mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
SKYRIZI 75 mg Injektionslösung i.e.Fertigspritze 2 Stück
SKYRIZI 75 mg Injektionslösung i.e.Fertigspritze
Inhalt: 2 Stück
Anbieter: AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG
Darreichungsform: Injektionslösung
Grundpreis: 1 Stück 2.478,12 €
Art.-Nr. (PZN): 15373617
rezeptpflichtig
Kühlartikel
Wenn Sie SKYRIZI 75 mg Injektionslösung i.e.Fertigspritze kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Arzneimittel enthält den Wirkstoff Risankizumab.
  • Es wird angewendet, um die mittelschwere bis schwere Plaque-Psoriasis bei Erwachsenen zu behandeln.
  • Wie wirkt das Präparat?
    • Dieses Arzneimittel wirkt, indem es ein bestimmtes Eiweiß, das Eiweiß IL 23, hemmt. IL-23 tritt im Körper auf und verursacht Entzündungen. Durch das Hemmen von IL-23 wird die Entzündung verringert. Weitere Anzeichen der Psoriasis wie Brennen, Jucken, Schmerzen, Rötungen und Schuppung verringern sich ebenfalls.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor und während Sie das Präparat anwenden,
      • wenn Sie momentan eine Infektion haben oder eine Infektion immer wieder auftritt.
      • wenn Sie Tuberkulose (TB) haben.
      • wenn Sie vor Kurzem geimpft wurden oder eine Impfung geplant ist.
        • Solange Sie Risankizumab anwenden, dürfen Sie bestimmte Impfstoffe nicht erhalten.
    • Allergische Reaktionen
      • Benachrichtigen Sie unverzüglich Ihren Arzt oder nehmen Sie sofort ärztliche Hilfe in Anspruch, wenn Sie während der Anwendung von Risankizumab Anzeichen einer allergischen Reaktion bemerken, wie z. B.:
        • Atem- oder Schluckbeschwerden
        • Schwellung von Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen
        • starker Juckreiz der Haut mit rotem Ausschlag oder erhabenen Stellen
    • Kinder und Jugendliche
      • Das Arzneimittel wird nicht für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren empfohlen, da es in dieser Altersgruppe nicht untersucht wurde.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es ist unwahrscheinlich, dass das Präparat einen Einfluss auf Ihre Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen hat.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Dieses Arzneimittel wird in zwei Injektionen unter die Haut gespritzt (sogenannte ?subkutane Injektionen").
  • Ihr Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal wird gemeinsam mit Ihnen entscheiden, ob Sie sich dieses Arzneimittel selbst spritzen sollen. Spritzen Sie sich dieses Arzneimittel nur dann selbst, wenn Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal dies erklärt und gezeigt haben, wie Sie sich selbst eine Spritze geben. Auch eine Sie pflegende Person kann Ihnen, nachdem sie eingewiesen wurde, die Spritzen verabreichen.
  • Lesen Sie die Packungsbeilage, bevor Sie das Arzneimittel selbst spritzen.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Wie viel ist anzuwenden?
    • Die Dosis beträgt 150 mg und wird als zwei 75-mg-Injektionen angewendet.
      • 1. Anwendung
        • Wie viel?
          • 150 mg (als zwei Injektionen von 75 mg)
        • Wann?
          • Nach Anweisung Ihres Arztes
      • 2. Anwendung
        • Wie viel?
          • 150 mg (als zwei Injektionen von 75 mg)
        • Wann?
          • 4 Wochen nach der 1. Anwendung
      • 3. Anwendung
        • Wie viel?
          • 150 mg (als zwei Injektionen von 75 mg)
        • Wann?
          • Alle 12 Wochen ab der 2. Anwendung

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Falls Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten, oder wenn Sie eine Dosis früher gespritzt haben als verordnet, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenn Sie eine Injektion vergessen haben, spritzen Sie eine Dosis, sobald Ihnen dies auffällt.
    • Wenn Sie nicht sicher sind, was Sie tun sollen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

 

  • Wenn Sie die Anwendung abbrechen
    • Brechen Sie die Anwendung nicht ab, ohne dies vorher mit Ihrem Arzt zu besprechen.
    • Wenn Sie die Behandlung abbrechen, können die Anzeichen Ihrer Erkrankung zurückkehren.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Präparat darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen den Wirkstoff Risankizumab oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • wenn Sie eine Infektion haben, die Ihr Arzt als bedeutend einstuft, einschließlich einer aktiven Tuberkulose (TB).


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Wenn Sie schwanger sind oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt um Rat. Es ist nicht bekannt, welche Auswirkungen dieses Arzneimittel auf das Kind hat.
  • Wenn Sie eine Frau im gebärfähigen Alter sind, müssen Sie während der Behandlung mit Risankizumab und bis mindestens 21 Wochen nach der letzten erhaltenen Dosis eine zuverlässige Verhütungsmethode anwenden.
  • Wenn Sie stillen oder vorhaben zu stillen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel anwenden.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Schwerwiegende Nebenwirkungen
    • Sprechen Sie unverzüglich mit Ihrem Arzt oder suchen Sie umgehend medizinische Hilfe, wenn Sie Anzeichen einer schwerwiegenden Infektion bemerken. Anzeichen können beispielsweise sein:
      • Fieber, grippeartige Symptome, nächtliches Schwitzen
      • Müdigkeit oder Kurzatmigkeit, anhaltender Husten
      • warme, gerötete und schmerzhafte Haut oder schmerzhafter Hautausschlag mit Bläschen
    • Ihr Arzt wird entscheiden, ob Sie das Präparat weiter anwenden können.
  • Andere Nebenwirkungen
    • Benachrichtigen Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal, wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen bemerken.
      • Sehr häufig: kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen
        • Infektionen der oberen Atemwege mit Anzeichen wie rauem Hals und verstopfter Nase
      • Häufig: kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen
        • Müdigkeit
        • Pilzinfektion der Haut
        • Reaktionen an der Einstichstelle (wie Rötung oder Schmerzen)
        • Juckreiz
        • Kopfschmerzen
      • Gelegentlich: kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen
        • Kleine rote Beulen auf der Haut
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal,
      • wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.
      • wenn Sie kürzlich geimpft wurden oder eine Impfung geplant ist. Solange Sie Risankizumab anwenden, dürfen Sie bestimmte Impfstoffe nicht erhalten.
    • Wenn Sie sich nicht sicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor und während Sie Risankizumab anwenden.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 0.83 Milliliter.

Wirkstoff Risankizumab Wirt: CHO-Zellen75mg
Hilfsstoff Bernsteinsäure +
Hilfsstoff Dinatrium succinat 6-Wasser +
Hilfsstoff Polysorbat 20 +
Hilfsstoff Sorbitol +
Hilfsstoff Wasser, für Injektionszwecke +

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Buchstabe "S" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang