mehr als 3 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×

Rückenschmerzen: Auf dem Weg zur Volkskrankheit

Schmerzen im Rücken können in vielfältiger Gestalt auftreten und auch durch unterschiedliche Ursachen ausgelöst werden. Ob knöchern oder muskulär, die Reizung der sensiblen Nerven im Wirbelsäulenbereich kann den Betroffenen unter massiven Schmerzen leiden lassen, die eine schnelle und effektive Hilfe erfordert.


Rückenschmerzen sind zum weit verbreiteten Problem geworden. Mangelnde Bewegung, Fehlbelastung, eine verkrampfte Sitzhaltung, schwere Arbeiten über Kopf oder mit großen Lasten tun dem Rücken schlichtweg nicht gut. Die dabei in Mitleidenschaft gezogenen Nerven des peripheren Nervensystems lassen den Rückenschmerz zu einem quälenden Symptom werden.


Das Kreuz mit dem Kreuz: vielseitige Rückenschmerzen


Den spezifischen Rückenschmerz schlechthin gibt es eigentlich nicht. Vielmehr ist kaum eine andere Schmerzart hinsichtlich ihrer Art, Intensität, Dauer und Lokalität derart vielfältig wie der Schmerzzustand im Rücken. Rückenschmerzen können plötzlich auftreten oder sich langsam entwickeln, gellend heiß oder pochend dumpf sein - je nach Ursache, die dem Rückenleiden zugrunde liegt. Und auch hinsichtlich der Lokalität bietet der Wirbelsäulenbereich eine gewisse Vielfalt. Besonders häufig treten Rückenbeschwerden in diesen Ausprägungen auf:


  • Im Bereich des Halswirbels, mit typischen Nackenbeschwerden und häufig verbunden mit Kopfschmerzen, gelegentlich aber auch mit ausstrahlendem Schmerz im Schulterbereich
  • Im Bereich der Lendenwirbelsäule, gegebenenfalls mit ausstrahlenden Schmerzen in die unteren Extremitäten, was je nach Krankheitsbild auch mit Taubheitsgefühlen in den Beinen und/oder Füßen einhergehen kann
  • Aber auch die Brustwirbelpartie bleibt von Rückenleiden nicht gänzlich verschont und kann ausstrahlende Schmerzsymptome in den Armen und Händen mit sich bringen.

Der neuropathische Schmerz als Begleitsymptom von Rückenschmerzen


Die Wirbelsäule ist von unzähligen Nervenfasern umgeben, die sich vom Rückenmark, als Bestandteil des zentralen Nervensystems, als peripheres Nervensystem zahlreich verästeln und so den Körper wie ein feines Netz durchziehen. Was für die körperlichen Empfindungen und die Reizübertragung elementar ist, bringt natürlich im Zusammenhang mit einer Wirbelsäulenproblematik schmerzhafte Nachteile mit sich. Denn egal ob eine muskuläre Verspannung, eine Vorwölbung der Bandscheiben oder eine Deplatzierung der Wirbel, in vielen Fällen bleiben die zahlreichen Nervenfasern des Rückens hiervon nicht unberührt. Es kommt zu Quetschungen und Reizungen und dadurch zu einem typischen ''Nervenschmerz'', der in Fachkreisen als neuropathischer Schmerz bezeichnet wird. Die entsprechenden Schmerzen werden von Betroffenen häufig als


  • einschließend
  • brennend
  • stechend oder
  • ziehend

beschrieben. Je nach Lokalisierung und Ausprägung der Schädigung können Empfindungsstörungen gegenüber Kälte, Wärme und sonstigen Reizen sowie Missempfindungen wie Kribbeln oder Brennen in den Extremitäten entstehen.


Unsere Empfehlung


Keltican® forte. Unterstützend bei ausstrahlenden Rückenschmerzen

Keltican® forte enthält eine Reihe wertvoller Nervenbausteine, die die körpereigenen Reparaturvorgänge nach Reizungen oder Schädigungen des peripheren Nervensystems im Rücken unterstützen können. Dazu zählen vor allem Uridinmonophosphat (UMP) sowie Vitamin B12 und Folsäure. Keltican® forte vereint diese drei wertvollen Nährstoffe in einer Kapsel und sorgt so dafür, dass bei regelmäßiger Einnahme die Reparaturvorgänge unterstützt werden. Damit bietet sich Keltican® forte als gute Ergänzung zu klassischen Therapieformen an. Denn mit dieser sinnvollen Kombinations-Strategie kann die Schmerzursache bekämpft und die Regeneration der geschädigten Nerven unterstützt werden.


Themenshop Rückenschmerzen
Wie unterstützt Keltican® forte?

Keltican® forte - Unterstützt die Reparatur geschädigter Nerven und hilft so Ihren Körper sich selbst zu helfen.

Pflichttext:
Keltican® forte ist ein diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät) zur Behandlung von Wirbelsäulen-Syndromen, Neuralgien und Polyneuropathien. Die enthaltenen Nährstoffe Uridinmonophosphat, Vitamin B12 und Folsäure tragen zur Aktivierung körpereigener Reparaturvorgänge geschädigter Nerven bei. Hinweis: Unter ärztlicher Aufsicht zu verwenden. Keltican® forte Kapseln sind gluten- und lactosefrei und enthalten keine Konservierungsstoffe oder Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs. Für Diabetiker ist Keltican® forte ebenso geeignet. Außer Reichweite von Kindern aufbewahren.




Sortieren nach

Produkte der Kategorie Rückenschmerzen Themenshop

26,90 € 37,95 €*
1 Stück 0,67 €
versandkostenfrei!
Anzahl
Rezeptart
Keltican forte Kapseln 40 Stück
Keltican forte Kapseln
Kapseln, 40 Stück
Trommsdorff GmbH & Co. KG Arzneimittel
Art.-Nr. (PZN): 1712263
(145)
18,30 € 22,95 €*
1 Stück 0,92 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Keltican forte Kapseln 20 Stück
Keltican forte Kapseln
Kapseln, 20 Stück
Trommsdorff GmbH & Co. KG Arzneimittel
Art.-Nr. (PZN): 1712257
(27)


Reimport
rezeptpflichtig
Kühlartikel
medpex Empfehlung
Kundenbewertung

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Kategorie "Rückenschmerzen Themenshop" in der Sitemap nachschlagen. zum Seitenanfang