Kopfschmerzen, nein danke!

Kopfschmerzen sind eine Reizung von schmerzempfindlichen Strukturen, wie Schädeldecke, Hirnhäuten und Hirnnerven. Die Nervenzellen des Gehirns sind an sich nicht schmerzempfindlich. Kopfschmerzen spürt man durch Reizung bestimmter Schmerzrezeptoren, die in den Hirnhäuten und entlang der hinversorgenden Gefäßbahnen lokalisiert sind.


Man unterscheidet bei Kopfschmerzen zwischen primären Kopfschmerzen, bei denen der Schmerz selbst die Erkrankung darstellt und die Ursache meist unbekannt ist, und sekundären Kopfschmerzen, als Begleiterscheinung anderer Erkrankungen. Kopfschmerz tritt einseitig oder beidseitig auf, an der Stirn, den Schläfen, hinter den Augen, im Nacken oder am Hinterkopf.


Die häufigsten Formen sind Migräne und Spannungskopfschmerzen


Migräne, die häufig Frauen quält, tritt sehr schmerzintensiv und wiederholt sowie einseitig auf. Sie kann Stunden bis Tage andauern und von Übelkeit, Erbrechen und Lichtempfindlichkeit begleitet werden.

Bei Spannungskopfschmerzen tritt der Schmerz im Stirnbereich und den Schädelseiten auf. Er verteilt sich vom Nacken aus bis über den ganzen Kopf und ist eher ein hintergründiger, permanenter Schmerz. Zudem müssen mindestens 2 der folgenden Merkmale zutreffen: Drückende oder beengende Schmerzen, die nicht pulsieren; beide Kopfseiten sind betroffen; leichte bis mittlere Schmerzstärke (alltägliche Aktivitäten sind noch möglich oder nur leicht eingeschränkt); körperliche Aktivität verstärkt die Schmerzen nicht.

Der Cluster-Kopfschmerz besteht aus heftigen, einseitigen Schmerzattacken, die insbesondere hinter den Augen, der Stirn oder den Schläfen auftreten und 15-180 Minuten andauern, häufig begleitet von tränenden Augen und Nasenlaufen. Die Attacken treten mit einer Häufigkeit von einer Attacke jeden 2. Tag bis zu 8 Attacken pro Tag auf.


Mögliche Gründe für Kopfschmerzen


  • Stress, Sorgen und Ängste
  • Nicht ausreichend viel Schlaf
  • Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Alkohol und Nikotin
  • Ungesunde Ernährung
  • Mineralstoffmangel
  • Flüssigkeitsmangel
  • Kopfschmerzen durch äußeren Druck, z. B. einen Fahrrad- oder Motorradhelm
  • Kopfschmerzen durch Zugwirkung (straff gebundener Pferdeschwanz)
  • Sonnenstich
  • Lärm
  • Wetterumschwung
  • Bluthochdruck
  • Augenerkrankung
  • Sehschwäche
  • Blutarmut
  • Kopfverletzung
  • Hormonschwankungen während des Zyklus
  • Ebenfalls Kopfschmerzen verursachen können: Natrium-Glutamat, Nitrit, Süßstoff und Weizen, Milch oder Käse bei Unverträglichkeit

Damit Kopfschmerzen gar nicht erst auftreten


  • Frische Luft tanken
  • Viel trinken
  • Sport treiben
  • Stress vermeiden
  • Pausen in den Alltag einbauen
  • Muskelverspannungen mit Dehnübungen vorbeugen
  • Regelmäßiges, gesundes Essen
  • Ausreichend Schlaf
  • Auf Alkohol und Nikotin verzichten

Was tun bei Kopfschmerzen? Hausmittelchen und mehr...


  • Viel Wasser trinken
  • Ätherisches Pfefferminzöl in die Schläfen einmassieren. Pfefferminze soll den Körper daran hindern, Schmerzsignale an das zentrale Nervensystem auszusenden
  • Stirnkompressen mit Rosmarinmilch o.ä.
  • Breiauflagen mit Quark
  • Nackenkompressen mit Merrettich
  • Mineralerde entgiftet den Organismus und befreit von belastenden, Kopfschmerzen auslösenden, Stoffen
  • Wechselduschen; je 5 Minuten so heiß und so kalt wie nur möglich abduschen
  • Massagen
  • Akkupunktur
  • Autogenes Training
  • Therapien wie Wärmebehandlungen
  • Kopfschmerztagebuch

Viele Kopfschmerzen verschwinden von selbst. Bei Migräne treten Kopfschmerzen attackenweise immer wieder auf, was eine langfristige Kopfschmerz-Therapie erfordert.

Bitte bedenken Sie: Schmerzmittel sollten nicht häufiger als an 10 Tagen im Monat eingenommen werden, außerdem nicht häufiger als an 3 aufeinanderfolgenden Tagen.


Unsere Empfehlung


Schnelle Hilfe bei Kopfschmerzen mit Thomapyrin®

In Thomapyrin® ist eine Kombination aus 3 Wirkstoffen enthalten: Acetylsalicylsäure (ASS), Paracetamol und Coffein - so kann eine besonders schnelle Schmerzlinderung erfolgen! Denn: Die Wirkstoffe ergänzen sich ideal bei der Beseitigung von Schmerzen. Außerdem greifen die unterschiedlichen Wirkstoffe an verschiedenen Stellen des Schmerzgeschehens ein und der Schmerz wird so präzise bekämpft.

Thomapyrin® ist gut verträglich, da die Dosis der einzelnen Wirkstoffe gering gehalten werden kann.

Thomapyrin® erhalten Sie als CLASSIC oder INTENSIV Variante. CLASSIC eignet sich bei leichten bis mäßig starken Kopfschmerzen, INTENSIV bei stärkeren Kopfschmerzen und Migräne.




Thomapyrin® - Auf den Punkt gegen Kopfschmerzen.

Pflichttext:
Thomapyrin® CLASSIC Schmerztabletten. Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren bei akuten leichten bis mäßig starken Schmerzen. Schmerzmittel sollen längere Zeit oder in höheren Dosen nicht ohne Befragen des Arztes angewendet werden. Enthält Lactose.

Thomapyrin® INTENSIV. Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren zur Behandlung von akuten Kopfschmerzen (z. B. Spannungskopfschmerzen) und Migräneanfällen (mit und ohne Aura). Schmerzmittel sollen längere Zeit oder in höheren Dosen nicht ohne Befragen des Arztes angewendet werden. Enthält Lactose.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.




Sortieren nach

Produkte der Kategorie Kopfschmerzen Themenshop

5,45 € 7,97 €*
1 Stück 0,27 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Thomapyrin INTENSIV 20 Stück N2
Thomapyrin INTENSIV
Tabletten, 20 Stück, N2
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Vertriebslinie Thomae
Art.-Nr. (PZN): 624605
(153)
4,60 € 6,97 €*
1 Stück 0,23 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Thomapyrin CLASSIC Schmerztabletten 20 Stück N2
Thomapyrin CLASSIC Schmerztabletten
Tabletten, 20 Stück, N2
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Vertriebslinie Thomae
Art.-Nr. (PZN): 3046735
(114)
3,99 € 4,49 €*
1 Stück 0,40 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Thomapyrin CLASSIC Schmerztabletten 10 Stück N1
Thomapyrin CLASSIC Schmerztabletten
Tabletten, 10 Stück, N1
Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Vertriebslinie Thomae
Art.-Nr. (PZN): 3046698
(17)


Reimport
rezeptpflichtig
Kühlartikel
medpex Empfehlung
Kundenbewertung

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Kategorie "Kopfschmerzen Themenshop" in der Sitemap nachschlagen. zum Seitenanfang