Halsentzündung – Entstehung, Symptome, Behandlung

Eine Entzündung der Rachenschleimhäute bezeichnet man als Rachenentzündung bzw. Halsentzündung. Der medizinische Begriff ist Pharyngitis.


Bei einer Halsentzündung unterscheidet man zwischen einer akuten und einer chronischen Halsentzündung. Im Akutfall wird die Entzündung meist durch Viren, also typische Erkältungserreger ausgelöst. Ist die Halsentzündung chronisch, könnte dies an einer anlagebedingten Schleimhaut-Funktionsstörung oder auch an einer ständigen chronischen Reizung liegen.


Wie entsteht eine Halsentzündung?


Ist die Schleimhaut durch einen Virusinfekt gereizt, so können sich Bakterien oder Viren leicht in der Schleimhaut ansiedeln und so die Beschwerden verschlimmern.

Eine solche Infektion wird durch Tröpfen-Infektionen übertragen. Der Erreger ist gerade zu Beginn einer Pharyngitis hochansteckend. Achten Sie deshalb gerade anfangs auf entsprechenden Abstand und Hygienemaßnahmen, um Ihre Freunde und Bekannte nicht anzustecken.


Welche Symptome treten auf?


  • trockenes Halsgefühl mit Kratzen und Brennen
  • Schluckbeschwerden
  • Halsschmerzen, insbesondere beim Sprechen
  • geröteter Rachen
  • geschwollene Lymphknoten
  • Fieber oder leicht erhöhte Temperatur

Eine Halsentzündung ist oft ein Begleiter einer Erkältung. Somit können bei einer Halsentzündung auch Erkältungssymptome wie Schnupfen oder Husten hinzukommen. Wichtig ist es, die Entzündung frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, denn durch die Nähe zum Ohr können Ohrenschmerzen oder sogar eine Mittelohrentzündung eine weitere Folge sein.


Wie behandelt man eine Halsentzündung?


Je nach Schwere der Pharyngitis können Lutschtabletten, Rachensprays, Gurgellösungen oder Schmerzmittel die Symptome lindern. Schonen Sie sich in dieser Zeit, dann sind Sie nach ca. 1 Woche wieder symptomfrei. Sollte es sich um eine bakterielle Halsentzündung handeln, werden vom Arzt oft Antibiotika zur Behandlung eingesetzt.

Heiße Getränke und Bonbons regen zusätzlich die Speichelproduktion an und befeuchten so die trockenen und entzündeten Schleimhäute. Salbei, Pfefferminze, Kamille oder z. B. Malvenblätter können als Tee beruhigend wirken.


Unsere Empfehlung


Dobendan® – die schnelle Hilfe bei Halsschmerzen


Besonders zu empfehlen sind die Produkte von Dobendan® zur symptomatischen Linderung von Halsentzündungen, bei starken bis sehr starken Halsschmerzen, sowie bei geschwollenem und gerötetem Hals. Sie können zur schnellen temporären Linderung von Schmerzen und Beschwerden bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut (Stomatitis, Pharyngitis) verwendet werden.

Zu der Produktpalette gehört das bewährte Produkt Dolo-Dobendan®, sowie das Dobendan Direkt Spray und die Dobendan® Direkt Lutschtabletten mit dem einzigartigen Wirkstoff Flurbiprofen. Dieser Wirkstoff wirkt nicht nur schmerzstillend, sondern auch antientzündlich und damit abschwellend.

Bei Halsschmerzen im Anfangsstadium und erstem Halskratzen gibt es zudem die Dobensana® Lutschtabletten in verschiedenen Geschmacksrichtungen.


Themenshop Halsentzündung Bild 3
Dobendan - für jeden das richtige Produkt.

Wirkweise und Anwendung von Dobendan Direkt Spray - für eine Schmerzlinderung über Nacht.

Pflichtangaben:
Dolo-Dobendan® 1,4 mg / 10 mg Lutschtabletten
Wirkstoffe: Cetylpyridiniumchlorid, Benzocain
Anwendungsgebiete: Zur temporären unterstützenden Behandlung bei schmerzhaften Entzündungen der Mundschleimhaut und der Rachenschleimhaut. Warnhinweise: Enthält Sorbitol, Sucrose (Zucker) und Glucose. Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. DOBD0037

Dobendan Direkt Flurbiprofen Spray 8,75 mg/Dosis Spray zur Anwendung in der Mundhöhle, Lösung
Dobendan® Direkt Flurbiprofen 8,75 mg Lutschtabletten
Dobendan® Direkt Zuckerfrei Flurbiprofen 8,75 mg Lutschtabletten
Wirkstoff: Flurbiprofen
Anwendungsgebiete: Dobendan Direkt Spray: zur kurzzeitigen symptomatischen Behandlung von akuten Halsschmerzen bei Erwachsenen. Dobendan Direkt / Direkt Zuckerfrei Lutschtabletten: Zur kurzzeitigen symptomatischen Behandlung bei schmerzhaften Entzündungen der Rachenschleimhaut bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren. Warnhinweise Dobendan Direkt Spray enthält: Methyl-4-hydroxybenzoat (Ph.Eur.) (E218) und Propyl-4-hydroxybenzoat (Ph.Eur.) (E216). Dobendan Direkt enthält: Levomenthol, Sucrose, Glucose, Honig. Dobendan Direkt Zuckerfrei enthält: Levomenthol, Maltitol-Lösung, Isomalt. Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. DOBD0065

Dobensana® Zuckerfrei Zitronengeschmack 1,2 mg/ 0,6 mg Lutschtabletten
Dobensana® Honig- und Zitronengeschmack 1,2 mg / 0,6 mg Lutschtabletten
Dobensana® Junior 1,2 mg/ 0,6 mg Lutschtabletten
Wirkstoffe: 2,4-Dichlorbenzylalkohol, Amylmetacresol
Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung bei Entzündungen der Rachenschleimhaut, die mit typischen Symptomen wie Halsschmerzen, Rötung oder Schwellung einhergehen. Warnhinweise: Dobensana Zuckerfrei Zitronengeschmack: Enthält Maltitol und Isomalt (Ph.Eur.). Dobensana Honig- und Zitronengeschmack: Enthält Menthol, Glucose, Sucrose (Zucker) und Honig (Invertzucker). Dobensana Junior: Enthält Maltitol und Isomalt (Ph.Eur.). Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. DOBD0079

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH – 69067 Heidelberg




zum Seitenanfang