SOLACUTAN 30 mg/g Gel 50 Gramm
SOLACUTAN 30 mg/g Gel
Inhalt: 50 Gramm
Anbieter: Dermapharm AG Arzneimittel
Darreichungsform: Gel
Grundpreis: 100 g 123,72 €
Art.-Nr. (PZN): 12395570

rezeptpflichtig
Wenn Sie SOLACUTAN 30 mg/g Gel kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
SOLACUTAN 30 mg/g Gel
Gel
50 Gramm 100 g 123,72 € 61,86 €
SOLACUTAN 30 mg/g Gel
Gel
90 Gramm, N3 100 g 116,00 € 104,40 €

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Arzneimittel ist ein nicht-steroidales, entzündungshemmendes dermatologisches Gel.
  • Es wird auf die Haut aufgetragen, um ein als aktinische oder solare Keratose bekanntes Hautproblem zu behandeln, das durch ausgiebige Sonneneinwirkung über einen langen Zeitraum hinweg verursacht wird.
  • Aktinische Keratosen können flach und schuppig oder erhaben, rau, verhärtet und warzen-artig sein.
  • Das Arzneimittel sollte nur angewendet werden für flache und schuppige aktinische Keratosen, vorzugsweise im Gesicht oder auf der Kopfhaut.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Die Möglichkeit systemischer Nebenwirkungen nach Auftragen des Arzneimittels kann nicht ausgeschlossen werden, wenn das Arzneimittel auf großen Hautarealen und über einen längeren Zeitraum angewendet wird. Konsultieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie:
      • ein Magen-Darm-Geschwür oder Magen-Darm-Blutungen haben oder in der Vergangenheit hatten,
      • Herz-, Leber- oder Nierenprobleme haben,
      • irgendeine Art von Blutungsstörung haben oder leicht Blutergüsse bekommen.
    • Während der Anwendung des Arzneimittels, ist sowohl direkte Sonneneinwirkung als auch der Besuch von Sonnenstudios zu vermeiden. Das Arzneimittel ist bei Auftreten von Hautreaktionen abzusetzen.
    • Nicht auf Wunden, infizierte Haut oder Ekzeme auftragen.
    • Das Arzneimittel darf nicht in die Augen gelangen oder mit der Mund- oder Nasenschleimhaut in Berührung kommen und darf nicht geschluckt werden.
    • Setzen Sie das Präparat ab und wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn sich bei Ihnen ein ausgedehnter Hautauschlag entwickelt.
    • Nach der Anwendung von Diclofenac-haltigen Arzneimitteln auf der Haut, können Sie einen luftdurchlässigen Verband (nicht-okklusiv) verwenden. Benutzen Sie keinen luftdicht abschließenden Verband.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

 



Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Verteilen Sie vorsichtig eine kleine Menge Gel auf die zu behandelnde Hautfläche.
  • Beim Auftragen des Gels auf die Haut werden Sie eventuell einen leichten Kühleffekt feststellen.
  • Waschen Sie Ihre Hände nach dem Auftragen des Gels, es sei denn, Ihre Hände sind der zu behandelnde Bereich.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Wenden Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung des Arztes an.
  • Verteilen Sie vorsichtig eine kleine Menge Gel auf die zu behandelnde Hautfläche.
  • Die benötigte Gelmenge variiert in Abhängigkeit von der Größe des zu behandelnden Bereichs. Gewöhnlich reichen 0,5 Gramm Gel (entspricht in etwa der Größe einer Erbse) für einen Bereich von 5 cm x 5 cm aus.
  • Es sollte jedoch nicht mehr als insgesamt 8 Gramm pro Tag angewendet werden.
  • Falls von Ihrem Arzt nicht anders verordnet, kann das Präparat zweimal täglich aufgetragen werden.
  • Der übliche Behandlungszeitraum beträgt 60 bis 90 Tage. Die maximale Wirkung wurde bei einer Behandlungsdauer von ca. 90 Tagen erzielt. Eine vollständige Heilung kann eventuell bis zu einem Monat nach Beendigung der Behandlung benötigen.
  • Das Präparat ist für Kinder nicht geeignet

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Entfernen Sie überschüssiges Gel durch Abwaschen mit Wasser.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Fahren Sie mit der vorschriftsmäßigen Anwendung fort aber verwenden Sie keinesfalls die doppelte Menge, um die vergessene Anwendung nachzuholen.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • wenn Sie allergisch gegen Diclofenac oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • wenn Sie nach Einnahme von Ass oder einem anderen nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimittel jemals eine allergische Reaktion wie zum Beispiel einen Hautausschlag (Nesselausschlag), Atemprobleme (Keuchen) odereine laufende Nase (allergische Rhinitis) bei sich festgestellt haben.
    • wenn Sie sich in den letzten 3 Schwangerschaftsmonaten befinden.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Schwangerschaft
    • Fragen Sie vor der Anwendung des Arzneimittels Ihren Arzt um Rat, wenn Sie schwanger sind oder eine Schwangerschaft vermuten. Das Arzneimittel sollte in den ersten sechs Schwangerschaftsmonaten mit Vorsicht angewendet werden, darf jedoch während der letzten drei Schwangerschaftsmonate nicht mehr angewendet werden.
  • Stillzeit
    • Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie stillen. Das Arzneimittel kann während der Stillzeit mit Vorsicht angewendet werden, darf jedoch nicht auf die Brust aufgetragen werden.
  • Wenn Sie schwanger sind, vorhaben schwanger zu werden, oder stillen und Ihr Arzt die Behandlung für angemessen erachtet, darf das Arzneimittel auf nicht mehr als ein Drittel Ihres Körpers aufgetragen und nicht länger als drei Wochen angewendet werden.
  • Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Falls Sie eine der folgenden Nebenwirkungen haben, hören Sie mit der Anwendung des Präparates auf und kontaktieren Sie so schnell wie möglich Ihren Arzt:
    • Hautausschlag (Nesselausschlag), Atemprobleme (Keuchen); Schwellung des Gesichtes; laufende Nase (Allergische Rhinitis). Diese Symptome zeigen an, dass Sie eventuell allergisch auf das Arzneimittel sind.
  • Falls eine der folgenden häufigen Nebenwirkungen schwerwiegend sind oder länger als ein paar Tage anhalten, sollten Sie mit der Anwendung des Präparates aufhören und Ihren Arzt kontaktieren:
    • Jucken, Hautausschlag, Hautrötung, Entzündung, Kontaktdermatitis, Schmerzen und Blasenbildung.
  • Andere häufige Nebenwirkungen: (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)
    • Reizung oder Kribbeln an der Behandlungsstelle, Bindehautentzündung, Allergie, ein schmerzhaftes Gefühl beim Berühren der Haut, Ameisenlaufen, Muskelsteifigkeit, Hautentzündung, Ekzem, trockene Haut, Schwellung, Hautausschlag (einschließlich Schuppen- oder Blasenbildung), schlaffe Haut und Hautgeschwür.
  • Gelegentliche Nebenwirkungen: (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)
    • Augenschmerzen, tränende/trockene Augen, Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit, Haarausfall, Schwellungen im Gesicht, starke Blutung oder fettige Haut, ein Masernähnlicher Hautausschlag.
  • Seltene Nebenwirkungen: (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)
    • Hautentzündung mit großen Blasen
  • Sehr seltene Nebenwirkungen: (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)
    • Blutungen im Magen-Darm-Trakt, Probleme mit den Nieren, Atembeschwerden (Asthma), allergische Überempfindlichkeitsreaktionen aller Art (einschließlich Nesselsucht, eine sich schnell entwickelnde Schwellung der Haut und Schleimhäute), infizierter Hautausschlag, Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenlicht.
    • Es wurde über eine vorübergehende Verfärbung der Haare am Verabreichungsort berichtet. Diese Verfärbung geht normalerweise nach Absetzen der Behandlung zurück.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/ anwenden, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen/anzuwenden.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Gramm.

Wirkstoff Diclofenac, Natriumsalz 30mg
entspricht Diclofenac 27.93mg
Hilfsstoff Hyaluronsäure, Natriumsalz +
Hilfsstoff Macrogol 400 +
Hilfsstoff Wasser, gereinigt +
Hilfsstoff Benzyl alkohol +

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "S" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang