen.
    • wenn Sie gleichzeitig Antazida (Arzneimittel zur Reduzierung der Magensäure) oder Abführmittel einnehmen, welche Magnesiumsalze enthalten (insbesondere wenn Ihre Nierenfunktion eingeschränkt ist).
    • wenn bei Ihnen eine Neigung zur Bildung infizierter Nierensteine während einer Harnwegsinfektion bekannt ist.
    • bei Störungen der Erregungsleitung des Herzens, die zu langsamem Herzschlag führen (AV-Block höheren Grades).
    • wenn sich aus der Lage des Mineralhaushalts, wie z. B. Magnesiumüberschuss (Hypermagnesiämie) oder Kaliumüberschuss (Hyperkaliämie), eine Gegenanzeige ergibt.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Die Brausetabletten sollten vor den Mahlzeiten eingenommen werden. Lösen Sie bitte 1 Brausetablette in einem Glas Wasser auf und trinken Sie das Glas vollständig aus.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis
    • Die Dosierung des Präparates ist abhängig vom Grad des Magnesiummangels.
    • Die mittlere Tagesdosis beträgt 2-4 Brausetabletten (243-486 mg Magnesium-Ionen bzw. 10- 20 mmol [= 20-40 mval] Magnesium-Ionen).
    • Es gelten folgende Dosierungsempfehlungen:
      • Erwachsene und Jugendliche:
        • 2- bis 4-mal täglich 1 Brausetablette
      • Kinder ab 6 Jahren:
        • 2-mal täglich 1 Brausetablette
      • Bei schweren Magnesiummangelzuständen können höhere Dosen des Arzneimittels unter ärztlicher Kontrolle und Überwachung des Elektrolythaushalts angezeigt sein.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Dauer der Behandlung ist von der Ausprägung des zugrunde liegenden Magnesiummangels abhängig. Bei chronischem Magnesiummangel sollte die Einnahme über mindestens 4 Wochen erfolgen. Eine langfristige hochdosierte Magnesiumzufuhr sollte ärztlich überwacht werden.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben als Sie sollten
    • Sollte es durch Überdosierung zu Durchfällen oder Müdigkeit kommen, nehmen Sie an diesem Tag keine weitere Brausetablette ein, sondern fahren Sie erst am nächsten Tag gemäß der Dosierungsanleitung mit der Einnahme fort.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
    • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

 

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Präparat darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Magnesiumoxid oder einen der sonstigen Bestandteile sind
    • bei schweren Nierenfunktionsstörungen
    • wenn Sie an einer seltenen Muskelerkrankung (Myasthenia gravis) leiden
    • bei starkem Wasserverlust
    • bei bestimmten Harnsteinleiden (Calcium-Magnesium-Ammoniumphosphat-Steine)

 



Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Fragen Sie vor Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Gegen die Einnahme des Arzneimittels in der Schwangerschaft und Stillzeit bestehen keine Bedenken.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann das Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
    • Durchfall oder Magen-Darm-Reizung (bei höherer Dosierung [ab 6-10 Brausetabletten pro Tag])
    • Sollten Durchfälle auftreten, reduzieren Sie die Tagesdosis oder setzen Sie das Präparat vorübergehend ab.
    • Müdigkeitserscheinungen (bei hochdosierter und länger andauernder Einnahme)
    • In diesem Fall sollte Ihr Arzt anhand von klinisch/chemischen Untersuchungen entscheiden, ob eine weitere Magnesiumzufuhr noch angezeigt ist.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Bei Einnahme mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Sie sollten das Präparat nicht gleichzeitig mit folgenden Medikamenten einnehmen, da eine wechselseitige Beeinflussung der Aufnahme in den Körper stattfindet:
      • Eisen- oder Natriumfluorid-Mineralstoffpräparate
      • Antibiotika, wie Tetracycline und Nitrofurantoin
      • Aminochinoline, Arzneimittel gegen Malaria
      • Chinidin und Derivate, Arzneimittel gegen Herzrhythmusstörungen
      • Penicillamin, Arzneimittel gegen Rheuma
    • In diesen Fällen sollte zwischen der Einnahme des Präparates und der Einnahme der genannten Arzneimittel ein Abstand von 3-4 Stunden eingehalten werden.
    • Bei gleichzeitiger Einnahme von aluminiumhaltigen Präparaten (z. B. Mittel gegen Magenübersäuerung) kann die Aluminiumresorption erhöht sein.
    • Die gleichzeitige Einnahme von Digitalisglykosiden (Arzneimittel gegen einige Arten der Herzschwäche) und Magnesiumpräparaten sollte vermieden werden, da die Aufnahme der Digitalisglykoside gehemmt werden kann.
    • Wenn Ihre Nierenfunktion eingeschränkt ist, kann die gleichzeitige Einnahme von weiteren magnesiumhaltigen Präparaten (wie Antazida oderAbführmitteln), calciumhaltigen Medikamenten oder bestimmten Wassertabletten (z.B. Amilorid) den Blutspiegel von Calcium oder Magnesium erhöhen.
  • Bei Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
    • Nehmen das Arzneimittel vor dem Essen ein. Nahrung und bestimmte Getränke (z.B. Cola) können die Aufnahme des Magnesiums in den Körper verringern.

 

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Stück.

Wirkstoff Magnesium oxid, leicht 201.5mg
entspricht Magnesium Ion 121.5mg
entspricht Magnesium Ion 5mmol
Hilfsstoff Citronensäure, wasserfrei +
Hilfsstoff Kalium hydrogencarbonat +
Hilfsstoff Maltodextrin +
Hilfsstoff Mannitol +
Hilfsstoff Natrium carbonat +
Hilfsstoff Natrium chlorid +
Hilfsstoff Natrium citrat +
Hilfsstoff Natrium cyclamat +
Hilfsstoff Natrium hydrogencarbonat +
Hilfsstoff Reisstärke +
Hilfsstoff Saccharin, Natriumsalz +
Hilfsstoff Gesamt Kalium Ion +
entspricht Gesamt Kalium Ion +
Hilfsstoff Gesamt Natrium Ion +
entspricht Gesamt Natrium Ion +
Hilfsstoff Zitronen Aroma +
entspricht Sorbitol +
entspricht Mannitol +
entspricht D-Glucono-1,5-lacton +
entspricht Maltodextrin +
entspricht Arabisches Gummi +
entspricht Zitronen Aroma +

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt.
2 von 2 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Brinkmann1951 schreibt am 30.09.2016
Häufig hatten mein Mann und ich Wadenkrämpfe, und zwar sowohl nachts als auch beim Schwimmen. Nachts mussten wir aufstehen, umherlaufen, uns auf kalten Boden stellen, bis die Krämpfe zurückgingen. Das Schwimmen im Meer brachte uns Angst. So beschlossen wir, diese Magnesiumtabletten zu nehmen. Häufig lasen wir darüber in Apothekerzeitungen etc. hierüber. Wir haben es zunächst täglich mit 2 Brausetabletten versucht, sind dann nach ca. 3 Monaten auf 1 Brausetablette umgestiegen. Wir nehmen diese seit langer langer Zeit täglich und sind ohne Krämpfe und fühlen uns auch beim Schwimmen in offenen Gewässern sicher. H. Brinkmannn
0 von 0 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Helene Tschoban schreibt am 05.03.2016
Die Tabletten lösen sich schnell auf, schmecken lecker und so ein Glas mit einer Tablette muss man sich somit nicht "runterwürgen". Ich nehme sie gegen Krämpfe beim Sport. Fazit: Helfen und schmecken auch noch ganz gut.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "M" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang