MOXONIDIN Heumann 0,3 mg Filmtabletten 50 Stück N2
MOXONIDIN Heumann 0,3 mg Filmtabletten
Inhalt: 50 Stück, N2
Anbieter: HEUMANN PHARMA GmbH & Co. Generica KG
Darreichungsform: Filmtabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,37 €
Art.-Nr. (PZN): 239095

rezeptpflichtig
Wenn Sie MOXONIDIN Heumann 0,3 mg Filmtabletten kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
MOXONIDIN Heumann 0,3 mg Filmtabletten
Filmtabletten
30 Stück, N1 1 Stück 0,52 € 15,52 €
MOXONIDIN Heumann 0,3 mg Filmtabletten
Filmtabletten
50 Stück, N2 1 Stück 0,37 € 18,61 €
MOXONIDIN Heumann 0,3 mg Filmtabletten
Filmtabletten
100 Stück, N3 1 Stück 0,26 € 26,47 €

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Arzneimittel enthält einen Wirkstoff mit der Bezeichnung Moxonidin. Dieses Arzneimittel gehört zur Gruppe der so genannten "Antihypertonika".
  • Das Arzneimittel wird zur Behandlung des Bluthochdrucks (Hypertonie) verwendet. Es entspannt und erweitert Ihre Blutgefäße. Diese Wirkung trägt dazu bei, Ihren Blutdruck zu senken.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich:
    • Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bevor Sie Ihr Medikament nehmen, wenn:
      • Sie an einem Herzproblem mit der Bezeichnung "AV-Block 1. Grades" leiden,
      • Sie an einer schweren Herzarterienerkrankung oder instabilen Herzschmerzen (Angina) leiden,
      • Sie Nierenprobleme haben. Möglicherweise muss Ihr Arzt Ihre Dosis anpassen.
    • Wenn Sie an einer der oben genannten Erkrankungen leiden (oder Sie nicht sicher sind), fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel nehmen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Während der Einnahme des Arzneimittels fühlen Sie sich möglicherweise schläfrig oder schwindlig. Wenn dies der Fall ist, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Auto fahren oder Werkzeuge bzw. Maschinen bedienen.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Schlucken Sie die Tabletten ganz mit einem vollen Glas Wasser.
  • Versuchen Sie, Ihre Tabletten jeden Tag etwa zur selben Zeit zu nehmen. Dadurch werden Sie leichter an die Einnahme denken.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Wieviel Moxonidin nehmen Sie?
    • Die übliche Anfangsdosis beträgt 0,2 mg pro Tag.
    • Ihr Arzt kann diese Dosis auf bis zu 0,6 mg pro Tag erhöhen.
    • Wenn Ihr Arzt Ihnen 0,6 mg pro Tag verordnet hat, sollte diese Dosis in zwei Teilen verabreicht werden (0,3 mg morgens und 0,3 mg abends).
    • Die maximale einzelne Dosis ist 0,4 mg.
    • Ihr Arzt verordnet Ihnen eventuell eine niedrige Dosis, wenn Sie Nierenprobleme haben.
  • Anwendung bei Kindern und Jugendlichen:
    • Das Arzneimittel sollte bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht gegeben werden.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten:
    • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben als Sie sollten, wenden Sie sich an einen Arzt oder suchen Sie sofort ein Krankenhaus auf. Nehmen Sie die Arzneimittelpackung mit. Die folgenden Wirkungen können auftreten: Kopfschmerzen; Schläfrigkeit (Somnolenz, Sedierung), Blutdruckabfall (Hypotonie), Verlangsamung des Herzschlags (Bradykardie), Benommenheit (Schwindel), Mundtrockenheit, Übelkeit (Erbrechen), Müdigkeit (Fatigue), Schwäche und Magenschmerzen (Schmerzen im Oberbauch).

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben:
    • Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, nehmen Sie sie, sobald Sie daran denken. Falls es jedoch fast Zeit für die nächste Dosis ist, überspringen Sie die vergessene Dosis.
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Nehmen Sie Ihre Tabletten weiter, bis Ihr Arzt entscheidet, dass Sie die Einnahme abbrechen sollten.
    • Wenn Sie die Einnahme beenden müssen, wird Ihr Arzt die Dosis über einige Wochen langsam verringern. Falls Sie mehrere Medikamente gegen Bluthochdruck (wie z. B. Betablocker) nehmen, treilt Ihr Arzt Ihnen mit, welches Medikament zuerst abgesetzt werden soll, damit Ihr Körper sich langsam an die Veränderung anpassen kann.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Moxonidin oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind,
    • wenn Ihr Herzschlag verlangsamt ist und dies durch ein Herzproblem mit der Bezeichnung "Sick-Sinus-Syndrom" oder "AV-Block 2. oder 3. Grades" hervorgerufen wird,
    • wenn Sie an Herzinsuffizienz leiden.
  • Sie dürfen das Arzneimittel nicht einnehmen, wenn Sie an einer der oben genannten Erkrankungen leiden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Ihren Apotheker, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Teilen Sie es Ihrem Arzt mit, wenn Sie schwanger sind oder schwanger werden könnten. im Normalfall wird Ihr Arzt Ihnen raten, das Arzneimittel abzusetzen. Ihr Arzt wird Ihnen empfehlen, ein anderes Arzneimittel an Stelle von diesem zu nehmen.
  • Teilen Sie es Ihrem Arzt mit, wenn Sie stillen oder demnächst stillen werden. Das Arzneimittel wird für stillende Mütter nicht empfohlen. Ihr Arzt verordnet Ihnen möglicherweise ein anderes Medikament, wenn Sie stillen möchten, oder er rät Ihnen zum Abstillen.
  • Fragen Sie vor der Einnahme aller Arzneimittel Ihren Arzt oder Apotheker um Rat, wenn Sie schwanger sind oder stillen.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei diesem Arzneimittel können die folgenden Nebenwirkungen auftreten:
    • Setzen Sie das Arzneimittel ab und suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Sie eine der folgenden schweren Nebenwirkungen bemerken - möglicherweise brauchen Sie dringend ärztliche Behandlung:
      • Schwellung des Gesichts, der Lippen oder des Mundes (Angioödem). Dies ist eine gelegentliche Nebenwirkung, die bei weniger als 1 von 100 Behandelten auftritt.
    • Andere mögliche Nebenwirkungen:
      • Sehr häufig (betrifft mehr als 1 von 10 Behandelten)
        • Mundtrockenheit
      • Häufig (betrifft weniger als 1 von 10 Behandelten)
        • Rückenschmerzen
        • Kopfschmerzen
        • Schwäche (Asthenie)
        • Benommenheit, Schwindelgefühl
        • Hautrötung, Juckreiz (Pruritus)
        • Schlafstörungen (Schlaflosigkeit), Schläfrigkeit
        • Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Verdauungsstörungen
      • Gelegentlich (betrifft weniger als 1 von 100 Behandelten)
        • Nackenschmerzen
        • Nervosität
        • Ohnmachtsanfall (Synkope)
        • Schwellung (Ödem)
        • Klingeln und Geräusche im Ohr (Tinitus)
        • ungewöhlich langsamer Herzschlag (Bradykardie)
        • niedriger Blutdruck, einschließlich Blutdruckabfall beim Aufstehen
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Bei Einnahme mit anderen Arzneimitteln:
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. vor kurzem eingenommen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel einschließlich pflanzlicher Arzneimittel handelt. Denn Moxonidin kann die Wirkungsweise anderer Arzneimittel beeinflussen. Andere Arzneimittel können wiederum die Wirkungsweise dieses Arzneimittels beeinflussen.
    • Teilen Sie Ihrem Arzt oder Apotheker mit, ob Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:
      • Andere Arzneimittel zur Senkung Ihres Blutdrucks. Moxonidin kann die Wirkung dieser Arzneimittel erhöhen.
      • Medikamente zur Behandlung von Depressionen wie z. B. Imipramin oder Amitriptylin.
      • Tranquilizer, Beruhigungsmittel oder Schlaftabletten wie z. B. Benzodiazepine.
      • Betablocker.
      • Moxonidin wird durch einen Prozess, der als "tubuläre Sekretion" bezeichnet wird, über Ihre Nieren aus Ihrem Körper ausgeschieden. Andere Arzneimittel, die auf dem gleichen Weg über die Nieren ausgeschieden werden, können die Wirkungsweise von Moxonidin beeinflussen.
    • Wenn Sie eines der oben genannten Arzneimittel einnehmen (oder Sie nicht sicher sind), fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bevor Sie Moxonidin einnehmen.
  • Bei Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
    • Die Tabletten können zu oder unabhängig von einer Mahlzeit eingenommen werden.
    • Trinken Sie keinen Alkohol, während Sie Moxonidin nehmen, da Moxonidin die Wirkungen von Alkohol verstärken kann.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Wirkstoff Moxonidin 0.3mg
Hilfsstoff Crospovidon +
Hilfsstoff Eisen (III) oxid +
Hilfsstoff Hypromellose +
Hilfsstoff Lactose 1-Wasser +
Hilfsstoff Macrogol 400 +
Hilfsstoff Magnesium stearat +
Hilfsstoff Povidon K25 +
Hilfsstoff Titan dioxid +

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "M" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang