TRACUTIL Konzentrat z.Herst.einer Infusionslösung 5x10 Milliliter N1
TRACUTIL Konzentrat z.Herst.einer Infusionslösung
Inhalt: 5x10 Milliliter, N1
Anbieter: axicorp Pharma GmbH
Darreichungsform: Infusionslösungskonzentrat
Grundpreis: 100 ml 66,22 €
Art.-Nr. (PZN): 11284791

Reimport
rezeptpflichtig
Wenn Sie TRACUTIL Konzentrat z.Herst.einer Infusionslösung kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Arzneimittel ist ein Konzentrat, das vor der Anwendung in einer geeigneten Infusionslösung verdünnt wird.
  • Es ist eine Lösung zur Versorgung mit Spurenelementen, die im Rahmen einer intravenösen Ernährung erwachsener Patienten angewendet wird.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie das Arzneimittel anwenden,
      • wenn Sie eine eingeschränkte Leberfunktion haben, die die Ausscheidung von Mangan, Kupfer und Zink beeinträchtigen kann. In diesem Fall muss evtl. Ihre Dosis verringert werden.
      • wenn Sie eine eingeschränkte Nierenfunktion haben, da die Ausscheidung von Selen, Fluor, Chrom, Molybdän und Zink deutlich verringert sein kann.
      • wenn Sie eine erhöhte Aktivität der Schilddrüse haben.
      • wenn Sie überempfindlich gegenüber Iod sind.
    • Während Sie dieses Arzneimittel erhalten, werden verschiedene Laboruntersuchungen durchgeführt, um sicherzustellen, dass sich keines der enthaltenen Elemente übermäßig im Körper anreichert.
    • Wenn Sie eine eingeschränkte Leberfunktion haben oder Bluttransfusionen erhalten, sollte Ihr Blut regelmäßig auf die Konzentration eines bestimmten eisenspeichernden Proteins (Serumferritinspiegel) überwacht werden, um eine Eisenüberladung zu vermeiden.
    • Bei Patienten mit einer mittel- bis langfristigen parenteralen Ernährung kann sich ein Zink- und Selenmangel entwickeln. Ihr Arzt wird Ihre Dosis entsprechend anpassen, oder Sie erhalten Zusatzstoffe.
    • Die Korrektur eines Chrommangels führt zu einer Verbesserung der Glucoseverwertung. Dies muss bei Patienten mit Insulin-abhängigem Diabetes berücksichtigt werden. Eine erneute Anpassung der Insulindosis kann erforderlich sein.
    • Kinder und Jugendliche
      • Dieses Arzneimittel darf nicht bei Neugeborenen, Säuglingen und Kindern angewendet werden, da seine Zusammensetzung für diese Altersgruppe nicht geeignet ist (siehe Kategorie "Kontraindikation"). Die Anwendung dieses Arzneimittels bei Jugendlichen wird nicht empfohlen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Dieses Arzneimittel wird üblicherweise bettlägerigen Patienten in einer kontrollierten Umgebung verabreicht. Dies schließt eine Teilnahme am Straßenverkehr und das Bedienen von Maschinen aus.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Das Präparat wird Ihnen nach Verdünnung in einer geeigneten Infusionslösung als intravenöse Infusion (Tropf) verabreicht.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Dieses Arzneimittel wird Ihnen von einem Arzt oder von medizinischem Fachpersonal verabreicht.
  • Empfohlene Dosierung:
    • Ihr Arzt wird die Dosis festlegen, die für Sie die richtige ist.
    • Die empfohlene Tagesdosis bei Patienten mit Basalbedarf beträgt 10 ml (1 Ampulle). Bei Patienten mit einem mäßig erhöhten Bedarf kann die Tagesdosis bis zu 20 ml betragen (2 Ampullen).
    • Bei Patienten mit einem beträchtlich erhöhten Bedarf an Spurenelementen (wie bei Patienten mit höherem Energiebedarf, z. B nach schweren Verletzungen, Verbrennungen oder einer größeren Operation) können höhere Dosen erforderlich sein.
    • Wenn Sie eine beeinträchtigte Leber- und/oder Nierenfunktion haben, kann eine geringere Dosis erforderlich sein.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Eine Überdosierung ist sehr unwahrscheinlich, da die enthaltenen Mengen an Spurenelementen weit unter Werten liegen, die zu Vergiftungserscheinungen führen könnten. Bei Verdacht auf eine Überdosierung ist die Verabreichung des Arzneimittels zu unterbrechen. Eine Überdosierung kann durch geeignete Laboruntersuchungen bestätigt werden.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden,
    • wenn Sie allergisch gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • wenn Sie eine ausgeprägte Cholestase (mit reduziertem Gallefluss und ungewöhnlichen Leberfunktionswerten) haben.
    • wenn Sie an der sog. Wilson-Krankheit (gestörte Kupferausscheidung) oder bestimmten Eisenspeicherkrankheiten (Hämosiderose, Hämochromatose) leiden.
  • Das Präparat darf nicht bei Neugeborenen, Säuglingen und Kindern angewendet werden.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Schwangerschaft
    • Bisher liegen keine oder nur sehr begrenzte Erfahrungen mit der Anwendung des Arzneimittels bei Schwangeren vor. Das Präparat darf während der Schwangerschaft nicht angewendet werden, es sei denn, dass eine Behandlung aufgrund des klinischen Zustandes der Frau erforderlich ist.
  • Stillzeit
    • Es ist nicht bekannt, ob die Bestandteile des Präparates in die Muttermilch übergehen. Ihr Arzt wird daher sehr sorgfältig abwägen, ob dieses Arzneimittel für Sie geeignet ist.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Falls Sie eine der nachstehend genannten Nebenwirkungen bemerken, informieren Sie sofort Ihren Arzt:
    • Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)
      • Allergische (anaphylaktische) Reaktionen auf intravenös verabreichtes Eisen, die unter Umständen tödlich sein können.
      • Jod kann allergische Reaktionen auslösen.
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Anwendung des Präparates zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel anzuwenden.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Wirkstoff Chrom (III) chlorid 6-Wasser 0.053mg
entspricht Chrom (III) Ion 0.2µmol
Wirkstoff Eisen (II) chlorid 4-Wasser 6.958mg
entspricht Eisen (II) Ion 0.035mmol
Wirkstoff Kalium iodid 0.166mg
entspricht Iodid Ion 0.001mmol
Wirkstoff Kupfer (II) chlorid 2-Wasser 2.046mg
entspricht Kupfer (II) Ion 0.01mmol
Wirkstoff Mangan (II) chlorid 4-Wasser 1.979mg
entspricht Mangan (II) Ion 0.01mmol
Wirkstoff Natrium fluorid 1.26mg
entspricht Fluorid Ion 0.03mmol
Wirkstoff Natrium selenit 5-Wasser 0.079mg
entspricht Selen (IV) Ion 0.3µmol
Wirkstoff Natriummolybdat 2-Wasser 0.024mg
entspricht Molybdän (VI) Ion 0.1µmol
Wirkstoff Zink chlorid 6.815mg
entspricht Zink Ion 0.05mmol
Hilfsstoff Salzsäure, konzentriert +
Hilfsstoff Wasser, für Injektionszwecke +

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "T" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang