mehr als 3 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Nicotinell 35mg/24Stunden
Inhalt: 21 Stück
Anbieter: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG - OTC Medicines
Darreichungsform: Pflaster transdermal
Grundpreis: 1 Stück 2,38 €
Art.-Nr. (PZN): 110071

Wenn Sie Nicotinell 35mg/24Stunden kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Nicotinell 35mg/24Stunden
Pflaster transdermal
(2)
7 Stück 1 Stück 2,86 € 26,53 €*
19,99 €
Nicotinell 35mg/24Stunden
Pflaster transdermal
(5)
14 Stück 1 Stück 2,56 € 47,60 €*
35,90 €
Nicotinell 35mg/24Stunden
Pflaster transdermal
(26)
21 Stück 1 Stück 2,38 € 69,19 €*
49,90 €

Beschreibung

Zur Unterstützung bei der Raucherentwöhnung

Die Pflaster enthalten ausreichend Nikotin für eine Dauer von 24 Stunden, während der Rauchentwöhnung.

Sie können das Pflaster den ganzen Tag tragen oder nach einem kürzeren Zeitraum entfernen, beispielsweise wenn Sie schlafen gehen.

Die Pflaster gibt es in den Stärken leicht, mittel und stark - je nach bisherigem Rauchverhalten.

Kleben Sie das Pflaster auf Oberarm, Rückenbereich oder Hüfte.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Zur Unterstützung der Raucherentwöhnung
Die Rauchentwöhnung sollte begleitet sein von Maßnahmen, die die Motivation unterstützen.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Kleben Sie das Arzneimittel auf eine saubere, trockene und unverletzte Hautstelle auf. Drücken Sie es 10-20 Sekunden an. Das Arzneimittel sollte 24 Stunden auf der Hautstelle bleiben. Vor einer erneuten Anwendung an der selben Stelle sollte eine Pause von einigen Tagen abgewartet werden. Für das Aufkleben günstige Körperstellen sind der Oberarm, der Schulterbereich oder die Hüfte.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 3 Monate anwenden. Fragen Sie dazu im Zweifelsfalle Ihren Arzt oder Apotheker.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu Übelkeit, vermehrtem Speichelfluss, Bauchschmerzen, Durchfall, Schweißausbrüchen, Kopfschmerzen, Schwindel, Hör- und Sehstörungen, Blutdruckabfall, Atemschwierigkeiten sowie zum Kreislaufkollaps kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Erwachsene1 Pflaster1-mal täglichmorgens nach dem Aufstehen

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Herzinfarkt, der erst kurze Zeit zurückliegt (bis 3 Monate)
- Schlaganfall, der erst kurz zurückliegt
- Raynaud-Syndrom
- Phäochromocytom (Adrenalin produzierender Tumor)
- Hauterkrankungen, die den ganzen Körper betreffen und/oder chronisch sind, wie z.B. Schuppenflechte, chronische Hautentzündungen und Nesselausschlag

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Magenschleimhautentzündung
- Geschwüre im Verdauungstrakt
- Angina pectoris
- Herzinfarkt in der Vorgeschichte
- Bluthochdruck
- Herzschwäche
- Herzrhythmusstörungen
- Durchblutungsstörungen der Peripherie (z.B. Arme, Beine)
- Durchblutungsstörung der Hirngefäße
- Eingeschränkte Nierenfunktion
- Eingeschränkte Leberfunktion
- Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), der mit Insulin behandelt werden muss
- Schilddrüsenüberfunktion

Nichtraucher oder Gelegenheitsraucher sollten das Arzneimittel nicht anwenden.

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Nebenwirkungen, die speziell bei Nikotinabgabe mit Hilfe eines Pflasters auftreten:
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut an der Anwendungsstelle, wie:
  - Hautausschlag
  - Hautrötung
  - Juckreiz
  - Blasenbildung
  - Brennen auf der Haut
  - Nesselausschlag

Beim Arzneimittel werden zahlreiche Nebenwirkungen angegeben. Dabei ist zu beachten:

  Grundsätzlich können unter der Behandlung mit diesem Arzneimittel ähnliche Nebenwirkungen auftreten wie beim Rauchen.

  Beschwerden, die auftreten, können auch durch den Entzug bedingt sein.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Das Arzneimittel enthält einen Stoff, der bei Kindern zu schwersten Vergiftungen führen kann. Achten Sie deshalb ganz besonders auf eine sichere Verwahrung vor Kindern, auch bei evtl. Resten nach der Anwendung und Verpackungen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
- Rauchen sollte in jedem Fall vermieden werden, weil die medikamentöse Behandlung gestört wird.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff wird als Unterstützung zur Raucherentwöhnung eingesetzt, vor allem um Entzugserscheinungen zu mildern. Das Entscheidende dabei ist, dass das Nikotin nicht in Form einer Zigarette abgegeben wird. Dadurch können die nachteiligen Faktoren, wie die zusätzlich mit aufgenommenen Schadstoffe und der suchtfördernde Vorgang des Rauchens, ausgeschlossen werden. Durch langsame Verringerung der Nikotinmenge kann kontrolliert die Nikotinabhängigkeit beendet werden.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 20 cm2 Pflaster = 1 Pflaster.

Wirkstoff Nicotin35mg
entspricht NicotinFreigabe: 14Milligramm pro Tag
Hilfsstoff Butylmethacrylat-Copolymer, basisches+
Hilfsstoff Polyester-Folie, aluminisiert+
Hilfsstoff Poly[(2-ethylhexyl)acrylat, vinylacetat, (2-hydroxyethyl)acrylat, (2,3-epoxypropyl)methacrylat] (67:28:5:0,15)+
Hilfsstoff Glycerol trialkanoat (C6-C12)+
Hilfsstoff Papier+
Hilfsstoff Drucktinte braun+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt.
45 von 47 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 09.11.2011
Ich nutze dieses Produkt seit nunmehr 14 Tagen. Habe ca. 30 Jahre um die 20 Zigaretten tgl. geraucht und mit der stärksten Dosierung (52,5 mg.) begonnen. Das Verlangen nach einer Zigarette ist immer wieder vorhanden und man muss schon sehr stark sein um wiederstehen zu können. Ich habe die Erfahrung machen müssen das man zu Beginn der Therapie WIRKLICH ALLE Zigaretten in seinem Haushalt und der pers. Umgebung vernichten sollte!! Die Versuchung ist sonst zu stark. Das Pflaster hilft auf jeden Fall gegen den Nikotinentzug und den damit teilw. verbundenen Stimmungsschwankungen. Die Verträglichkeit des Pflasters ist bei mir sehr gut. Ich bringe das Pflaster auf den Oberarm auf und wechsle nach jeweils 24 h die Oberarmseite. Bisher hatte ich keine Probleme mit Hautreizungen. Beim duschen oder beim Sport sollte man das Pflaster abnehmen und auf der Schutzfolie fixieren. Die Klebeleistung des Pflasters beträgt trotz zwischenzeitlicher Abnahme 24 h. Ich mache trotz Rückschläge weiter mit der Therapie und hoffe das ich es schaffe.
37 von 40 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Peter Braun schreibt am 11.03.2015
Natürlich darf das Pflaster nicht ständig an die gleiche Stelle geklebt werden. Da gibt es schnell mal etwas Juckreiz und kleine Schwellungen. Zusätzlich muß das Leben etwas an die Raucherentwöhnung angepasst werden. z.B. Duschen kurz vor dem Pflasterwechsel. Beim täglichen Pflasterwechsel wird auch der Aufklebepunkt gewechselt. Von der rechten Schulter zur rechten seitlichen Po-Backe, zur linken seitlichen Po-Backe, zur linken Schulter usw... Der Wechsel der Pflaster ergibt sich etwas Zeitverschoben: Frühmorgens das neue Pflaster. Das Alte wird erst eine Stunde später abgezogen. So wird ein Nikotinloch vermieden. Der Ex-Raucher muß sich über die alten Gewohnheiten, bei welchen immer eine Zigarette angezündet wurde, hinwegsetzen. Die Zigarettenschachtel muß schon am ersten Tag verschwinden. Das Verlangen nach einer Zigarette haltet noch lange an. Die Entzugserscheinungen sind aber sehr gering. In einer Woche ist meine Packung leer. Ich fühle mich aber noch nicht fit für die nächst schwächere Pflaster. So wird nochmals für 3 Wochen die 35mg Nicotinell bestellt. Hier möchte ich auf Nummer sicher gehen. Ich will Freiheit. Nach 3 Wochen Zigarettenentzug schnarche ich nicht mehr. Der Geruchsinn hat sich sehr stark verbessert und die Kopfschmerzen sind bedeutend weniger geworden. Der Weg zum wirklichen Nichtraucher ist noch lang. Die Pflaster sind schon sehr teuer. Denke ich aber an das Geld, welches täglich verraucht wurden, ist der Preis gerechtfertigt.
27 von 27 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Michael schreibt am 19.10.2016
Habe in einer Lungenfachklinik (Diagnose COPD 4 Gold) die Pflaster kennengelernt. Mein Entschluss mit dem rauchen nach 40 Jahren aufzuhören, stand fest. Habe insgesamt 14 Pflaster zur Unterstützung gebraucht und bin jetzt seit dem 30.5.16 rauchfrei!! WICHTIG ist der feste Wille mit dem rauchen für Heute aufzuhören und das klappt dann jeden Tag auf's neue. Gib Dir selbst eine faire Chance und mit deinem Willen schaffst auch DU es
24 von 33 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
juryla schreibt am 23.12.2010
Beim Benutzen sollte man M.E. so vorgehen zumindest hat es sehr gut so gewirkt bei mir.Erst wenn es Irgendwie geht 24-36 nicht Rauchen.Dann wenn man merkt das man das Nikotin braucht nach Möglichkeit Abends das erste Pflaster setzen und dieses 24 Stunden darauf lassen(beim befestigen um das Nikotinpflaster normales ca-2,5cm Pflaster außen an dem Pflaster(Ränder) Extra verkleben so bleibt es sicherlich festauch im Sommer).Dann dieses Wiederholen für ca-1-2 Wochen alle 24 Stunden wechseln.Danach kann man versuchen das Nikotin Pflaster mal 36-48 Stunden darauf zu lassen---je nach dem wie man damit dann auskommt ebenfalls ca 2-3 Wochen dieses weiter so verfahren.Dann weiter versuchen das Pflaster noch länger als 48 Stunden darauf zu lassen und dann langsam versuchen auch das Nikotin Pflaster ausschleichen zu lassen.Dieses kann bis zu 2-3 Monate dauern.Falls man es bereits abgesetzt hat und das Gefühl wieder stärker wird sofort das Pflaster wieder benutzen(man merkt es eigentlich sofort im Rachen & Hals das dieses Pflaster wirkt da man das Nikotin des Pflasters dort Irgendwie schmeckt).Wenn man dieses beachtet kommt man los von den Zigaretten.Zur Vorsicht sollte man im ersten oder auch zweiten Jahr immer eine Packung zu Hause haben.M.F.G.Jürgen aus Mannheim
20 von 23 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 06.03.2013
Die Pflaster sind eine gute Unterstützung beim Entwöhnen - aber wenn man wirklich aufhören möchte zu Qualmen -sollte man die "Gesundheits-Gelegenheit" zb.: einer OP mit diesen Pflastern unbedingt nutzen - um von dem fiesen Nikotingift wegzukommen! Ich kann das nach 35 J. Rauchen bestätigen = es ist oberhart - kam mir vor wie ein Nikotinjunk - aber ich bleibe hart - denn wer die ersten 2 Monate geschafft hat - der schafft auch den Rest der blöden Angewohnheit abzuschütteln!

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "N" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang