mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
MONAPAX Saft
Inhalt: 150 Milliliter
Anbieter: MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH
Darreichungsform: Saft
Grundpreis: 100 ml 6,66 €
Art.-Nr. (PZN): 1495239
GTIN: 4008617520955
medpex Empfehlung
Wenn Sie MONAPAX Saft kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
MONAPAX Saft
Saft
(38)
150 Milliliter 100 ml 6,66 € 13,45 €*
9,99 €
Monapax
Saft
(8)
250 Milliliter 100 ml 6,00 € 19,90 €*
14,99 €

Beschreibung

Ideal bei Husten und Reizhusten

Der Saft stillt zuverlässig und lang anhaltend den Hustenreiz und reduziert dadurch die Hustenanfälle. Außerdem kommt es zur Linderung der Entzündung der Bronchien.

Seine einzigartige Rezeptur u. a. aus Sonnentau und Efeu ist sehr gut verträglich und mit kindergerechtem Geschmack. Somit ist er auch für Kinder ab 6 Monaten und die ganze Familie geeignet.

Anwendung:

Der Saft sollte für die optimale Einnahme vor dem Herunterschlucken für einige Zeit im Mund belassen werden.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Homöopathisches Arzneimittel zur Anwendung bei Erkältungen der Atemwege (Husten, Keuchhusten Bronchialkatarrh)

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel ein, indem Sie es vor dem Herunterschlucken für einige Zeit im Mund belassen.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht über einen längeren Zeitraum einnehmen. Bei länger anhaltenden Beschwerden, Atemnot, Fieber über 39 Grad oder eitrigem oder blutigem Auswurf, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Bei der Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich vorhandene Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollte das Arzneimittel abgesetzt und ein Arzt konsultiert werden.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt, allerdings können bei starker Überdosierung alkoholbedingte Symptome auftreten. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Säuglinge von 6-12 Monaten (ca. 5-7 kg)1/2 Teelöffel3-mal täglichunabhängig von der Mahlzeit
Kinder von 1-3 Jahren (ca.8-13 kg)1/2 Teelöffel4-mal täglichunabhängig von der Mahlzeit
Kinder von 3-7 Jahren (ca. 14-24 kg)1 Teelöffel3-mal täglichunabhängig von der Mahlzeit
Kinder von 7-14 Jahren (ca. 25-54 kg)2 Teelöffel3-mal täglichunabhängig von der Mahlzeit
Heranwachsende von 14-18 Jahren2 Teelöffel4-mal täglichunabhängig von der Mahlzeit
Erwachsene1 Esslöffel4-mal täglichunabhängig von der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge unter 6 Monaten: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Verstärkung einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose)
- Überempfindlichkeit
- Allergische Überempfindlichkeit der Haut (homöopathisch)
- Allergischer Juckreiz
- Nesselausschlag (Urtikaria)

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 6 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, wie z.B. Anis, Beifuß, Dill, Fenchel, Karotte, Koriander, Kümmel, Paprika, Petersilie, Sellerie und Tomaten!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
- Das Arzneimittel enthält in geringen Mengen Alkohol, sollte deshalb von Alkoholikern gemieden werden.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Es handelt sich um ein homöopathisches Arzneimittel. Langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass das homöopathische Arzneimittel bei bestimmten Beschwerden helfen kann.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 5 g Saft.

Broteinheiten: 0,075

Alkohol: 3,9 Volumenprozent
Wirkstoff Drosera1mg
Wirkstoff Hedera helix2mg
Wirkstoff Cinchona pubescens1mg
Wirkstoff Dactylopius coccus2mg
Wirkstoff Cuprum sulfuricum100mg
Wirkstoff Cephaelis ipecacuanha100mg
Wirkstoff Hyoscyamus niger100mg
Hilfsstoff Sorbitol+
Hilfsstoff Xanthan gummi+
Hilfsstoff Kalium sorbat+
Hilfsstoff Anisöl+
Hilfsstoff Saccharin natrium+
Hilfsstoff Citronensäure monohydrat+
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes+
Hilfsstoff Ethanol+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


trotz Empfehlung

28 von 43 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 13.04.2016
das Prod. wurde mir von der Apotheke SEHR empfohlen. Leider hilft es überhaupt nicht - weder schleimlösend noch reizstillend. Tut mir leid, dass ich nichts besseres darüber sagen kann. Habe jetzt zu einem Tee aus Huflattich-Blätter und Thymian gegriffen und kann endlich wieder ungestört von Hustenanfällen durchschlafen. Man sollte sich wieder mehr zurückbesinnen auf die 'Alten' Hausmittelchen.

hilft und schmeckt lecker

16 von 20 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 04.03.2016
Meine Tochter gibt diesen Hustensaft Ihren 3 jährigen Sohn. Wegen des leckeren Geschmacks wird er auch sehr gern genommen. Vor allem abends sorgt er für einen ruhigen Schlaf. Ich selbst hatte nach einer Erkältung noch lange Reizhusten und habe dann diesen Hustensaft ausprobiert. Er dämpft den Reizhusten gut ein. Ist also für Kleine und Große gut geeignet.

Der Hustensaft für die ganze Familie!

16 von 20 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Katrin2706 schreibt am 26.03.2015
Wir nehmen den Hustensaft schon eine ganze Weile und sind sehr zufrieden. Zudem kann er von groß und klein genommen werden, so daß man nicht mehrere Hustensäfte rum stehen hat. Er hilft schnell und schmeckt angenehm, kaufe ich wieder!

Also ich war nicht begeistert

15 von 23 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 20.02.2017
Also als erstes muss ich sagen, schmecken tut er aber helfen leider garnicht so richtig. Ich habe den Saft jetzt 6 Tage getestet und muss leider sagen das er "nur" gut schmeckt, allerdings leider nicht geholfen hat. Ich habe einen eher Uncharakteristischer trockener Husten, leider hat der Saft dagegen nichts getan.Auch während der Nacht habe ich weiter gehustet, wobei er gerade für die Nacht empfohlen wurde. Erst als ich das Hausmittel - Salzgurgeln und viel trinken statt dem Saft benutzt habe wurde der Husten weniger. Leider also nur wenig weiterzuempfehlen.

Gute Erfahrungen mit Monapax

13 von 17 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 21.05.2013
Uns hilft Monapax vor allem als Hustenstiller in der Nacht. Meine Kinder (11 und 12) und auch ich selber sind sehr zufrieden mit der Wirksamkeit und der Verträglichkeit, auch im Vergleich mit anderen Hustensäften.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "M" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang