OSTEOTRIOL 0,5 µg Kapseln 20 Stück N1
OSTEOTRIOL 0,5 µg Kapseln
Inhalt: 20 Stück, N1
Anbieter: Teva GmbH
Darreichungsform: Weichkapseln
Grundpreis: 1 Stück 1,48 €
Art.-Nr. (PZN): 1929548

rezeptpflichtig
Wenn Sie OSTEOTRIOL 0,5 µg Kapseln kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
OSTEOTRIOL 0,5 µg Kapseln
Weichkapseln
20 Stück, N1 1 Stück 1,48 € 29,64 €
OSTEOTRIOL 0,5 µg Kapseln
Weichkapseln
50 Stück, N2 1 Stück 1,13 € 56,74 €
OSTEOTRIOL 0,5 µg Kapseln
Weichkapseln
100 Stück, N3 1 Stück 0,93 € 93,09 €

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Arzneimittel ist ein Vitamin D-Produkt.
  • Es wird angewendet, um eine Knochenerkrankung zu behandeln, die bei Patienten mit chronischem Nierenversagen gefunden wird, die sogenannte renale Osteodystrophie, indem der gestörte Calcium- und Phosphatstoffwechsel korrigiert wird.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
    • Es ist nichts darüber bekannt, ob das Arzneimittel Ihre Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt.

 

 

 



Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Die Kapseln sollten mit Wasser eingenommen werden.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Ihr Arzt hat über die für Sie geeignete Dosis entschieden. Befolgen Sie unbedingt die Anweisungen Ihres Arztes und der Apotheke. Wenn Sie diese Anweisungen nicht verstehen oder Sie irgendwelche Zweifel haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis wie unten angegeben:
    • Erwachsene (einschließlich ältere Patienten)
      • Für die zu Behandlungsbeginn und zur Dosiseinstellung erforderliche niedrigere Dosierung ist eine weitere Stärke (0,25 Mikrogramm Calcitriol ) erhältlich.
      • Renale Osteodystrophie:
        • Zunächst eine Kapsel mit 0,25 Mikrogramm Calcitriol pro Tag
        • Falls notwendig, kann Ihr Arzt Ihre Dosis um 0,25 Mikrogramm in 2- bis 4-wöchigen Abständen erhöhen, um die richtige Dosis für Sie zu finden.
    • Kinder
      • Nicht für die Anwendung bei Kindern empfohlen.
  • Zu Beginn Ihrer Behandlung sollten die Calciumspiegel in Ihrem Blut regelmäßig gemessen werden. Die Dosierung von Calcitriol kann dann angepasst werden, um die richtige Wirkung zu erzielen. Wenn die richtige Dosierung gefunden wurde, können Ihre Calciumspiegel weiterhin gemessen werden, aber weniger häufig. Weiterhin kann Ihr Arzt es für notwendig halten, Ihnen während Ihrer Behandlung, zusätzlich Calcium-Ergänzungsmittel zu verschreiben.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben, als Sie sollten
    • Wenn Sie (oder jemand anderes) versehentlich zu viele Kapseln eingenommen haben oder wenn Sie glauben ein Kind hat eine der Kapseln geschluckt, suchen Sie sofort die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses oder Ihren Arzt auf.
    • Eine Überdosierung wird wahrscheinlich einen hohen Gehalt an Calcium in Blut und Urin verursachen. Dies bewirkt Verstopfung, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Schwäche, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit und gedämpfte Emotionen.
    • Bitte nehmen Sie die Packungsbeilage die verbleibenden Kapseln, und das Behältnis mit ins Krankenhaus oder zum Arzt, so dass sie wissen, welches Arzneimittel verwendet wurde.

 

  • Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels vergessen haben
    • Wenn Sie vergessen haben, eine Kapsel einzunehmen, nehmen Sie sie so bald Sie sich daran erinnern, es sei denn es ist Zeit für die nächste Einnahme. Nehmen Sie niemals die doppelte Dosis ein, um eine vergessene Dosis zu ersetzen. Nehmen Sie die restlichen Dosen zum richtigen Zeitpunkt ein.

 

  • Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen
    • Sie sollten das Arzneimittel so lange einnehmen wie vom Arzt verordnet.
    • Brechen Sie die Einnahme des Arzneimittels nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab, auch wenn Sie sich besser fühlen.
    • Sollten Sie einen anderen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen, lassen Sie ihn oder die Mitarbeiter wissen, welche Medikamente Sie eingenommen haben.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Calcitriol oder einen der sonstigen Bestandteile sind
    • wenn Sie allergisch gegen Vitamin-D-Produkte, z.B. Alfacalcidol, Cholecalciferol, sind
    • wenn Sie an erhöhten Calcium- und Mineralstoffkonzentrationen im Blut leiden
    • wenn bei Ihnen die seltene hereditäre Fructose-Intoleranz vorliegt.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Schwangerschaft und Stillzeit
    • Sollten Sie schwanger sein, planen schwanger zu werden oder stillen, fragen Sie Ihren Arzt um Rat
      bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Das Arzneimittel wird von vielen Patienten ohne Probleme eingenommen. Doch wie bei vielen anderen Medikamenten kann es gelegentlich bei einigen Menschen zu Nebenwirkungen kommen.
  • Beenden Sie die Einnahme der Kapseln und informieren Sie sofort Ihren Arzt oder suchen Sie sofort die Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses auf, wenn Folgendes passiert:
    • eine allergische Reaktion (Anschwellen von Lippen, Gesicht oder Hals, das zu starken Atembeschwerden führen kann; Hautausschlag oder Nesselsucht).
    • Dies ist eine sehr schwere, aber seltene Nebenwirkung. Sie könnten dringend ärztliche Hilfe oder einen Krankenhausaufenthalt benötigen
  • Informieren Sie sofort Ihren Arzt, wenn eine der folgenden Nebenwirkungen eintritt:
    • Fieber, Dehydrierung, Durst, übermäßiges Wasserlassen und / oder ein erhöhter Bedarf an Wasser während der Nacht, ein unregelmäßiger Herzschlag, Bauchschmerzen oder ein geschwollener Bauch, Verstopfung, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Schwäche, Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, oder gedämpfte Emotionen.
    • Diese Effekte sind selten und können Symptome einer Hypercalcämie (hoher Calciumspiegel im Blut) sein.
  • Von folgenden Nebenwirkungen wurde selten berichtet:
    • Calcium kann sich außer in den Knochen, in anderen Teilen des Körpers abscheiden (zum Beispiel in den Nieren als Nierensteine)
    • psychotische Symptome (man verliert den Bezug dazu, was real ist und was nicht, hat verwirrte, gestörte Gedanken oder sieht, hört und fühlt Dinge, die nicht da sind
  • Von folgenden Nebenwirkungen wurde sehr selten berichtet:
    • in den Ergebnissen von Leberfunktionstests können erhöhte Werte an Leberenzymen gefunden werden, aber diese Nebenwirkung ist mild und reversibel.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Bei Einnahme mit anderen Arzneimitteln
    • Nehmen Sie keine anderen Arzneimittel ein, die Vitamin D enthalten (z.B. Vitamin-D-Ergänzungsmittel), während Sie das Arzneimittel einnehmen
    • Fragen Sie bezüglich Arzneimitteln, die Calcium enthalten (z.B. Calcium-Ergänzungsmittel usw.) Ihren Arzt um Rat.
    • Fragen Sie bei Ihrem Arzt nach, wenn Sie folgende Arzneimittel einnehmen:
      • Diuretika (zur Behandlung des Bluthochdrucks). z.B. Bendroflumethiazid, Chlortalidon,
        Indapamid
      • Arzneimittel, die Magnesium enthalten (zur Behandlung von Verdauungsstörungen), z.B. Antazida
      • Phosphatbinder (zur Behandlung eines erhöhten Phosphatgehaltes im Blut), z.B. Aluminiumhydroxid, Calciumcarbonat
      • Barbiturate (zur Behandlung von Epilepsie), z.B. Amobarbital, Phenobarbital
      • Antikonvulsiva (zur Behandlung von Epilepsie) z.B. Phenytoin, Clonazepam
      • Steroide, z.B. Hydrocortison, Prednisolon und Dexamethason
      • Colestyramin oder andere ?Ionenaustauscherharze' (zur Behandlung erhöhter Cholesterin-Werte)
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

 

  • Bei Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
    • Nehmen Sie keine Nahrungsmittel oder Getränke zu sich, die mit Vitamin D angereichert sind (z.B. Margarinen, Frühstückscerealien, Multivitamingetränke, angereicherte Milch oder Joghurtgetränke) während Sie das Arzneimittel einnehmen. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, sprechen Sie sprechen Sie darüber mit Ihrem Arzt.
    • Nehmen Sie keine Vitamin- oder Nahrungsergänzungsmittel zu sich, die Vitamin D enthalten, während Sie das Arzneimittel einnehmen.
    • Fragen Sie bezüglich des Verbrauches von Nahrungsmitteln mit hohem Vitamin-D-Gehalt (z.B. fetter Fisch, Eier) oder hohem Calcium-Gehalt (z.B. Milchprodukte usw.) Ihren Arzt um Rat. Es ist sehr wichtig, dass Sie jegliche Diät, die Ihnen Ihr Arzt vorgeschrieben hat, auch einhalten.
    • Trinken Sie viel Flüssigkeit (z.B. Wasser), es ist wichtig, dass Sie nicht austrocknen. Dies gilt nicht, wenn Sie Nierenprobleme haben.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Stück.

Wirkstoff Calcitriol 0.5µg
Hilfsstoff Butylhydroxyanisol +
Hilfsstoff Butylhydroxytoluol +
Hilfsstoff Chinolingelb +
Hilfsstoff Drucktinte +
entspricht Schellack +
entspricht Eisen (II,III) oxid +
Hilfsstoff Gelatine +
Hilfsstoff Glycerol +
Hilfsstoff Kokosfett, raffiniert +
Hilfsstoff Patentblau V +
Hilfsstoff Sorbitol +
Hilfsstoff Titan dioxid +

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "O" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang