MG 5 LONGORAL Kautabletten
Inhalt: 100 Stück, N3
Anbieter: Drossapharm GmbH
Darreichungsform: Kautabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,15 €
Art.-Nr. (PZN): 2494928
GTIN: 04008617250036

Wenn Sie MG 5 LONGORAL Kautabletten kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
MG 5 LONGORAL Kautabletten
Kautabletten
20 Stück, N1 1 Stück 0,25 € 4,95 €
MG 5 LONGORAL Kautabletten
Kautabletten
50 Stück, N2 1 Stück 0,18 € 11,10 €*
8,99 €
MG 5 LONGORAL Kautabletten
Kautabletten
(6)
100 Stück, N3 1 Stück 0,15 € 19,49 €*
14,99 €

Beschreibung

Mineralstoffpräparat

Bei nachgewiesenem Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist.

Anwendung:

Falls vom Arzt nicht anders verordnet:

Erwachsene und Jugendliche: 1-3x täglich 1 Kautablette

Kinder ab 6 Jahren: 1-3x täglich 1/2 Kautablette.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Arzneimittel ist ein Mineralstoffpräparat
  • Anwendungsgebiet:
    • Nachgewiesener Magnesiummangel, wenn er Ursache für Störungen der Muskeltätigkeit (neuromuskuläre Störungen, Wadenkrämpfe) ist.

 

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlich:
    • Nehmen Sie das Arzneimittel bei leichten und mittelschweren Nierenfunktionsstörungen nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein!
    • Bei einer bekannten Veranlagung zur Bildung von Struvit-Nierensteinen (Magnesiumammoniumphosphat-Steine) nehmen Sie vor Einnahme des Arzneimittels Rücksprache mit Ihrem Arzt! Auf Magnesiummangelzustände zurückzuführende Krankheiten können auch andere Ursachen haben. Falls die Einnahme keine Wirkung zeigt, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.
    • Kinder und ältere Menschen:
      • Das Arzneimittel soll nicht bei Kindern unter 6 Jahren angewendet werden.
      • Für ältere Menschen sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

 



Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Die Tabletten sollten zerkaut mit etwas Flüssigkeit vor den Mahlzeiten eingenommen werden.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Bitte halten Sie sich an die Einnahmevorschriften, da das Arzneimittel sonst nicht richtig wirken kann!
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Es gelten folgende Dosierungsrichtlinien für die mittlere Tagesdosis:
      • Erwachsene und Jugendliche: 1 - 3 mal täglich 1 Kautablette
      • Kinder ab 6 Jahren: 1 - 3 mal täglich ½ Kautablette

 

  • Dauer der Anwendung:
    • Es ist keine zeitliche Begrenzung für die Anwendungsdauer vorgesehen. Bei chronischem Magnesiummangel sollte die Einnahme über 4 Wochen andauern.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten:
    • Bei Einnahme von Magnesium sind bei normaler Nierenfunktion keine Vergiftungserscheinungen zu erwarten. Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben als Sie sollten, benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden. Möglicherweise treten die unten aufgeführten Nebenwirkungen verstärkt auf. Etwaige Durchfälle lassen sich durch Reduzierung oder Absetzen des Präparates wieder beheben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Um einen Behandlungserfolg zu erreichen, sollte das Arzneimittel möglichst regelmäßig eingenommen werden. Wenn Sie die Behandlung unterbrechen oder vorzeitig beenden möchten, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.

 

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden:
    • bei bekannter Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile
    • bei schweren Nierenfunktionsstörungen
    • bei Myasthenia gravis
    • Erregungsüberleitungsstörung zwischen Herzvorhof und -kammer (AV-Block)
  • Gegebenenfalls muss der Arzt prüfen, ob sich aus dem Elektrolytstatus eine Gegenanzeige ergibt.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Berichte über schädliche Auswirkungen während der Schwangerschaft/Stillzeit beim Menschen sind bisher nicht bekannt geworden.
  • Wird Magnesium kurz vor der Geburt verabreicht, sollte das Neugeborene auf Anzeichen von Toxizität (neurologische Depression mit Atemdepression, Muskelschwäche, Verlust von Reflexen) überwacht werden.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann das Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
    • Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
    • Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten
    • Selten: weniger als 1 von 1000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
    • Sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, oder unbekannt
  • Mögliche Nebenwirkungen:
    • Bei hoher Dosierung kann es zu weichen Stühlen kommen, die jedoch unbedenklich sind.
    • Bei hochdosierter und länger andauernder Einnahme können Müdigkeitserscheinungen auftreten. Das kann ein Hinweis darauf sein, dass bereits eine erhöhte Magnesiumkonzentration im Blut erreicht ist.
    • Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.
  • Gegenmaßnahmen:
    • Sollten Durchfälle auftreten, reduziert man die Tagesdosis oder setzt das Präparat vorübergehend ab.
    • Während der Einnahme des Arzneimittels auftretende Müdigkeitserscheinungen können ein Hinweis auf erhöhte Magnesiumkonzentrationen im Blut sein. In diesem Fall sollten Sie Ihren Arzt über die Einnahme des Arzneimittels informieren, damit gegebenenfalls der Magnesiumgehalt des Blutes kontrolliert werden kann.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Bei Einnahme mit anderen Arzneimitteln:
    • Aminoglykosid-Antibiotika, Cisplatin und Cyclosporin A können zu einer vermehrten Ausscheidung von Magnesium über die Nieren führen.
    • Magnesium, Eisen, Fluoride und Tetracycline beeinflussen sich gegenseitig in ihrer Resorption. Deshalb sollte zwischen der Einnahme von Magnesium und den genannten anderen Substanzen ein zeitlicher Abstand von mindestens 1 - 2 Stunden liegen.
    • Beachten Sie bitte, dass diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können!
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt!
  • Bei Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
    • Alkohol fördert die Ausscheidung von Magnesium und hemmt die Aufnahme (Resorption) in den Körper und sollte daher bei einer Therapie mit dem Arzneimittel gemieden werden.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Wirkstoff Magnesium DL-hydrogenaspartat 4-Wasser 1803mg
entspricht Magnesium Ion 5mmol
entspricht Magnesium Ion 121.5mg
Hilfsstoff Citronensäure, wasserfrei +
Hilfsstoff Fettsäuren (C16-C24), Calciumsalze +
Hilfsstoff Glycerol (mono/di/tri) alkanoat (C12-C18), (15:12:73) +
Hilfsstoff Glycerol 85% +
Hilfsstoff Natrium cyclamat +
Hilfsstoff Saccharin, Natriumsalz +
Hilfsstoff Silicium dioxid, hochdispers +
Hilfsstoff Sorbitol +
entspricht Kohlenhydrate +
Hilfsstoff Zitronen Aroma +

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Daniela Trost schreibt am 08.12.2016
Ich habe das Produkt in meiner ersten Schwangerschaft von meinem Frauenarzt verschrieben bekommen und seitdem gehört Magnesium MG 5 Longoral zu meiner Familie. Egal ob vor und nach dem Sport oder bei Krämpfen, wir haben es immer daheim.
2 von 2 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 02.12.2007
das Mittel wurde mir vom Hausarzt gegen meine nächtlichen Wadenkrämpfe empfohlen. Es sind Kautbletten und daher gut zu handhaben, außerdem helfen sie mir sehr gut! Daher kann ich das Mittel weiterempfehlen.
2 von 4 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
wsw50 schreibt am 01.01.2007
auf Anraten ihrer Ärztin nimmt meine Schwiegermutter dieses Produkt schon seit längerem ein. Es ist gut handhabbar, leicht zu nehmen und da meine Schwiegermutter weit über 80 ist hilft es offensichtlich.
1 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 20.06.2014
Magnesium Tabletten nehme ich wenn ich schwere Füße habe oder wenn ich Wadenkrämpfe bekomme und diese helfen mir sofort würde ich auf jeden Fall weiter empfehlen und Kautabletten sind mir sowieso lieber als normale Tabletten
0 von 0 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
WALL-E13 schreibt am 29.06.2016
Vor allem nach dem Sport plagen mich insbesonders nachts häufig Krämpfe in den Beinen. Das ist nicht nur lästig, sondern oft auch sehr schmerzhaft. Bei regelmäßiger Einnahme hilft mir Longoral zuverlässig. Sie schmecken auch ganz angenehm.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "M" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang