mehr als 3 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×

Eine der häufigsten Infektionskrankheiten der Haut: Lippenherpes

Zu Lippenherpes kommt es in der Regel durch 2 verschiedene Erreger: Herpes-Simplex-Virus Typ 1 (HSV-1) und Herpes-Simplex-Virus Typ 2 (HSV-2). Die typischen Lippenbläschen der Mund- und Nasenschleimhaut werden durch das Herpes-Simplex Virus Typ 1 hervorgerufen. HSV-1 ist weit verbreitet, fast jeder Erwachsene trägt das Virus in sich, doch nicht bei jedem bricht die Krankheit auch aus.


Die erste Infektion findet meist im Kindesalter statt, oft unbemerkt, da die meisten Kinder keine Symptome zeigen. Nach der Ansteckung verbleibt das Virus lebenslang im Körper. Man bezeichnet dies als ''latente Infektion''.

Dabei findet die Ansteckung schon durch einmaligen Kontakt mit einer erkrankten Person statt. Vom Ort der Infektion gelangt der Virus in das Nervengewebe, wo er sich einnistet und unbemerkt bis zu einer erneuten Aktivierung verbleibt.


Symptome von Lippenherpes


Wenn ein Lippenherpes kommt, spürt man das zunächst am Kribbeln, Jucken und Spannungsgefühlen. In der Folge entsteht ein Bläschen, das mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt ist. Wenn sich dieses öffnet, kommt es zu gelblichen Verkrustungen, die langsam abheilen.

Bei ausgeprägten Symptomen oder wenn die Augen befallen sind, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.


Ursachen von Lippenherpes


  • geschwächtes Immunsystem, z. B. durch Fieber, Erkältung, Grippe
  • Stress
  • Temperaturschwankungen
  • Sonneneinwirkung: Hochgebirge und Meer
  • mechanische Reizung, z. B. beim Zahnarzt
  • Hormonschwankungen während Schwangerschaft oder Menstruation
  • Verbrennungen
  • Tumorerkrankungen

Hilfsmittel gegen Lippenherpes


  • Schon beim ersten Kribbeln sollten Sie handeln.
  • Meiden Sie außerdem dann die Sonne.
  • Cremes mit den Wirkstoffen Aciclovir und Pencivir helfen.
  • Ebenso Herpes-Pflaster, die die Beschwerden lindern und das Ansteckungsrisiko verringern.
  • Salben mit Zinksalzen oder Melissenextrakt helfen auf natürliche Weise.
  • Versuchen Sie, die Infektion nicht noch weiter zu verbreiten. Finger weg von den infizierten Stellen. Tragen Sie Herpes-Cremes nur mit Wattestäbchen auf oder reinigen Sie sich die Hände danach gründlich.
  • Vermeiden Sie bestimmte Nahrungsmittel wie Schokolade oder Nüsse, da diese die Ausbreitung des Virus im Körper fördern.
  • Unterstützen Sie Ihre Abwehrkräfte mit gesunder Ernährung und ausreichend Schlaf.

LYSI-Herp - Zum Diätmanagement bei Lippenherpes

Herpes-Viren benötigen L-Arginin für ihr Wachstum. Die in LYSI-Herp enthaltene Aminosäure L-Lysin blockt L-Arginin und hemmt dessen Aufnahme in die Zellen. Eine Vermehrung der Herpes-Viren kann so verhindert werden.

LYSI-Herp unterstützt dank L-Lysin den Körper von innen heraus in der Entzündungsphase und kann den Heilungsprozess einer Herpes-Erkrankung verkürzen. Zusätzlich kann LYSI-Herp bei Herpes typischen Symptomen wie Spannungsgefühlen und Brennen helfen.

Wer häufig an Herpes erkrankt, kann mit einer täglichen Dosis LYSI-Herp den L Lysin-Gehalt im Körper erhöhen und das Risiko für eine Herpes-Erkrankung verringern.

Dank der praktischen Größe ist die Einnahme von LYSI-Herp einfach und überall möglich - egal ob unterwegs oder zu Hause.


Lysi-Herp ist kein Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Lysi-Herp ist als ergänzende bilanzierte Diät unter ärztlicher Aufsicht zu verwenden. Ergänzende bilanzierte Diät zur diätetischen Behandlung bei Infektionen durch Herpesviren, insbesondere Herpes simplex labialis. Außer Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Bei Raumtemperatur (nicht über 25°C) lagern. Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.


zum Seitenanfang