PRAVASTATIN dura 40 mg Tabletten 50 Stück N2
PRAVASTATIN dura 40 mg Tabletten
Inhalt: 50 Stück, N2
Anbieter: Mylan dura GmbH
Darreichungsform: Tabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,35 €
Art.-Nr. (PZN): 2947494

rezeptpflichtig

Dieser Artikel ist derzeit leider nicht lieferbar. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Wenn Sie PRAVASTATIN dura 40 mg Tabletten kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Präparat gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als HMG-CoA-Reduktase-Inhibitoren (oder Statine) bezeichnet werden. Sie wirken, indem sie die körpereigene Bildung von ?schlechtem" Cholesterin verringern und die Spiegel des ?guten" Cholesterins erhöhen. Cholesterin ist ein Lipid, das durch Verengung der Blutgefäße, die das Herz mit Blut versorgen, eine koronare Herzkrankheit verursachen kann. Dieses Krankheitsbild, das als Arterienverkalkung oder Atherosklerose bezeichnet wird, kann zu Brustschmerz (Angina pectoris), Herzinfarkt (Myokardinfarkt) oder Schlaganfall führen.
  • Wenn Sie bereits einen Herzinfarkt hatten oder Brustschmerzen in Ruhe haben (instabile Angina pectoris), verringert Pravastatin das Risiko, einen weiteren Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden, und zwar unabhängig von Ihren Cholesterinspiegeln.
  • Wenn Sie erhöhte Cholesterinspiegel, aber keine koronare Herzkrankheit haben, verringert Pravastatin das Risiko für das Auftreten dieser Krankheit oder eines Herzinfarktes.
  • Wenn Sie Pravastatin einnehmen, wird Ihnen Ihr Arzt weitere Maßnahmen im Rahmen Ihrer Behandlung empfehlen, wie z. B. fettarme Diät, körperliche Betätigung und Gewichtsabnahme.
  • Wenn Sie eine Organtransplantation hatten und Medikamente einnehmen, die verhindern, dass Ihr Körper das Transplantat abstößt, verringert Pravastatin erhöhte Lipidspiegel.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Pravastatin einnehmen:
      • wenn Sie Nierenerkrankungen oder eine Schilddrüsenunterfunktion haben
      • wenn Sie Leberprobleme hatten
      • wenn Sie oder ein Verwandter an einer erblichen Muskelerkrankung leiden
      • wenn Sie jemals Nebenwirkungen, die Ihre Muskeln beeinträchtigen, im Zusammenhang mit der Einnahme eines anderen Cholesterinsenkenden Arzneimittels, wie z. B. eines Statins oder eines Fibrates hatten
      • wenn Sie regelmäßig größere Mengen Alkohol trinken
      • wenn Sie an einer schweren Ateminsuffizienz leiden
    • Wenn bei Ihnen eines dieser Probleme aufgetreten ist, wird Ihr Arzt vor und möglicherweise während der Behandlung mit Pravastatin Blutuntersuchungen durchführen müssen, um Ihr Risiko für muskuläre Nebenwirkungen einschätzen zu können. Diese Blutuntersuchungen sind bei Ihnen möglicherweise auch erforderlich, wenn Sie über 70 Jahre alt sind.
    • Suchen Sie Ihren Arzt sobald wie möglich erneut auf, um Ihre Bedenken zu besprechen, und befolgen Sie die Ratschläge, die Sie erhalten.
    • Während der Behandlung mit Pravastatin wird Ihr Arzt Sie engmaschig überwachen, wenn Sie eine Blutzuckererkrankung (Diabetes) haben oder das Risiko besteht, dass Sie eine Blutzuckererkrankung entwickeln.
    • Das Risiko, eine Blutzuckererkrankung zu entwickeln besteht, wenn Sie erhöhte Blutzucker- und Blutfettwerte haben, übergewichtig sind und einen hohen Blutdruck haben.
    • Wenn Sie während der Behandlung mit einem Statin ungeklärte Muskelschmerzen, -krämpfe, -empfindlkeit oder -schwäche haben, informieren Sie sofort Ihren Arzt.
    • Informieren Sie ebenfalls Ihren Arzt oder Apotheker, wenn bei Ihnen anhaltende Muskelschwäche auftritt. Zur Diagnose und Behandlung dieses Zustandes sind möglicherweise weitere Untersuchungen und Arzneimittel notwendig.
  • Kinder und Jugendliche
    • Kinder und Jugendliche (8 - 18 Jahre) mit heterozygoter familiärer Hypercholesterinämie:
      • Bei Kindern vor der Pubertät, sollte der Arzt Nutzen und Risiko einer Behandlung vor Einleiten der Therapie sorgfältig abwägen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Pravastatin beeinträchtigt in der Regel nicht Ihre Verkehrstüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.
    • Wenn bei Ihnen Schwindel, verschwommenes Sehen oder Doppeltsehen während der Behandlung auftritt, vergewissern Sie sich, dass Sie in der Lage sind, ein Fahrzeug oder Maschinen bedienen zu können, bevor Sie dies tun.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Ihr Arzt wird Sie hinsichtlich einer fettreduzierten Diät beraten, die Sie während des gesamten Behandlungszeitraums einhalten sollten.
  • Die Tabletten werden 1-mal täglich, vorzugsweise abends, unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen.
  • Einnahme anderer Arzneimittel
    • Dieses Arzneimittel sollte in der Regel mindestens 1 Stunde vor oder 4 Stunden nach der Einnahme von Colestyramin oder Colestipol eingenommen werden.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, beträgt die empfohlene Dosis:
    • Erwachsene
      • Zur Behandlung hoher Cholesterinwerte und anderer Blutfettwerte
        • Die empfohlene Dosis beträgt 10 - 40 mg 1-mal täglich.
      • Zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen
        • Die empfohlene Dosis beträgt 40 mg 1-mal täglich.
      • Nach einer Organtransplantation
        • Ihr Arzt wird Ihnen eine Anfangsdosis von 1-mal täglich 20 mg verordnen. Die Dosis kann von Ihrem Arzt auf bis zu 40 mg erhöht werden.
      • Die tägliche Höchstdosis von 40 mg Pravastatin sollte nicht überschritten werden. Ihr Arzt wird Ihnen mitteilen, welche Dosis für Sie geeignet ist.
    • Anwendung bei Kindern und Jugendlichen (im Alter von 8 bis 18 Jahren) mit einer bestimmten Erbkrankheit, die erhöhte Cholesterinwerte verursacht (heterozygote familiäre Hypercholesterinämie)
      • Anwendung bei Kindern und Jugendlichen (im Alter von 8 - 13 Jahren)
        • Die empfohlene Dosis beträgt 10 - 20 mg 1-mal täglich.
      • Anwendung bei Kindern und Jugendlichen (im Alter von 14 - 18 Jahren)
        • Die empfohlene Dosis beträgt 10 - 40 mg 1-mal täglich (für Mädchen im gebärfähigen Alter siehe Kategorie ?Schwangerschaftshinweis").
    • Patienten mit Einschränkung der Nieren- oder Leberfunktion
      • Die übliche Dosis bei Patienten mit mäßiger bis schwerer Einschränkung der Nieren- oder Leberfunktion beträgt 1-mal täglich 10 mg.
  • Einnahme anderer Arzneimittel
    • Dieses Arzneimittel sollte in der Regel mindestens 1 Stunde vor oder 4 Stunden nach der Einnahme von Colestyramin oder Colestipol eingenommen werden.
    • Wenn Sie gleichzeitig Arzneimittel anwenden, welche die die Immunantwort beeinflussen oder unterdrücken (z. B. Ciclosporin), wird Ihr Arzt Ihnen eine Anfangsdosis von 1-mal täglich 20 mg verordnen. Die Dosis kann von Ihrem Arzt auf bis zu 40 mg erhöht werden.

 

  • Dauer der Behandlung
    • Ihr Arzt wird Sie über die Dauer der Behandlung mit diesem Arzneimittel informieren. Dieses Arzneimittel ist sehr regelmäßig und so lange einzunehmen, wie es Ihnen Ihr Arzt rät, auch wenn es sich um einen sehr langen Zeitraum handelt. Beenden Sie Ihre Behandlung nicht selbstständig.
    • Pravastatin ist für niedrigere Dosierungen auch in den Stärken 10 mg, 20 mg und 30 mg erhältlich.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Wenn Sie zu viele Tabletten eingenommen haben oder wenn jemand versehentlich einige Tabletten schluckt, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder das nächste Krankenhaus, um sich beraten zu lassen.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Wenn Sie die Einnahme einer Dosis vergessen haben, nehmen Sie einfach die normale Dosis zur üblichen Zeit ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Informieren Sie bitte stets Ihren Arzt, wenn Sie die Behandlung abbrechen möchten.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Pravastatin darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Pravastatin-Natrium oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
    • wenn Sie Leberprobleme haben
    • wenn mehrere Blutuntersuchungen eine abnormale Leberfunktion zeigen (erhöhte Leberenzymwerte im Blut)
    • wenn Sie schwanger sind oder stillen.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Sie dürfen Pravastatin während der Schwangerschaft nicht einnehmen. Der Arzt wird dieses Arzneimittel nur unter besonderer Vorsicht Frauen im gebärfähigen Alter verschreiben und Ihnen die potenziellen Risiken einer Pravastatin-Behandlung während einer Schwangerschaft genau erklären. Falls Sie planen, schwanger zu werden oder falls Sie schwanger geworden sind, müssen Sie die Einnahme von Pravastatin abbrechen und unverzüglich Ihren Arzt informieren.
  • Stillzeit
    • Sie dürfen Pravastatin während der Stillzeit nicht einnehmen, da Pravastatin in die Muttermilch ausgeschieden wird.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Schwerwiegende Nebenwirkungen, die sehr selten auftreten (kann bis zu 1 Behandelten von 10.000 betreffen):
    • Suchen Sie so bald wie möglich Ihren Arzt auf und beenden Sie die Einnahme von Pravastatin, wenn bei Ihnen ungeklärte oder anhaltende Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, -verspannungen, -schwäche oder -krämpfe auftreten, vor allem wenn Sie sich gleichzeitig unwohl fühlen oder Sie erhöhte Temperatur haben. In sehr seltenen Fällen können Muskelbeschwerden lebensbedrohlich sein (Rhabdomyolyse) und zu einer ernsthaften und möglicherweise lebensbedrohlichen Nierenerkrankung führen.
    • Sie sollten die Einnahme von Pravastatin abbrechen und unverzüglich Ihren Arzt aufsuchen, wenn bei Ihnen eines der folgenden Symptome auftritt:
      • Schwellung von Gesicht, Lippen, Mund, Zunge, Augen oder Rachen
      • Schwierigkeiten beim Schlucken
      • Nesselausschlag (Urtikaria)
      • Atemschwierigkeiten
      • Schwindel
    • Es handelt sich hierbei um Symptome ernsthafter allergischer Reaktionen (Angioödem, Anaphylaxie), die sofort behandelt werden müssen, in der Regel in einem Krankenhaus.
  • Andere Nebenwirkungen:
    • Gelegentliche Nebenwirkungen (bei 1 bis 10 von 1.000 Behandelten):
      • Schlafstörungen, Schlaflosigkeit
      • Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit
      • Sehstörungen wie z. B. Verschwommen- oder Doppeltsehen
      • Magen- und Darmprobleme wie z. B. Verdauungsstörungen, Sodbrennen, Übelkeit, Magenschmerzen oder -beschwerden, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung, Blähungen
      • Hautreaktionen wie Juckreiz und Hautausschlag, Nesselausschlag (Urtikaria) oder Kopfhaut- und Haarprobleme, einschließlich Haarausfall
      • Blasenprobleme wie schmerzhaftes und häufigeres Wasserlassen, nächtlicher Drang zum Wasserlassen
      • Sexualstörungen
      • Muskel- und Gelenkschmerzen
    • Sehr seltene Nebenwirkungen (kann bis zu 1 Behandelten von 10.000 betreffen):
      • Störungen des Tastsinnes, wie z. B. brennende oder kribbelnde Missempfindungen oder Taubheitsgefühl, die Anzeichen für eine Schädigung von Nervenendigungen sein können
      • allergische Erkrankungen, die Gelenkschmerzen hervorrufen können, Hautausschlag und Fieber (Lupus erythematodes), akute und schwere Überempfindlichkeitsreaktion (Anaphylaxie)
      • Leberprobleme die eine Gelbfärbung der Haut oder des Augenweißes hervorrufen können und/oder Appetitverlust und allgemeines Unwohlsein (Gelbsucht, Leberentzündung), schnell auftretender Verlust der Leberfunktion, Bauchspeicheldrüseentzündung (die Magenschmerzen hervorrufen kann)
      • Muskelschmerzen oder -schwäche (Myopathie), Muskelentzündung (Myositis, Polymyositis)
      • Sehnenerkrankungen, manchmal mit Sehnenriss als Komplikation
      • abnormale Blutwerte: erhöhte Transaminasewerte (eine Gruppe von Enzymen, die von Natur aus im Blut vorkommen), die ein Anzeichen von Leberproblemen sein können. Möglicherweise möchte Ihr Arzt regelmäßige Kontrollen durchführen, um diese zu überprüfen.
    • Nebenwirkungen mit unbekannter Häufigkeit
      • anhaltende Muskelschwäche
  • Mögliche Nebenwirkungen
    • Die folgenden Nebenwirkungen wurden bei einigen Statinen (Arzneimittel des gleichen Typs) berichtet:
      • Schlafstörungen, wie Schlaflosigkeit und Albträume
      • Gedächtnisverlust
      • Störungen der Sexualfunktion
      • Depression
      • Atemprobleme einschließlich anhaltender Husten und/oder Kurzatmigkeit oder Fieber
      • Blutzuckererkrankung (Diabetes): Das Risiko für die Entwicklung einer Blutzuckererkrankung wird größer, wenn Sie erhöhte Blutzucker- und Blutfettwerte haben, übergewichtig sind und einen hohen Blutdruck haben. Ihr Arzt wird Sie während der Behandlung mit Pravastatin überwachen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.
    • Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt informieren, wenn Sie bereits mit einem der folgenden Arzneimittel behandelt werden:
      • andere Cholesterin-senkende Arzneimittel, die als Fibrate bezeichnet werden (z. B. Gemfibrozil, Fenofibrat) und Nicotinsäure. Die Kombination kann das Risiko für die Entwicklung von Muskelproblemen erhöhen.
      • Lipidsenker vom Typ der Anionenaustauscherharze, wie z. B. Colestyramin oder Colestipol. Pravastatin soll in der Regel mindestens 1 Stunde vor oder 4 Stunden nach der Einnahme des Anionenaustauscherharzes eingenommen werden. Der Grund hierfür ist, dass das Anionenaustauscherharz die Absorption von Pravastatin beeinträchtigen kann, wenn die beiden Arzneimittel in zu engem Abstand eingenommen werden.
      • Arzneimittel, die die Immunreaktion beeinflussen bzw. unterdrücken, wie z. B. Ciclosporin. Die Kombination kann das Risiko für Nebenwirkungen erhöhen.
      • Clarithromycin und Erythromycin (Antibiotika). Die Kombination kann zu einem erhöhten Risiko für das Auftreten von Muskelproblemen führen.
  • Einnahme zusammen mit Alkohol
    • Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie regelmäßig größere Mengen an Alkohol zu sich nehmen.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Stück.

Wirkstoff Pravastatin, Natriumsalz 40mg
entspricht Pravastatin 38.03mg
Hilfsstoff Aluminium Magnesium silicat +
Hilfsstoff Cellulose, mikrokristallin +
Hilfsstoff Croscarmellose, Natriumsalz +
Hilfsstoff Lactose 1-Wasser +
Hilfsstoff Magnesium stearat +
Hilfsstoff Povidon +
Hilfsstoff Talkum +

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "P" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang